Informationen über Schiffe unterhalb der Ränge

  • Hallo,


    ich schon wieder. Ich hoffe ich nerve nicht. Über die Schiffe der Ränge 1-6 kann man im Netz (Wiki...) ziemlich viel finden. Anders sieht es m. E. n. aus bei den "unterklassigen" Schiffen, wie Briggs, Korvetten, Schoner, Brigantinen, Kutter, Kanonenboote, Galeeren etc.

    Worum geht es mir?

    Mich interessiert bei den besagten Schiffen: Klassen, (wie Cherokee...), Größe (Länge, Gewicht), Besatzungsmitglieder/Mannschaftsanzahl, Bewaffnung, Geschwindigkeit (wenn überhaupt angegeben), Indienststellung

    Ich besitze zwar eine ganze Reihe Fachbücher ü. Segelkriegsschiffe (Israel/Gebauer, Howard...) aber auch da wird das Thema eher stiefmütterlich behandelt. Ich würde mich über Hinweise 8XY ungelöst...), Links bzw. Buchempfehlungen etc. sehr freuen. Auch Einzelartikel wären nützlich..


    Vielen Dank schon mal im voraus und eine schöne Woche Euch allen

  • Ich hoffe ich nerve nicht.

    Ganz und gar überhaupt nicht! Genau für solche Fragen hat das Internet dieses Forum erfunden. :D Jetzt steigen erst mal alle hier in ihre umfangreichen Bibliotheksschränke, und dann wird dir geholfen, da bin ich mir sicher. :wink:

    Unglaublich. Ich bin schon in einigen Foren unterwegs gewesen aber das hier ist mit (weitem) Abstand das freundlichste!!

  • Mist, da müssen wir gegensteuern, wir haben immerhin einen Ruf zu verlieren. ;)

    "If there are ladies present, gentlemen should be also." - Major Richard Sharpe

  • Sehr schön, dann bin ich ja doch nicht der einzige, der sich für die Schiffe unterhalb der Ränge interessiert. Das Schöne an den kleinen Vorbildern ist, dass man Modelle in größeren Maßstäben bauen kann. Zusätzlich sind die Vorbilder duch ihre unterschiedlichen Aufgabenstellungen sehr unterschiedlich.

    Über Schiff die unterhalb der Ränge gibt es einige Informationen. Da das Thema allerdings weniger populär ist, ist die Auswahl nicht so umfangreich; deutschsprachige Literatur kenne ich nicht. Da mich eher die Vorbilder aus der Zeit der amerikanischen Unabhängigkeitskriege (oder älter) interessieren, befasst sich meine Literatur eher mit dieser Epoche. EInige Schiffe wurden auch noch mit modifizierter Bewaffnung während der napoleonischen Kriege eingesetzt.


    Die erste Anlaufstelle, um Informationen zu einem bestimmte Vorbild zu finden, ist für mich immer der Winfield. Für die Cherokee ist es der Band: British Warships in the Age of Sail 1793-1817:


    Die Cherokee war das Typschiff der gleichnamigen Schiffsklasse, bestellt am 30.03.1807; Kiellegung 12.1807; Stapellauf 24.02.1808. Im Buch ist auch ein Riss der Klasse abgebildet. Bei einer schnellen Suche auf der Seite des NMM fand ich keinen Plan zur Klasse. Evtl. lohnt es sich eine Anfrage ans Museum zu senden.


    Noch ein paar Literaturtips:

    Das Standardwerk zu Sloops ist: Ian McLaughlan - The Sloop of War 1650-1763 (ich hoffe, dass irgendwann noch ein Folgeband erscheint)

    Die Ship Sloops der Swan Class werden von David Antscherl behandelt: HMN Swan Class Sloops 1767-1780 (4 Bände)

    Zu Brandern gibt es folgendes Buch: Peter Kirsch - Fireship, The Terror Weapon of the Age of Sail

    Zu den Brandern der Tisiphone Class gibt es ebenfalls ein Buch von Antscherl: The Royal Navy Fireship Comet. (Zum Vorbild habe ich mittlerweile auch alle Pläne des NMM)

    Etwas schwieriger sieht es bei Bombenschiffen aus. Chris Ware - The Bomb Vessel.

    Über das bekannteste Schiff die Granado gibt es einen AotS Band (bei dem meiner Ansicht nach die Infomationen zum Spantgerüst überholt sind). Auch hier gibt es zu verschiedenen Schiffen Originalpläne - zum Teil sogar auf Wikimedia Common in hoher Auflösung.


    Über kleinere Vorbilder, wie die Sloops der Cruizer Class aus der Zeit des Sieben jährigen Kriegs, gibt es auch gute Infos - sogar zwei unterschiedliche Plansätze


    Ich hoffe Du hast mit den Literaturhinweisen ein paar Ansätze zur weiteren Recherche.

    Gruß Christian


    Auf dem Zeichenbrett und in der Werft: Naval Cutter Alert, 1777
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • Wenn du "Nelson's Navy" von Lavery hast, kannst du dort zumindest auf den Seiten 52 bis 57 etwas zu den "Unrated Ships and Vessels" lesen.


    Vom Altmeister Marquardt hätten wir dann auch noch was auf Deutsch: Seiner Majestät bewaffneter Schoner Berbice 1789/96


    Hier haben wir dann noch den von AP schon erwähnten AotS-Band über die Granado.


