Beiträge von oeli

    Hallo ihr Lieben,


    vielen Dank für die netten Kommentare!!

    allerdings in 1:96 und Karton...

    Ups, das ist ja noch mal ein Stück kleiner! :sw:

    den hohen Standard weiter beizubehalten.

    Ich gebe mir wie immer viel Mühe! ;)

    Sieht super aus - ich muss mir das so bald wie möglich mal wieder in echt anschauen.

    Nun ja, meine Holde wurde nun auch schon das erste mal geimpft. Der Termin für ein Treffen rückt näher fr18

    Hauptsache Du bist am Ende zufrieden

    Das ist mein Motto!:)

    Zur Entspannung kommen dann etliche Knoten beim arbeiten der Webeleinen!

    Soweit ich mich an die letzten Webleinen erinnern kann, habe ich die Arbeit als sehr meditativ in Erinnerung. Ich hoffe, ich kann mich wieder in Trance versetzen und so diese Arbeit traumwandlerisch vollenden ;)

    Hallo und Ahoi,


    Obwohl ich recht häufig an meinem Arbeitsplatz gesessen habe und auch an der Phönix tätig war, haben mich einige Bondierungen doch langsam voran kommen lassen. Es schlichen sich immer wieder kleinere Fehler ein, die man nicht so stehen lassen konnte.

    Es ist schon ein Unterschied ob man in 1:64 oder 1:72 baut, da es "fummeliger" in dem kleineren Maßstab ist.

    Letztendlich stehen die Unterwanten und nun fange ich an, das erste mal, die Oberwanten an einem Schiff zu setzen.

    Zuerst die Jungfern auf die Saling gesetzt, dabei muß man schon aufpassen das man die recht filigranen Holzteile nicht verbiegt.

    Aber, die erste Want steht und als nächstes kommt für den Gegenzug die andere Seite dran.

    Viel ist nicht zu sehen, aber es ist eben ziemlich zeitaufwendig.


    Bis denne und liebe Grüße

    Oeli






    Hallo und Ahoi,


    nachdem ich das Palin Buch "Erebus" ausgelesen habe, war ich auf der Suche nach weiteren Lesestoff zu diesem Thema.

    Da stieß ich auf das folgende Buch, und zwar "Die Polarfahrt".



    Bei den Recherchen zu dieser Expedition fand ich diese Seite


    Jeanette Expedition


    Was aber an dieser Seite so besonders ist, finde ich, ist der Link zu einer Seite wo das originale Logbuch vom Kapitän Delong abgescannt zu Verfügung steht.

    Ich habe mir das nur Stichprobenartig angesehen. Aber schon die letzten Seiten sind schon recht erschütternd, den dort ist jeder Eintrag fast nur noch eine Zeile,

    und zwar wer an diesem Tag gestorben ist.


    Logbuch DeLong Jeanette



    Bis denne, euer

    Oeli

    Hallo,


    wohl recht neu auf Youtube.

    Und für alle die es noch nicht gesehen haben hier der Link.

    Eine tolle Reportage über die Restaurierung der Peking.

    Mit wieviel Leidenschaft und Engagement da ans Werk gegangen wurde, Super.

    Man lernt die Menschen kennen die dort tätig waren.

    Schon sehr emotional.


    Peking Restaurierung

    Hallo und Ahoi ihr Guten,


    gestern wurde meine Geduld ein wenig auf die Probe gestellt.:sw:

    Zumal ich auch noch mit meinem Selbstvertrauen kämpfe und mir jeder gelungene Abschnitt gut tut.

    Gestern war aber "Bondenzeit", denn ich musste die Wanten wieder abreißen, die ich in mühevoller Kleinarbeit aufgebaut hatte.

