Baubericht 2 Mast Schoner "Flying Fish" von Krick in M1:50

  • 1. Bauabschnitt Kiel in Helling einpassen, Spanten locker setzen und deren Verlauf nötigenfalls korrigieren.

    Gleich vorab und dazu auch die passenden Fotos. Hier stimmte so einiges nicht. Ihr könnt sehen, das direkt zu Beginn Bauplan und Material übereinandergelegt, doch einen ziemlichen Versatz aufwiesen. Dementsprechend vorgewarnt war ich natürlich. Also hier kann ich nicht von M1:1 zwischen Bauplan und Material ausgehen.


    Beim Anpassen der Spanten ist dann gut zu sehen, das viele von ihnen ziemlich weit von SENKRECHT zum Kiel entfernt waren.

    Sie standen einfach schräg.

    Heißt, das hier auf dem Vorwege bereits bei der Herstellung etwas nicht wirklich gut gelaufen ist. Ich war auch bereits durch einen anderen Baubericht vorgewarnt.


    Weiterhin kann man in der Vorderansicht in Richtung Heck sehr schön den Verlauf der Spanten sehen und hier fällt natürlich gleich SPANT1 ganz vorne auf.

    Er ist auf der Steuerbordseite zu breit und muß dementpsrechend angepasst werden, um einen symetrischen Verlauf beider Seiten von vornherein zu gewährleisten.

    Ich denke, keine große Sache, aber dennoch ärgerlich bei sogenannten, vom Hersteller bezeichneten,TOP Lasergeschnittenen Bausätzen.


    Übrigens, auf den letzten Fotos wollte ich kurz zeigen, das ich die Spanten nochmal mit Wasserverdünntem Holzleim eingepinselt habe, also dort, wo sie Kontakt mit dem Kiel haben.


    Deweiteren habe ich auch mal eine Strakleiste angehalten, nachdem die Spanten verleimt waren, um mir mal den Verlauf der Planken im jetzigen Zustand anzuschauen. Da ist auch einiges an Nacharbeit fällig. Unter anderem ist ein Spant auf der Steuerbordseite nicht bauchig genug, hat also viel zu wenig "Fleisch" und muß, um einen guten Plankenverlauf zu ermöglichen, unterfüttert werden.

    Ihr werdet das dann etwas später im Bautagebuch auch selbst sehen.


    So, das war der Anfang, und ich werde jetzt, wie es meine Lust und auch Zeit zuläßt, aber auf jeden Fall regelmäßig und mit viel Freude, weiterbauen.

    Anbei die Fotos für euch. Sagt mir bitte, ob ihr zuerst Text wollt und dann Fotos, oder Text passend zum Foto. Ich ändere das dann dementsprechend, sofern das machbar ist. Auch sagt mir bitte, ob ihr noch Hintergrundinfos zum 2 Mast Schoner möchtet, also Geschichte ectpp.


    Grüße

    Cpt. Baltimor

  • Bonden

    Hat den Titel des Themas von „Vorankündigung Baubericht 2 Mast Schoner "Flying Fish" von Krick in M1:50“ zu „Baubericht 2 Mast Schoner "Flying Fish" von Krick in M1:50“ geändert.
  • Mit gutem Hilfsmaterial ist schon mal vorgesorgt, inkl. dem Herrn Mondfeld. fr18


    Cpt. Baltimore : Optisch ist es vielleicht sinnvoller, die Bilder an den entsprechenden Textstellen mit einzufügen.

    Da geht eben auch probieren über studieren - einfach ausprobieren und ansonsten helfen die Moderatoren oder Admins.

    ~*~ "Und nun meine Herren, genug der Bücher und Signale." ~*~ Richard Earl Howe, 1. Juni 1794.

  • Aye, Captain Baltimore,


    ist das ein aktueller Bausatz von Krick? Wenn ja finde ich die Qualität ziemlich daneben.

    Aber abgesehen davon. Ich stabilisiere die Spanten bei meinen Bauten indem ich Vierkantleisten an die Spanten und das Kielbrett leime. Die Spanten untereinander stütze ich dann meistens noch mit dazwischen gesetzten Vierkantleisten kurz vor der Außenkante ab. Das macht das Ganze schon etwas verwindungssteifer. Aber wahrscheinlich kennst Du das ja schon.