    Auch in unserer Forumsbibliothek zu finden: Monografie - Le Cygne 1806-1808


    Ich hoffe, das hilft dir etwas weiter.

  • Ich kann mich der Empfehlung von AnobiumPunctatum nur anschließen; die beiden Bände von Rif Winfield (British Warships in the Age of Sail 1714-1792 (Bd. 1) & 1793-1817 (Bd. 2)) sind in der Hinsicht gewiss die umfangreichsten bzw. detailliertesten Nachschlagewerke.

    Dort sind alle in den Archiven der Admiralität verzeichneten Schiffe mit ihren Bau-/Kenndaten (Größen, Verdrängung, Bewaffnung, Besatzung, ...) und ihren jeweiligen Lebensläufen chronologisch aufgeführt. Z.B. Zweimast Sloops, Kutter & Schoner sowie alle anderen Schiffe (Kanonenboote, Brandner, Forschungs- & Entdeckungsschiffe).

    Als Kindle-Version bekommt man sie günstig, ansonsten vielleicht gebraucht.

    ~*~ "Und nun meine Herren, genug der Bücher und Signale." ~*~ Richard Earl Howe, 1. Juni 1794.

  • Danke für die Links, Aga

    Die Liste zu den Bomb Vessels ist unvollständig. Es fehlt die Revised Infernal Class von 1776. Bei der ursprünglichen Infernal Class waren einige Sloops noch ketch getakelt. Bei der Revised Klasse erhielten alle Schiffe eine Vollschifftakelung. Zusätzlich wurde neben anderen Änderuingen die Position der Masten geändert.

    Gruß Christian


    Auf dem Zeichenbrett und in der Werft: Naval Cutter Alert, 1777
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • Hornblower Hier noch ein guter Ratschlag, der vielleicht erstmal komisch klingt: Lies Bücher! :D Und zwar nicht irgendwelche, sondern von den einschlägigen Romanreihen über unsere hier verehrten (fiktiven) maritimen Helden. Und zwar ganz speziell immer die ersten Bände. Die allermeisten der später teilweise bis in den Admiralsrang aufsteigenden jungen erfolgversprechenden Midshipmen und Leutnants haben logischerweise ihre ersten Kommandos auf genau solchen Schiffen, die dich hier so besonders interessieren. Und die Woodmans, Foresters, Kents, Popes etc. dieser Bücherwelt haben wohl stets ziemlich gut recherchiert, so dass die Beschreibungen der Schiffe, der Besatzungen und des Lebens an Bord insgesamt vermutlich ziemlich dicht an der historischen Wahrheit liegt. ;)

    Der Nutzen von dieser Leserei wiegt doppelt: Du findest jede Menge Informationen, und du hast jede Menge Lesespaß. Und wenn du dich dann noch dazu hinreißen lässt, über das eine oder andere buch, das dir besonders gefallen hat, hier im Forum einen Beitrag im jeweiligen Thread zu schreiben, haben wir alle was davon. fr18 :wink:

  • Zitat

    Hier noch ein guter Ratschlag, der vielleicht erstmal komisch klingt: Lies Bücher! [...]

    Das war der Tip des Monats Februar

    Gruß Christian


    Auf dem Zeichenbrett und in der Werft: Naval Cutter Alert, 1777
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."


  • Hornblower Hier noch ein guter Ratschlag, der vielleicht erstmal komisch klingt: Lies Bücher! :D Und zwar nicht irgendwelche, sondern von den einschlägigen Romanreihen über unsere hier verehrten (fiktiven) maritimen Helden. Und zwar ganz speziell immer die ersten Bände. Die allermeisten der später teilweise bis in den Admiralsrang aufsteigenden jungen erfolgversprechenden Midshipmen und Leutnants haben logischerweise ihre ersten Kommandos auf genau solchen Schiffen, die dich hier so besonders interessieren. Und die Woodmans, Foresters, Kents, Popes etc. dieser Bücherwelt haben wohl stets ziemlich gut recherchiert, so dass die Beschreibungen der Schiffe, der Besatzungen und des Lebens an Bord insgesamt vermutlich ziemlich dicht an der historischen Wahrheit liegt. ;)

    Der Nutzen von dieser Leserei wiegt doppelt: Du findest jede Menge Informationen, und du hast jede Menge Lesespaß. Und wenn du dich dann noch dazu hinreißen lässt, über das eine oder andere buch, das dir besonders gefallen hat, hier im Forum einen Beitrag im jeweiligen Thread zu schreiben, haben wir alle was davon. fr18 :wink:

    Hallo,


    danke für den Tipp, den ich in gewissem Rahmen schon beherzigt habe. Den Hornblower habe ich schon 3x durch. Kann ich immer wieder lesen und auch den "Peter Simpel", der seine "Karriere" ja wohl auch auf einer Brigg beginnt wenn ich mich nicht irre. Ich habe noch einiges von Kent und O`Brian was ich gelesen habe aber da ich mich komplett in den Forrester verliebt habe kam ich da nicht so ran. Vllt. nehme ich die Aufford. nach einer Buchbeschreibung war aber ich befürchte gerade der Forrester ist doch hier bestimmt bis zum Erbre. vorgestellt worden oder?

  • Ich bedanke mich aber jetzt schon für die vielen Hinweise und Ratschläge. Sehr freundlich! Dann werde ich mir wohl oder übel mal das eine oder andere Werk in engl. Sprache zulegen müssen....