Serie "The Terror"

  • Ahoi,


    das dürfte eine Serie sein, die in unser "Thema" passen dürfte.
    Auf Grundlage der Expedition in die Antarktis, um eine Nordwestpassage zu finden. Allerdings scheint es auch etwas gruselig zu werden, da von einem Monster, welcher Art auch immer, die Rede ist. =O
    Sieht so aus, als ob die Serie zuerst bei Amazon erscheinen dürfte. Start in Deutschland am 27.3.2018, ewnn


    Gruß euer Oeli
    :thumbup:


    http://www.moviebreak.de/stori…nden-amc-serie-the-terror


    https://www.youtube.com/watch?v=rnN7Aad3c7A

  • Das wird ganz übler Horror, wenn es an Dan Simmons Roman angelehnt ist.
    Hatte den Roman vor Jahren angefangen, aber schnell wieder weggetan.
    Simmons ist nicht mein.
    Seine Romane sind sehr sehr Bildgewaltig, wer also auf tiefgründigen Horror steht ist da gut aufgehoben.
    Den Roman kann ich gerne dazu geben, steht bei mir nur rum.


    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Irgendwie schade um das an sich so spannende Thema. Durch die Funde der Wracks weiß man inzwischen so viel mehr über die Expedition, dass schon allein dieses Wissen eine tolle Geschichte abgeben würde. Dafür braucht es weder zusätzliche Zombies, Monster oder Vampire.
    Andererseits sollte man wohl schon allein dafür dankbar sein, dass mal wieder ein neuer Stoff verfilmt wird, es also kein Remake, Prequel, Sequel oder Sonstwasquel ist.

    Glück hat meistens der Mann, der weiß, wieviel er dem Zufall überlassen darf. (C.S. Forester)

  • Dafür braucht es weder zusätzliche Zombies, Monster oder Vampire.

    Davon ist doch erstmal keine Rede. Wie sich der Grusel, oder wie Aga es betitelt "Horror", zeigt, ist doch nicht gar nicht beschrieben.
    Mich wird es auf jeden Fall nicht davon abhalten, zumindest mit der Serie mal zu beginnen.
    Zumal Ridley Scott da maßgeblich seine Hände im Spiel hat. :)

  • Davon ist doch erstmal keine Rede. Wie sich der Grusel, oder wie Aga es betitelt "Horror", zeigt, ist doch nicht gar nicht beschrieben.Mich wird es auf jeden Fall nicht davon abhalten, zumindest mit der Serie mal zu beginnen.
    Zumal Ridley Scott da maßgeblich seine Hände im Spiel hat. :)


    Klar, Ridley Scott steht für eine Menge guter Filme, aber es ist auch immer wieder Schrott darunter. offen wir auf Ersteres.

    Glück hat meistens der Mann, der weiß, wieviel er dem Zufall überlassen darf. (C.S. Forester)

  • Kenne das Buch nicht.
    Aber ich weiß, dass die Schiffe von Franklins Arktisexpedition "Terror" und "Erebus" hießen.
    Vielleicht beruht der Titel darauf, und nicht auf landläufigen Horrorvorstellungen.

    " Suche die Wahrheit hinter den Dingen, wähle deine Feinde mit Bedacht und lege dich nie offen mit einem Drachen an" (Chinesisches Sprichwort)

  • Das Buch hat über 900 Seiten.
    Und es geht um den Terror der aus uns entsteht in Ausnahmesituationen.
    Die Expedition ist der Rahmen,was draus wird?


    Ich meine @Arry hatte das Buch lesen wollen.
    Vielleicht kann sie mehr sagen.


    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Da ich eher zufällig (oder durch eigene Schusseligkeit - vergessen, ein einmonatiges Schnupper-Abo rechtzeitig zu kündigen...) Amazon-Prime-Kunde bin, schaue ich zumindest mal rein. Der Trailer lässt schon mal wenig Langeweile aufkommen, und wenn ich da einige der HBO-Darsteller sehe, freue ich mich mal optimistisch auf was Gutes.

  • Lest mal die Buchbeschreibung auf Amazon.de.