    Weiterhin gutes Schaffen.


    Angarvater

    To the optimist, the glass is half full.
    To the pessimist the glas is half empty.
    To the engineer, the glass is twice. As big as it needs to be.

    Einmal editiert, zuletzt von Angarvater ()

  • Aye, Captain Baltimore,


    ist das ein aktueller Bausatz von Krick? Wenn ja finde ich die Qualität ziemlich daneben.

    @ Angarvater,


    anscheinend ist dieser Bausatz von Beginn bis heute immer gleich gebleiben. Bestätigung finde ich im Baubericht der Flying Fish im Wettringer Modellbauforum. Dort wurde von einem "alten" Bausatz gesprochen, der an den Bauenden verschenkt wurde. Auch er hat mit Genauigkeit und Material zu kämpfen und der Inhalt des Bausatzes scheint identisch. Gewißheit werde ich haben, wenn auch in meinem Bausatz das hintere Gaffelsegel zu klein geraten ist, was bei ihm der Fall war.

    Ich habe mich noch nicht getraut das auch in meinem Bausatz mal gegenzuprüfen.fiefie


    Auf meinem Foto sehen die bisherigen Mängel vielleicht weniger schlimm aus, jedoch stellt sich die Realität anders dar.

    Das gesamte Baugerippe, also Kiel und Spanten zusammengefaßt "kippt" nach Backbord im mittleren und hinteren Bereich leicht ab, sodaß ich da wirklich gegenarbeiten mußte, damit das Modell nicht schief wird.

    Desweiteren ist die Deckskrümmung so, wie hier an den Spanten gelasert, nicht gleichmäßig, wie auch der Einschubkanal der Spanten ganz zu Anfang bei den meisten viel zu kurz war und von mir verlängert werden mißte, damit die Spanten tief genug kamen.


    Ich möchte nicht meckern, denn ich sehe das alles als Herausforderung und mit eurer Hilfe und meinem Ehrgeiz wird das schon werden.

    Aber dennoch kann ich den Bausatz nicht mit 5 Sternen bewerten oder ihn, wie vom Hersteller vollmundig geschrieben, blutigen Anfängern empfehlen.

    Seis drum...der "fliegende Fisch" gefällt mir wirklich sehr und wo kein Hindernis vorhanden ist, da keine Genugtuung...:sun:

    Die von dir angesprochene Verstärkung der Stabilität der Spanten/des Rumpfes, und dadurch des gesamten Modells ist ein sehr wichtiger Hinweis, den ich jedoch bereits eingeplant habe. Ich werde es genauso umsetzen, wie von dir beschrieben. Danke dennoch für den wichtigen Hinweis! Vierkantleisten liegen hier bereits auf dem Werftgelände und warten auf ihren Einsatz.


    @Mr. Howe


    Mondfeld immer parat für den Fall der Fälle. Ich benutze ihn weniger als das Buch der Bücher, sondern als Begleiter durch die einzelnen Baugruppen und Schritte. Geschichtlich absolut korrekt werde ich aber wohl nicht arbeiten. Im Mondfeld zu blättern ist immer noch mehr Freude, als sich per google oder wiki den passenden Rat zu holen.


    Speedy


    Admiral Bondens "wachsames Auge" hat deinen Hinweis bereits zur Kenntnis genommen...search


    So, heute kein Baufortschritt. Ich habe mir derbe in den Finger geschnitten. Rechter Mittelfinger glatter Schnitt mit viel nachbluten. Dafür werde ich aber mit dem Kopf weiterarbeiten und die nächsten Schritte durchgehen.


    Danke euch für das Interesse und bleibt gerne bitte dabei. Der Tag wird kommen, wo ich eure Hilfe dringend benötigen werden. Er wird definitiv kommen...:old


    Es grüßt

    Cpt. baltimore

    Werftbetrieb gestartet für 2-Mast Schoner "Flying Fisch" M1:50. Baumaterial und tüchtige Handwerker für den Start des Projektes nun in ausreichender Menge/Anzahl vorhanden. 3 Fässer Rum haben sich bereits eingefunden, um die Arbeitsmoral in die richtigen Bahnen zu lenken. Nach Schichtende versteht sich!beer

    Einmal editiert, zuletzt von Cpt. Baltimore ()

  • ...Doch noch Fotos heute...:wink:


    Erstes Blut wurde vergossen....



