Beiträge von Peter_H

    Danke Aga, habe ich mir gleich mal gespeichert. Leider gibt es nur 7 Bände davon bei BookBeat. Aber sind ja schon wieder paar Stunden Unterhaltung zum Arbeitenpleasantry

    Ja, Mamma Carlotta habe ich auch schon durch. Wobei mir die Eifel-Krimis doch vom Wortwitz her noch eine Stufe besser gefallen haben.


    Beste Grüsse

    Peter

    Nachdem ich die 21 Bände Eifel-Krimis von Jacques Berndorff durch hatte fiel ich in ein Loch....rofl

    Nun habe ich sehr unterhaltsame Nachfolge-Kiteratur gefunden.

    Hamish Macbeth: Ein kauziger Dorfpolizist in einem kleinen Nest namens Lochdubh im schottischen Hochland. Das schottische Landleben könnte kaum malerischer beschrieben sein und auch die Bewohner erfüllen wohl jedes Klischee.

    Witzig, unterhaltsam um jederzeit für eine Überraschung gut. Sehr empfehlenswert als leichte Unterhaltung.



    Gute Unterhaltung!

    Peter

    Ahoi Bonden


    Danke für Deine tolle Rezi! Das trifft meine Empfindungen biem Lesen dieses Buches zu 100%, nur hätte ich es nicht so gut formulieren können wie Du! Ich hatte das Buch für meine Verhältnisse sehr schnell gelesen, was schon für sich spricht.

    Was mich besonders beeindruckte ist, wie er quasi ein Fachbuch zu einem spannenden Roman macht und damit nicht mit maritimen Fachausdrücken um sich wirft. Er beschreibt viele Szenen derart real, dass man das Gefühl bekommt, selber dabei zu sein.

    Deine fünf Eisberge bestätige ich ganz klar! :5*:


    Beste Grüsse

    Peter

    Hallo Bonden


    Vielen Dank für diesen schöne, malerischen und launischen Reisebericht!

    Schon interessant zu sehen/lesen, wie sich die Natur ihr Eigentum zurückholt.

    Die Kulisse für Metal-Konzerte scheint tatsächlich kaum authentischer sein zu können.


    Hat viel Spass gemacht, sich da durch zu lesen, vielen Dank!


    Beste Grüsse

    Peter

    Hi Bonden

    Wie geil ist denn das? Oberhammerklasse!!!
    Und was den Karton-Purismus angeht, so sind wir Segelschiffle-Bauer wohl nicht von dieser Welt. Sonst müssten wir die Takelage aus hauchdünn geschnittenen Papierstreifchen, die Masten sauber gerollt, die Haken und Ringbolzen aus Sekundenkleber, pardon, mit Sekundenkleber versteiftem Tonkarton, etc. bauen. Warum also nicht Holz für die Beiboote, wenn keine vernünftige Alternative vorliegt?
    Holz reizt mich ohnehin schon lange mal für einen Segler, und al ehemaliger Holzwurm wäre das gewiss mal etwas für mich, wenn nur nicht sonst zu viele Hobbys da wären und mein Tag nur 24h hat....

    Ich bin auf die Fortsetzung gespannt!

    Beste Grüsse

    Peter

    Das Laser-Set enthält zum Einen zwei A4-Bögen unterschiedlicher Stärke mit dem Spantengerüst, den Planken und weiteren Details, plus das Deck.


     


    Zum Zweiten sind drei Tütchen mit weiteren, in entsprechend farbigem Karton gelaserten Details enthalten.
    Kisten, Gräting, Anker, des Weiteren ein Satz mit 10 Fässern als komplett-Laserteile unbd ein Set mit Blöcken.
    Letztere sind in Anlehnung an diejenigen von Shipyard, aber der Karton scheint eine deutlich bessere Qualität zu sein.


     



    Insgesamt erhält man für kleines Geld ein sehr attraktives Modell, das keine Wünsche offen lässt.
    Mit den zahlreichen LC-Details kann man sich gut auf den Bau konzentrieren und erhält wohl in überschaubarer Bauzeit ein tolles Modell.

    Schon aus diesem Grund erachte ich das Modell als durchaus Anfängerfreundlich!

    Zu beachten ist der für Konstrukteur und Verlag ungewöhlich grosse Massstab von 1:72!
    In meinem Fall wird das Modell in der Rubrik "wird sicher gebaut" eingeordnet und nicht in der "schön zu haben, und durchzublättern"

    Beste Grüsse
    Peter

    Ahoi Seemänner und -Frauen


    Diese Tage habe ich eine Sendung des neuen polnischen Kleinverlages Seahorse von Tomasz Weremko erhalten.