    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Lest mal die Buchbeschreibung auf Amazon.de.

    Da hauen sie ja ganz schön auf die Kacke, wenn ich das mal in dieser Deutlichkeit sagen darf.


    Aber die Bilder des Trailers machen schon extrem neugierig. Auf Amazon selbst findet sich bislang noch kein Hinweis auf die Serie.

    Glück hat meistens der Mann, der weiß, wieviel er dem Zufall überlassen darf. (C.S. Forester)

  • Serienjunkies wissen mehr. Dort heißt es: "Die erste Staffel der Anthologieserie „The Terror“ wird davon handeln, wie eine Crew der Royal Navy 1847 nach der Nordwestpassage sucht und es mit weitaus mehr zu kämpfen bekommt als Skorbut, denn ein Monster hat in der eisigen Hölle die Verfolgung der Seemänner aufgenommen. Ein spannender, verzweifelter Kampf ums Überleben . Die Charaktere basieren zum Großteil auf tatsächlichen Mitgliedern der damaligen Crew um Captain Sir John Franklin, deren Verschwinden bis heute ein Rätsel ist." - Eis und Kälte alleine sind ja auch einfach zu langweilig... :-D

    Stick close to your desks and never go to sea,
    And you all may be rulers of the Queen's Navee!

  • na, wenn das mal nicht ein hungriger Eisbär ist... ;)


    Der Trailer macht neugierig, die Ausstattung wirkt auf den ersten Blick stimmig, dass Buch kenne ich auch nicht, von daher: Es geht mit voller Unbefangenheit an die erste(n) Folge(n). :)

    Auf, Matrosen, die Anker gelichtet, Segel gespannt, den Kompaß gerichtet! - Wilhelm Christoph Gerhard (1780 - 1858)

  • Hallo zusammen !
    Und... Sorry, dass ich hier so - ganz neu - in das Thema reinplatze !


    Ich wollte seit langem mal wieder eine Royal Navy Buchreihe anfangen und musste erstmal wieder schauen, wen es da ausser Pope, Kent, Forrester, o`Brian noch so gab... ich war früher oft und gerne auf der Bolitho-und-Co Seite, weniger im Forum. aber diese scheint es wohl leider nicht mehr zu geben. Jedenfalls bin ich dann auf dieses Thema hier gekommen und hörte jetzt zum ersten Mal, dass es von dem Buch "Terror" eine Serie gibt !


    Ich hab das Buch vor ca. einem Jahr gelesen. Mich hatte das Thema dieser Expedition gereizt, auch wenn es ich generell doch lieber Maritimes aus den Zeiten vom 16ten bis zum 18ten Jahrhundert lese. Und natürlich gerne mit Engländern im Mittelpunkt ;-) - ich hatte nicht wirklich Inhaltsangaben gelesen vorher, das mache ich selten, nur grob. Daher - war mir überhaupt nicht bewusst, dass der Autor bei dieser Geschichte ein "Monster" mit eingebunden hatte. Wenn ich ehrlich bin muss ich sagen, hätte ich das vorher gewusst, hätte ich es niemals lesen wollen, mir ging es um Autenthizität dieser Reise mit all ihren Schwierigkeiten und dem Leiden der Teilnehmer.


    Allerdings... nachdem es während dem Lesen klar war, dass hier etwas dazugedichtet wurde - war ich schon lange im Bann dieses Romanes, der mich schnell gefesselt hat, weil ich schnell die Kälte und die ausweglose Situation förmlich spüren konnte, es ist wirklich alles sehr gut be- und auch geschrieben in meinen Augen. Die Protagonisten werden gut in Szene gesetzt und auch in der Tiefe gut beschrieben und dem Leser nahegebracht.


    Ich hab mir während des Lesens viele Gedanken über diese "Monstersache" gemacht. Warum diese mit eingebaut wurde. Ich für meine Begriffe empfand es keinesfalls so, als dass das Monster der Hauptteil, der Grund der Geschichte ist. Und ich glaube, dass hat der Autor auch so gewollt. Vielmehr ist das Monster eine ständige Bedrohung die in allen Köpfen ist, immer Thema ist - aber für meine Begriffe - relativ subtil in diese Geschichte mit eingebunden ist - auch wenn sie in wenigen Szenen wirklich sehr präsent und "aktiv" ist. Möglicherweise ist das Monster als Symbol für den ständigen Überlebenskampf zu sehen, welchem die Mitglieder ständig ausgesetzt sind. Aber das ist natürlich nur meine Interpretation.