    Heute im 1€ Shop gefunden und gleich gekauft.

    1. Kleine Wäscheklammern. Waren mit Zahlen von 1-24 beklebt..jetzt nicht mehr...chainsaw

    2. Ebenfalls im 1€ Shop die kleinen bunten Klammern, wenn alles andere nicht mehr in den Zwischenraum passt. Auch gekauft...


    Vierkantleisten besorgt..(bevor mich Angarvater darauf hingewiesen hatte...Eeeehrlich...Stand bereits auf meiner "to do" Listegrumble


    Es grüßt

    Cptn. Baltimore

    Werftbetrieb gestartet für 2-Mast Schoner "Flying Fisch" M1:50. Baumaterial und tüchtige Handwerker für den Start des Projektes nun in ausreichender Menge/Anzahl vorhanden. 3 Fässer Rum haben sich bereits eingefunden, um die Arbeitsmoral in die richtigen Bahnen zu lenken. Nach Schichtende versteht sich!beer

  • Bevor Du die Spanten einklebst, kannst Du die Aufnahmen mit Schmirgelpapier vorsichtig erweitern, bis sie wirklich rechtwinklig zum Kielbrett stehen. Ich benutze zur Kontrolle gerne einen Winkel aus Legosteinen.

    Ich finde es gar nicht schlimm, dass die Spanten leicht nachbearbeitet werden müssen. Besser die Spanten sind eine Idee zu scmal als zu breit. Wie es aussieht wurden die Bauteile gefräst. Da machen 1/10mm Unterschied in der Materialstärke schon viel aus.

    Gruß Christian


    In der Werft: HMS Triton, 1773
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • @Anobium Punctatum


    Genauso habe ich es gemacht, bevor ich sie eingeklebt habe. Rechtwinklig zum Kiel stehen sie jetzt alle.

    Dein Hinweis auf LEGO als Hilfsmittel ist klasse!!

    Spanten leicht nachzubearbeiten ist ja im Grunde bei jedem Bausatz Thema. Ich finde jedoch, das etwas herunterschleifen zu müssen, sich einfacher darstellt, als etwas "FUTTER" zugeben zu müssen. Aber...wir werden sehen.


    Danke auch an dich für deinen Beitrag und bleib auch Du gerne dabei!


    Speedy

    Sie muß es ja nicht wissen. Nur gut, das der Handschuh bereits erfunden und in Mode ist....:D


    Gruß

    Cptn. Baltimore

    Werftbetrieb gestartet für 2-Mast Schoner "Flying Fisch" M1:50. Baumaterial und tüchtige Handwerker für den Start des Projektes nun in ausreichender Menge/Anzahl vorhanden. 3 Fässer Rum haben sich bereits eingefunden, um die Arbeitsmoral in die richtigen Bahnen zu lenken. Nach Schichtende versteht sich!beer

  • Ich finde jedoch, das etwas herunterschleifen zu müssen, sich einfacher darstellt, als etwas "FUTTER" zugeben zu müssen. Aber...wir werden sehen.

    Da gebe ich Dir Recht. DAs habe ich oben eigentlich ausdrücken wollen.

    Gruß Christian


    In der Werft: HMS Triton, 1773
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • Gerade bei einem Bausatz, der vom Hersteller als "für Einsteiger" gekennzeichnet ist, sollte die Qualität der Teile schon entsprechend hoch bzw. passend sein. Sonst endet für manch einen Anfänger das Hobby schon, bevor es eigentlich begonnen hat.

    Es hat ja nicht jeder schon beim ersten Bausatz alle möglichen Nachschlagewerke und (Internet-) Seiten parat.

    ~*~ "Und nun meine Herren, genug der Bücher und Signale." ~*~ Richard Earl Howe, 1. Juni 1794.

