Beiträge von Aga

    Ja klar, Mama Carlotta kommt an die Eifel nicht ran...

    Wenn Du die Eifel magst schau mal ob du "Mord mit Aussicht" der ARD sehen kannst...

    Kölner Kommissarin wird nach Hengasch in der Eifel versetzt... Nett schrullig.


    Aga

    hört sich witzig an.

    Da könnte die Mama Charlotta Reihe was für Dich sein.

    Italienische Mama ermittelt auf Sylt und kommt ihrem Schwiegersohn (Kommissar) ins Gehehge...


    Ich habe härteren Stoff am Wickel.

    Jack Reacher, ex Major der MP der US Army,nun Hobo, schlittert immer wieder in Fälle, die er tough, rücksichtslos und brutal löst.

    Einzig Maßlinie ist sein Gerechtigkeitssinn.

    Die beiden Filme sind harmlosere Bände als der Standard.


    Aga

    ich hatte diesen Band Mitte Juni angefangen und dachte, im Urlaub wäre das erledigt.

    Aber nein. Gerade erst war ich durch.

    Ich habe bisher Alle Bände gerne und zügig gelesen, aber hier? Nein ich wurde nicht warm damit und quälte mich. Der Teil mit der Patrician und dem Diplomaten fand ich gut, dann aber die 2 Brüche -London - Geschwader haben mir nicht gefallen.

    Daher von mir nur :3*:

    Tolle Bilder von einem tollen Modell.

    Im Fratzebuch war vor einiger Zeit ein Video, wie die Museumsmitarbeiter das Model reinigten.

    Spannend.

    Als ich vor bummelig 35 Jahren zuletzt im Rijksmuseum war, bin ich an den Modellen vorbeigelatscht, da war ich mehr an den Bildern interressiert. Also es wird dringend Zeit wieder hinzufahren.



    Aga

    Nun Howard Flynn habe ich nun zur Hälfte durch.

    Ja, gut gerzeichnet, aber die Stories sind teilweise sehr platt und strotzen vor fehlern, die man hätte vermeiden können, wenn man nur einmal einen Marriyat oder Forrester gelesen hätte, bevor man mit dem Zeichnen anfängt.

    Geht gleich auf der ersten Seite los: Howard Flynn ist frischgebackener Leutnant von der Marineakademie.... dash

    Sowas hatte die andere Feldpostnummer, aber nicht die RN um 1780.

    Und die Geschichten sind schon sehr hahnebüchen.

    Mal schauen wie es weitergeht.


    Aga

    le Hague und Actium sind noch für Herbst 20, bzw. Frühjahr 21 angekündigt.


    No Ryang war wieder gut. Besonders hat es mir gefallen ein Seschlacht hen europäischen Background zu haben. Wir erinnern uns. Japan wollte schon im 16.Jhd. China unterwerfen, um einen Brückenkof zu bilde wurde eine Invasion in Korea begonnen, die Teilweise gelang.

    Korea wurde von China unterstützt, es kam zu einem langen Krieg.

    Durch innenpolitische Verwicklungen wollte sich Japan aus Korea zurückziehen, aber das mit einem Militärischen Sieg.

    Eine große Flotte wurde zusammengezogen um die Koreanische Flotte die eine der japanischen Festungen belagerte zu vernichten. Der Koreanische Admiral war in der Unterzahl kannte aber wohl durch portugiesische Missionare die Schlacht von Salamis. Er adaptierte den Schlachtplan und konnte so die Japaner bei der Meerende von NoRyang schlagen, wobei er den Nelson gab und fiel.

    Wieder gut erzählt, Liebe zum Detail gezeichnet. Am e historische Anmerkungen.

    Ganz klar :5*:


    Bismark. Ganz anders erzählt. Ein June spielt bei seinem Opa mit dem Model der Bismark, und Opa beginnt zu erzählen wie es war auf der Bismark.

    Opa ist dem Naziregime kritisch einüben en Freund total überzeugt.

    Die Einsatzfahrt wird aus deren Perspektive gezeichnet, und der Sicht der Admiralität in London.

    Sodass die ersten Rückschläge der RN als Nachricht erscheint.
    wie üblich gut gezeichnet. Etwas gestört hat mich, das viele Figuren der Bismark aussahen, wie Matrosen im Band Jütland. Sehr stereotyp.

    Zum Abschluss wieder ein historischer Abriss.

    Da das Thema nicht meins ist (wie Bonden sagt: „keine Segel dran, kann weg!“) und die stereotype Zeichnung :4*:


    Aga

    Nun die Reihe umfasst nun 10 Bände.

    Band 8 Tsushima 1905, Aufhänger sind englische und französische Militärberater die Russland, bzw Japan beraten. Nicht meine Story. :3*:


    Band 9 Noryang 1598, Koreanische Schildkrötschiffe gegen Japan. Noch nicht gelesen


    Und Band 10 Bismarck 1941, klar worum es geht. Auch noch nicht gelesen.

    Im Vorblatt sind keine weiteren Bände vorangekündigt. Wäre schade wenn die Reihe so enden würde.
    Meiner Meinung nach fehlen noch einige aus dem Altertum, und auch später gäbe es noch unzählige Möglichkeiten.

    Dies gilt wohl nur für die Deutsche Reihe, in Frankreich sind noch Actium, Salamis und Stamford Brigde erschienen, bzw. angekündigt.


    Aga

    Aufgrund meiner Nutzerdaten hat mich :ama: darauf hingewiesen, das es von william Vance neben der Bruce Hawker Reihe noch eine weitere Reihe unserer Zeit gibt:

    Howard Flynn

    Splitter hat nun die Reihe in der Collectors Reihe als Gesamtausgabe herausgebracht.

    Die gut 175 Seiten enthalten 7 Comicgeschichten + 2 Kurzgeschichten um den englischen Marineleutnant Howard Flynn.

    Die einzelnen Bände sind unterschiedlich lang, erschienen ab 1964 in der belgischen TinTin.

    Der Stil ist sehr ähnlich zu den Hawker Geschichten.

    Ergänzt wird das Buch um 2 Kurzgeschichten und ein paar Seiten mit Fotos und Aufriss von HMS Victory.

    Bin gespannt wie die Geschichten so sind. Bei Hawker hatte ich ja das Gefühl die Serie wäre zu früh zu ende gegangen, vieles wäre nicht zu Ende erzählt worden.


    aga