    So, und nun wird das ganze also in einer Serie verfilmt ? Ich muss ehrlich sagen... ich bin sehr skeptisch. Das Buch - ist wirklich enorm gut. Dierser verdammt dicke Schinken hat mich völlig gefesselt. Ich bin gespannt ob die Beklemmung in der Serie genauso eingefangen wird, wie im Buch. Und die Beklemmung kam nicht wirklich von dem Monster. Sondern von der ausweglosen Situation. Ich bin sehr gespannt - allerdings wissen wir ja leider, was oft aus solch einem Stoff gemacht wird.

  • Hallo @dekay und herzlich willkommen an Bo(a)rd. Bolitho & Co ist schon eine ganze Weile Geschichte, aber wenn Du Dich bei uns umschaust, wird Dir der eine oder andere Name bekannt vorkommen, denn die bestaussehenden ehemaligen Bolithos haben nach dem Ende des Forums hier eine neue Heimat aufgebaut. :bg:


    Normalerweise folgt an dieser Stelle der Hinweis auf unseren Vorstellungsthread, aber Du hast hier ja bereits einen wirklich substantiellen Beitrag geschrieben, der mir meine Sorgen und Vorbehalte im Bezug auf die Serie ein wenig genommen hat, trotz Deiner eigenen Skepsis. Natürlich muss man zweifeln, ob eine Serie die Ängste und Beklemmungen ebenso darstellen kann, wie das eigentlich nur einem Buch möglich ist, aber wenn man sich die Trailer mit diesen gewaltigen Bildern anschaut, kann man schon auf eine positive Umsetzung hoffen. Diese Hoffnung habe ich auch durch Deine Schilderung des Monsters.

    Glück hat meistens der Mann, der weiß, wieviel er dem Zufall überlassen darf. (C.S. Forester)

  • Ahoi,


    ich kann @dekay s Meinung nur bestätigen.
    Ich habe mir das Hörbuch zugelegt und bin gefesselt von diesem Roman. Ich hatte vor ein paar Jahren, ein Buch
    über die Endurance Expedition gelesen und war damals schon fasziniert von dem Thema der Polar-Expeditionen.


    Sehr spannend wird der Überlebenskampf der Crew im Eis erzählt. Das "Monster" wird bisher nur sehr beiläufig erwähnt und nimmt daher nur
    einen kleinen Teil der Geschichte ein.


    Sehr zu empfehlen ist es , das Hörbuch auf dem Weg zu Arbeit, zu Fuß im Dunkeln und bei -10 Grad Celsius zu hören. So wie ich es tat. ;)
    Da ist man dann mittendrin, statt nur dabei. ;)


    Ich bin nun noch mehr gespannt, wie die Serie umgesetzt wird. :D


    Gruß
    Oeli

  • Sehr zu empfehlen ist es , das Hörbuch auf dem Weg zu Arbeit, zu Fuß im Dunkeln und bei -10 Grad Celsius zu hören. So wie ich es tat.
    Da ist man dann mittendrin, statt nur dabei.

    Das ist doch mal eine spannende Idee. Zwar wäre ich dann voraussichtlich erst morgen Abend im Büro, dafür gibt es aber heute stilechten Schnee.

    Glück hat meistens der Mann, der weiß, wieviel er dem Zufall überlassen darf. (C.S. Forester)

  • Also... ich hatte mich damals dagegen entschieden und es nicht gelesen.
    Dafür hatte ich dann Franklins 1818er Expeditionsbericht, mit dem gleichen Ziel nur über Land, in der Mache, in dem er wegen totaler Fehlplanung seine 'Schuhe aß ;)

    Fear not men with swords and guns . . .
    Fear the reckoning of the piper who unites them.
    - Unknown-