  • Richard Howe

    da stimme ich dir zu. Um Interessierte an dieses tolle Hobby heranzuführen und bei der Stange zu halten, bedarf es perfekter Anfängermodelle.


    @All

    Heute keine Baufortschritte aufgrund meiner Fingerverletzung. Habe aber dennoch "gebaut". Ich mußte Ordnung schaffen bezüglich Werkzeuge, Material grundsätzlich ectpp, und habe mir bei Ikea einen Beistellschubladenwagen gekauft, und aufgebaut.


    1 Stunde Aufbau. 45 Minuten davon, die Bauanleitung zu verstehen.

    Ich kann das Teil wirklich empfehlen.

    Keine Schrauben, sondern hier müssen Metallzungen umgebogen werden. Hält super, ist sehr stabil und die Schubladen bieten wirklich viel Platz. 60cm in der Tiefe ist schon eine Hausnummer. Preis/leistung auch top. <40€, Weihnachtsdeko exklusive..hehe






    Deweiteren mußte ich andere Vierkantleisten für die Spant/Rumpfverstärkung besorgen, denn, wie ihr sehen könnt, ist die linke Variante für den Modellmaßstab viel zu überdimensioniert.


    Es grüßt

    Cptn. Baltimore

    Werftbetrieb gestartet für 2-Mast Schoner "Flying Fisch" M1:50. Baumaterial und tüchtige Handwerker für den Start des Projektes nun in ausreichender Menge/Anzahl vorhanden. 3 Fässer Rum haben sich bereits eingefunden, um die Arbeitsmoral in die richtigen Bahnen zu lenken. Nach Schichtende versteht sich!beer

    4 Mal editiert, zuletzt von Cpt. Baltimore ()

  • Aye, Captn.


    So ist das nun mal. Werften haben immer die Tendenz zur Erweiterung. 😉😁👍

    Was ja der Auftragserfüllung nicht schadet, eher im Gegenteil.


    Cheers!


    Angarvater

    To the optimist, the glass is half full.
    To the pessimist the glas is half empty.
    To the engineer, the glass is twice. As big as it needs to be.

  • Werte Damen, werte Herren,
    werte Werftadmiralität,


    hiermit melde ich mich offiziell aus dem Weihnachtsurlaub zurück auf der Werft.


    Gleichzeitig wünsche ich allen hier ein erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2022. par7


    Zwar befinde ich mich weiterhin bis zum nächsten Wochenbeginn in Urlaub, jedoch konnte ich es nicht mehr erwarten, hier einmal nach dem Rechten zu schaun und etwaige Baufortschritte mit der Forengemeinschaft, die ja bereits in großer Zahl wieder im Forum tätig ist, zu teilen.


    Bilder stelle ich dann im Laufe des heutigen Abends mit darunter stehenden Hinweisen ein.


    Zuerst möchte ich jedoch gerne meine Werftarbeiter begrüßen und ein Willkommensschlückchen gemeinsam mit ihnen auf den Beginn eines, sicherlich in Bezug auf den Bau und die Fertigstellung eines neuen schnittigen Schoners, großartigen neuen Jahres trinken.


    Es grüßt

    Captn. Baltimore

    Werftbetrieb gestartet für 2-Mast Schoner "Flying Fisch" M1:50. Baumaterial und tüchtige Handwerker für den Start des Projektes nun in ausreichender Menge/Anzahl vorhanden. 3 Fässer Rum haben sich bereits eingefunden, um die Arbeitsmoral in die richtigen Bahnen zu lenken. Nach Schichtende versteht sich!beer

  • Werte Damen, werde Herren,

    werte Interessierte,


    ich kann erfreut von einem guten Fortschritt während meiner Werft Abwesenheit berichten.

    Mein Vorarbeiter meinte, er und seine Männer hätten jedoch das eine und auch andere Riff umschiffen müssen, da sich hier und dort einige Problemstellen auftaten. Im Endeffekt konnten sie allesamt zu einem positiven Ende gebracht werden.


    Aber...sehen Sie doch selbst einmal....

