Russische Brigg "Phönix"

  • Was ein Gefrimel!
    Schick ist es trotzdem.


    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Hallo @oeli,


    interessante Spillkonstruktion. Vorher hatte ich gedacht, die Trommel wäre aus einem Stück, wie bei den "Zukaufteilen".


    Den Spass will ich auch haben!


    Deetjen

    "Certainement qui est en droit de vous rendre absurde, est en droit de vous rendre injuste."
    Voltaire in "Ouveres komplettes de Voltaire" 1784, S. 447

    Wer dich veranlassen kann, Absurditäten zu glauben, kann dich auch veranlassen, Unrecht zu begehen.

  • Vorher hatte ich gedacht, die Trommel wäre aus einem Stück

    Mmh, das denke ich auch jedes mal, wenn ich so einen Bausatz auspacke. :hmm:
    Bei meinen beiden Bausätzen von Calder Craft war es schlimmer aufgebaut, Da habe ich das eine Mal einen Spill aus einem Bleistift "gedrechselt"
    Auch nicht 100% zufriedenstellend, aber besser als die Bausatzversion. Allerdings scheint es bei diesem Hersteller so zu sein, das bei den größeren Schiffen, es bessere Lösungen gibt. Scheint also alles, wie immer, eine Preisfrage zu sein.


    Hier, bei Master Korabel, ist das zwar auch ein Kleinteilgefriemelm , aber das Ergebnis finde ich sehr gut.


    Gruß
    Oeli

  • Das kommt wohl sehr darauf an wer und wo so ein Bratspill gemacht wurde. Insbesondere aber auch darauf ob man genügend geeignetes Holz hatte um die „Welle“ aus einem Stück fertigen zu können. Bei der Replika der Utrecht wurde aufgrund der Recherchen vor und während des Baues ein recht massiver Eichenstamm als Spill zugerichtet. Die Holländer hatten ja keine geeigneten Eichenwälder und bezogen ihr Schiffsbauholz per Floß über den Rhein. Da kam es dann auch nicht auf ein Stück mehr für das Spill an. Verwendet man Nadelholz läst sich daraus eine prima Welle machen die sich gut mit Hartholzbrettern bekleiden lässt. Das gibt dann eine höhere Abriebfestigkeit und durch die Eckigkeit eine ordentliche Traktion beim Hieven.


    Um es nicht zu vergessen: feine Konstruktion und sehr schöne Arbeit!


    Angarvater

    To the optimist, the glass is half full.
    To the pessimist the glas is half empty.
    To the engineer, the glass is twice. As big as it needs to be.

  • Ahoi und guten Abend,


    weiter geht es mit dem "Kleinkram" ;)


    Das Kompasshäuschen war an der Reihe und der Ruderstand. Steht schon mal zur Probe. ;)
    Die Rüstbretter sind gestiftet und sind an Ort und Stelle.
    Passt wieder alles gut zusammen. Muß nur noch geölt werden.
    Für die Lenzpumpen hatte ich keinen Nerv mehr, daher müssen sie warten, Sollen ja auch schick werden.


    Gruß
    Oeli










  • Hallo Oeli


    Oha, ein Steuerrad, keine Pinne :D !
    Bei meiner Wolf, soweit ich gesehen habe etwa ähnliche Grösse wie Deine Phönix. Und da entprannte eine grosse Diskussion, ob Pinne oder Steuerrad. Ich habe mich ja letztendlich für das Steuerrad entchieden. Dass Deine Brigg auch eins hat, bestätigt mir ein bisschen meine Entscheidung :rolleyes: !


    Sieht wieder wundervoll aus!!!


    Liebe Grüsse
    Peter

  • Hallo @oeli,


    Das sind wirklich schön detaillierte Teile. Da muss man immer wieder betonen, das ist 1:72 !


    Ausgesprochen stimmig auf dem Deck.


    Viel Spass beim Weiterbauen.



    Deetjen

    "Certainement qui est en droit de vous rendre absurde, est en droit de vous rendre injuste."
    Voltaire in "Ouveres komplettes de Voltaire" 1784, S. 447

    Wer dich veranlassen kann, Absurditäten zu glauben, kann dich auch veranlassen, Unrecht zu begehen.

  • Saubere Arbeit! Gut anzusehen!


    Dieser sogenannte Kleinkram macht mir den meisten Spaß beim Bauen und ein Modell erst zum interessanten Blickfang.


    Best regards


    Angarvater

    To the optimist, the glass is half full.
    To the pessimist the glas is half empty.
    To the engineer, the glass is twice. As big as it needs to be.

  • Da muss man immer wieder betonen, das ist 1:72 !

    Das ist mir jetzt erst so richtig bewusst geworden. Au Mann, was für ein Winzling! Also jetzt im Vergleich zu meiner 1:72-Mercury - auch nur eine 6-rate-Fregatte, aber wenn wir irgendwann mal unsere beiden Schiffe nebeneinander stellen, wird das deutlich. Ich hab jetzt extra mal mein Steuerrad gemessen und mit deinem verglichen - geht ja gut, da es auf der Schneidematte liegt - ja, das ist echt der selbe Maßstab. =O
    Auf jeden Fall wieder toll gebaut, mein Bester! :thumbup:

  • Ahoi und guten Abend. :)


    Die letzten 2 Tage hatte ich "nur" Zeit die beiden Lenzpumpen zusammen zu bauen. ;)
    Ich finde, die Pumpen sind dem Hersteller auch gut gelungen.
    Sie machten Spaß und sehen am Ende gut aus.
    Man mußte natürlich einige Anpassungen machen. Heißt in Form schleifen, aber dazu ist man ja Modellbauer. ;)
    Am Ende konnte ich das Ensemble, bestehend aus dem Ruderstand, Kompasshäuschen und Pumpen auf dem Deck platzieren.


    Liebe Grüße und eine angenehmen Wochenbeginn
    Oeli











  • Hallo @oeli,


    die schönsten (wenn auch oft fälschlich despektierlich verwendet) "Baukasten"-Pumpen, die ich kenne. Machen wieder mal einen Klasse Eindruck.


    Mir gefallen diese kleinen eigenen Modelle im Modell am besten.


    Nur am Rande und da ich schon Brünierungsmittel bestellen wollte - habe einfach keine alte Entwicklerflüssigkeit mehr :D .
    Erst nach dem Zusammenbau zeigst Du das Metall geschwärzt. Bild 5 zeigt das angefeilte Metall silbrig schimmernd. Verwendet der Master Korabel denn kein Messing oder habe ich nicht aufgepasst?
    Du hättest ja sonst vor dem Zusammenbau brüniert. (Autokorrektur schreibt hier sinniger Weise "brüskiert"!)


    Deetjen

    "Certainement qui est en droit de vous rendre absurde, est en droit de vous rendre injuste."
    Voltaire in "Ouveres komplettes de Voltaire" 1784, S. 447

    Wer dich veranlassen kann, Absurditäten zu glauben, kann dich auch veranlassen, Unrecht zu begehen.