    Da mir dieses Modell als idealen Einstieg in den (Karton-)Modellbau in diesem Genre erscheint, möchte ich Euch dieses Modell hier gerne vorstellen. Ich denke, das Modell eignet sich aber auch serh gut für erfahrene Modellbauer, die mal was "einfacheres" zwischendurch möchten.
    Die Leudo Vinacciere in 1:72.
    Ich habe mir das gesamte Set gegönnt. Für 16 Euro erhält man den Kartonmodell-Bogen und einen sehr ausführlichen Satz mit LC geschnittenen Details.



    Aber der Reihe nach.
    Tomasz Weremko ist mir ja bestens bekannt als Konstrukteur der Segelschiffe des WAK-Verlages. Auch die HMS Speedy und HMS Fly, die in einem Polnischen Modellbau-Magazin veröffentlicht wurden stammen aus seiner Feder.
    Die Leudo ist ein kleines Frachtsegelschiff, das insbesondere an der Ligurischen Küste im Mittlemeer um 1900 in grosser Stückzahl im Einsatz war. Es wurden Werkzeuge und Industriegüter, vor allem aber Lebensmittel wie Mehl, Wein, Hülsenfrüchte, etc. transportiert. Wenn ich es richtig übersetzt habe, dann konnten die Schiffe auch analog der Allège d'Arles vom Ufer aus gezogen werden.
    Die Leudi waren um 15 bis 16m lang, 5m breit und hatten eine Verdrängung von um 15 bis 20 Tonnen. Charakteristisch war die markante Balkenbucht und die Takelung mit einem grossen Lateiner- und Focksegel.

    Der Bogen präsentiert sich geheftet im DIN A4 Format mit einem ansprechenden Titlebild des fertigen Modelles. Im Inneren finden wir eine Beschreibung auf polnisch und englisch.
    Die Bauteile sind auf 5 Seiten unterschiedlicher Dicke (von ca. 80g bis geschätzt 180g) übersichtlich verteilt. Farbreserven inklusive.


     


     



    Die reich bebilderte Bauanleitung mit vielen Detailskizzen wird ergänzt von einem detaillierten Takelplan (Wobei in diesem Fall die Takellage nicht so üppig ausfällt wie bei einem Dreimaster) und Segelschablonen.

     


     


    Noch immer bei Siggi Baumeister, mittlerweile Band 12. Und immer noch gleich begeistert. Vom Autor selber gelesen machen die Bücher gleich noch mehr Spass!

    Ich liebe Formulierungen wie "sie geht so vorsichtig, als wäre sie nur provisorisch zusammengeschraubt..."


    Sehr empfehlenswert, die Eifelkrimis von Jacques Berndorf!


    Beste Grüsse

    Peter

    Hi Jessica


    Das Modell hat mich auch schon gereizt! Es ist etwas sehr exotisches und dadurch immer ein Blickfang!

    Sauber gebaut und sehr schön präsentiert!


    Beste Grüsse

    Peter

    Ahoi Bonden


    Das sieht wiederum fantastisch aus!

    Ohne Wind wirkt einfach nur die Schwerkraft, und es behält zwar seine Weißleimwölbung, vermittelt aber nicht den Eindruck, den ich mir wünschen würde.

    Mit diesem Problem setzte ich mich momentan auch mal wieder auseinander. Bei meinen winzigen Seidenpapier-Segel mag das bei einem sehr kurzen Schot noch mit versteifen des Schotes mittels Sekundnekleber funktionieren und auch nicht so augenfällig sein. Aber bei grösseren Segeln wird das wirklich eine Knacknuss. ich bin gespannt und überzeugt, dass Du auch hier eine sehr gute Lösung finden wirst und ich werde sie gnadenlos abkupfern.

    (Anderswo schon gepostet, aber ich denke, dass es hier auch Interessenten dafür geben könnte!)

    Beste Grüsse

    Peter

    Wunderschön, Angarvater! Eine Pracht, ich kann mich kaum satt sehen!

    Ich habe Deinem Baubericht als stiller Leser gefolgt und bin begeistert von Bauweise und Ergebnis!

    Gratuliere zur Indienststellung!


    Beste Grüsse

    Peter