    Sie wollten mir so überhaupt nicht gelingen. Allerdings wurden meine Mühen belohnt, dann nach dem Abriss lief es viel besser und es sah auch besser aus. So das ich sehr befriedigt, aber mit leichten Rückenschmerzen, mich von meinem Basteltisch erheben konnte. :D

    Als ich heute Morgen mir die Phönix nochmal anschaute musste ich leider feststellen, das mir ein Fehler unterlauf ist. Wie man vielleicht auf einem der Bilder erkennt, habe ich die eine Wante oben am Mast falsch "eingefädelt" und so muss ich die doch nochmal neu machen. Aber da es ja nun wie am Schnürchen läuft, macht mir das nichts aus. Vielleicht ein wenig ;)


    Liebe Grüße euer

    Oeli






    Ahoi,


    ich bin leider kein guter Rezensionist , aber ich möchte doch gerne ein Buch vorstellen, das mir ein guter Kollege zur Verfügung gestellt hat.

    Zumal es sich wohl um eine der ersten Ausgaben gehandelt hat, die nun nur noch für einen guten Preis zu bekommen sind.


    Heinrich Hauser (1901-1955) war ein Seemann, Schriftsteller und Dokumentarfilmer. Er schrieb ein Tagebuch als er 1930 auf der Pamir Kap Horn umrundete.

    Er packte selbst mit an und filmte dabei das Leben an Bord.

    Ich fand dieses Buch sehr kurzweilig und spannend. Es beschreibt sehr eindrucksvoll das recht entbehrungsreiche Leben der Matrosen auf einem Segelschiff.

    Auch mit welchen großen Widrigkeiten die Besatzung immer wieder zu kämpfen hat, denn mehr als einmal ist die "Reise" kurz vor dem Scheitern.


    Die Filmaufnahmen sind auf dieser Seite zu sehen.


    Pamir Filme


    Es gibt dieses Buch bereits im Nachdruck.




    Liebe Grüße

    Oeli

    Hallo und Ahoi,


    ich bin auch gerade dabei das Buch zu lesen und kann die Begeisterung von Bonden bestätigen.

    Mich umtreibt dieses Thema seit dem Hörbuch von Dan Simmons eh.

    Ich lese fast alles was ich dazu zwischen die Finger bekomme. Ich fand es sehr kurzweilig und sehr informativ.

    Zumal von einem Engländer darüber sehr objektiv berichtet wird.

    Im Gegensatz zu einigen hochgestellten englischen Mitbürgern, leugnet er nicht das es bei diesem dramatischen Überlebenskampf zu Kannibalismus gekommen ist. Um nur ein Beispiel zu nennen


    Von daher, beide Daumen hoch. fr18


    Gruß

    Oeli

    Ahoi,


    nach dem Lesen des "Tagebuches" von Heinrich Hauser bin ich beim recherchieren auf die folgende Seite gestoßen.

    Ich wollte gerne die Filmaufnahmen sehen die entstanden sind, als Heinrich Hauser auf der Pamir mitgefahren ist.

    Es gibt auch noch einiges Anderes mehr dort zu entdecken.


    Gruß Oeli


    Pamir Decksjunge

    Speedy Also, der Eingang zum Niedergang ist vom Hauptdeck aus. zu sehen auf einem der vorigen Fotos.

    Ich glaube das ist nur eine feste Erhöhung die nicht verschoben wird. Ich habe mir auch andere Fotos des Modells angeschaut und da ist es wie bei mir. Ich muss aber zugeben, das ich mir beim Bau keine Gedanken darum gemacht habe;).


    Gruß

    Oeli

    Ahoi ihr Lieben,


    in den letzten Tagen ging es kleinen Schritten weiter.

    Wenn man so lange pausiert hat, verliert man ein wenig den Überblick wo man letztendlich stehengeblieben ist.

    Ich dachte es geht nun mit der Takelage weiter, da fiel mir auf das die Reling des Achterdecks ja noch auf Fertigstellung wartet.;)

    So hatte ich schon mal eine Weile zu tun die passenden Teile zu finden. Ein kleiner Pfosten war nicht aufzufinden, aber den nachzubasteln war nun nicht wirklich schwer.

    Takelage war aber auch noch ein wenig drin. Am Bugspriet ist schon etwas zu sehen und bei den Wanten geht es nun auch los.


    So verbleibe ich mit lieben Grüßen und bis denne


    Oeli