Beiträge von Aga

    Das war dann nichts.

    War heute gegen 14:30Uhr in Münster um mir den Turner zu geben.

    30m Schlange vor dem Museum, ca 100 mit schleife und einer Schlange vom anderen Eingang die eingefädelt wurde, ging es langsam aber stetig vorwärts.

    Sorgen machte mir die grosse Freitreppe im Museum, die voll Leuten mit Ticket stand, die in die Austellung wollten da bewegte sich viel weniger.

    Ich hatte noch 20m bis zur kasse, als ein Muggel vom Museum ein Schild 3-4 Leute vor mir aufstellte mit dem netten Hinweis: "Ab jetzt gekaufte Eintrittskarten gelten für Sonntag 19.1.2020"

    Juhu! Das war ja mal richtig doof. dashdashdashdash

    Ich also aus der Wartegemeinschaft ausgescherrt und über legt, was du nun tun könntest.

    Also ein Cafe gesucht (alle voll), weiter in die Fussgängerzone und stand plöttzlich vor dem Picasso Museum.

    Dieses hatte bis Morgen noch die Sonderausstellung "Im Rausch der Farbe - von Gauguin bis Matisse".

    Also da rein. War auch schön. Undf auch schön voll.

    Im Museum waren alle möglichen Leute am Knipsen. Ich also ein Bild von Derains "Big Ben" gemacht und wurde direkt von einer Wache angepfiffen.... chainsaw

    Echt super alles.

    Anyway. Der Tag war trotzdem schön, meine Tochter konnte ihren Freund aus Münster abholen mit mitr als Chauffeur. Ich war mal wieder im Museum. Konnte etwas gegen trübe Gedanken wegen Elke tun.

    Also toller Tag. Auch ohne Turner.


    Aga

    in den letzten Tagen habe ich auf Amazon Prime die 1.Staffel von Carnival Row gesehen.

    Orlando Bloom und Cara Delevingne in einer Steampunk Serie können gefallen.

    Die Serie spielt in einer viktorianischen Stadt. Diese wird von Menschen und Fabelwesen wie Elfen, Zentauren etc bewohnt.

    Der Name der Serie ist der Name der Straße, in der Vorhallen die Fabelwesen leben.

    Die Menschen führten Kriege gegeneinander und benutzten die Fabelwesen als Verbündete, nun sind diese aber unwillkommene Fremde. Die Serie Thematisiert eigentlich Rassismus in vielen Facetten.

    Reich ausgestattet, toller Cast, gute Story.

    Ich freu mich auf Staffel 2.

    :5*:


    Aga

    ich habe mich die Letzten Wochen mit „Lost“ vergnügt.

    Als Lost ab 2004 in Deutschland ausgestrahlt wurde, ging die Serie an mir vorbei. Daher dachte ich „holˋ das mal nach“.

    Also, was soll ich sagen. Die ersten 3 Staffeln waren gut, danach wurde es erst konfus, dann nur noch schlimm.

    Spannend fand ich das Setting, die Auflösung seltsam.

    Am Besten hat mir gefallen, hier viele Stars aus späteren Serien am Anfang Ihrer Karriere zu sehen.

    Insgesamt gibt es :3*: Sterne.



    aga

    gerade nach Band 13 &14 geschaut.

    Für die alte Ullsteinausgabe werden um die 30,—€ aufgerufen...

    Wahnsinn. Da werde ich mal nich was rumsuchen, bis ich die zu einem adäquaten Preis bekomme.

    Bände 11& 12 für ca je 7,—€. Geholt.


    aga

    Also, dank Krankenhaus und Nachbehandlung mit entsprechenden Wartezeiten ist nun der Falsche Lotse auch durch.

    Ja Nat ist etwas depri, klar, wurde er von der Amerikanischen Westküste an die Chinesische Küste gespült, muss dort im China Geschwader helfen, kämpft mit einer unzufriedenen Crew (man bedenke Teile von Ihr sind seid fast 8 Jahren konstant im Dienst) und dann kommt noch seine Nemesis aus Midid Zeiten an Bord un will ihn vernichten...

    Nicht zu vergessen die russischen Gefangenen die an Bord alles etwas enger und schwieriger machen.

    Schon im vorherigen Band gab es Deserteure und Sabotage, aber nun verliert Nat seinen Konvoi, der bei seiner Rückkehr um 2 Schiffe und ordentlich Silber leichter ist.

    Das da Nat keinen "Bock" mehr hat ist klar. Da würde ich auch Depri werden.

    Na zumindest wird er seinen Feind los. Aber auch einen Freund.


    Ich fand dan Lotsen als einen der besten Bände der Reihe bisher.

    Daher :5*:

    Es könnte sein, das durch den verlust seinen Langzeit Feinde und einiger Freunde, Nat nun neu anfangen kann.

    Mal sehen was kommt.


    Aga

    So. Krankenhaus sei dank, habe ich heute den Woodmann zu Ende gelesen.

    Der Untertitel war bestimmt wieder von der Marktingabteilung gesetzt worden.
    denn am Kap sieht man nur einen Russischen 74er...

    Gerade in dem Band wird deutlich wie einsam so ein Kapitän ist. Er alleine in seinem „Palast“ ein Deck tiefer die Offiziere in geselliger Runde.

    Als er dann noch in Gefangenschaft gerät, sich bewusst macht, das die Feinde seine Geheimpapiere und das Signalbuch haben denkt er an Selbstmord. Nachvollziehbar düster.

    Aber der dann folgende Parforceritt, um seine Patrician und die Crew wieder einzusammeln - wow das hätte paar mehr Seiten vertragen können.

    Auch ich gebe :4*:


    Dann bin ich mal gespannt was der Lotse so hergibt.


    aga

    Freund möchte ich das jetzt nicht nennen....

    Ich war jung und brauchte das Geld...

    Nein die ersten Bände fand ich OK, die englischen habe ich nie gelesen.


    Aga