    ...wie hier gut zu sehen, wurden die Rumpfverstärkungen sowohl horizontal, als auch vertikal eingepasst. Desweiteren die Außenseiten aller Spanten geschwärzt, um später den Strak Verlauf besser überprüfen zu können. Ebenso wurden alle 3 Deckplatten mit Deckskrümmung eingepasst, verklebt und für 24 Std. mit Unterstützung von Decksnägeln und starken Gummibändern aushärten lassen.


    Auch wurden im Bug und Heckbereich bereits "Füllungen" großzügig eingepaßt, die, wie sie wissen, den späteren Verlauf der Beplankung gerade in diesen " sensiblen" Bereichen positiv in Form und Haltbarkeit beeinflussen sollen.

    Bei der Nagelung wurde übertrieben...ich weiß, aber.....wer hat der hat und wer kann, der kann...schadet ja nicht.... :D

    Werftbetrieb gestartet für 2-Mast Schoner "Flying Fisch" M1:50. Baumaterial und tüchtige Handwerker für den Start des Projektes nun in ausreichender Menge/Anzahl vorhanden. 3 Fässer Rum haben sich bereits eingefunden, um die Arbeitsmoral in die richtigen Bahnen zu lenken. Nach Schichtende versteht sich!beer

  • Es geht weiter....

    ...mit ein paar Eindrücken, nach Entfernen der Gummis und Nägel.

    Der Deckverlauf ist perfekt, was ich wirklich wichtig finde, denn die Deckswölbung beidseitig ist mMn ein wichtiges "Detail", das man auch dementsprechend nicht vernachlässigen sollte.

    Auch kann man nun die vorderen, und auch das hintere, Füllhözer gut erkennen. Auch überdimensioniert, was meine Werftarbeiter, Zimmerleute, im Nachhinein auch einiges an Mehrarbeit gekostet hat. Ich hatte es so angeordnet und sie nahmen es ohne Murren hin, wofür sie von mir im Nachhinein eine Extra Ration meines besten Rum erhielten. Das war ich ihnen schuldig.


    Werftbetrieb gestartet für 2-Mast Schoner "Flying Fisch" M1:50. Baumaterial und tüchtige Handwerker für den Start des Projektes nun in ausreichender Menge/Anzahl vorhanden. 3 Fässer Rum haben sich bereits eingefunden, um die Arbeitsmoral in die richtigen Bahnen zu lenken. Nach Schichtende versteht sich!beer

  • Desweiteren....

    habe ich mit einem Zirkel geprüft, ob die Decksbreite auf beiden Seiten des Schiffes gleich sind.

    Das war leider nicht der Fall. fiefie


    Wie man in der Draufsicht gut sehen kann, verläuft die Steuerbordseite an einigen Stellen längs des gesamten Rumpfs alles andere als perfekt zur Spantenbreite, was mir nun für das weitere Vorgehen etwas Kopfzerbrechen bereitet. .

    Aber..sehen Sie selbst...


    Die Backbordseite ist in Ordnung


    Frage an die geschätzten Zuseher....." Orientiere ich mich nun an der Decksbreite, oder passe ich das Deck an die Spantenbreite an?

    Was bedeuten würde, auch auf Backbord die Spanten verjüngen zu müssen.

    Nach meinem Dafürhalten, sollte ich mich an die Vorgabe der Deckplatten halten, und die Spanten anpassen. Das erscheint mir 1. richtiger und zweitens auch einfacher.


    Wer weiß Rat??? :hmm::hmm::hmm:

    Werftbetrieb gestartet für 2-Mast Schoner "Flying Fisch" M1:50. Baumaterial und tüchtige Handwerker für den Start des Projektes nun in ausreichender Menge/Anzahl vorhanden. 3 Fässer Rum haben sich bereits eingefunden, um die Arbeitsmoral in die richtigen Bahnen zu lenken. Nach Schichtende versteht sich!beer

  • und weiter geht es.....

    heute dann die ersten Schleifarbeiten , was mit einer ziemlichen Menge "Sauerei" endete und sich nicht so einfach darstellte, wie von mir gedacht.


    Schön zu sehen ist die "Sauerei" auf der Werft und der derzeitige IST Zustand der Füllklötze achtern und am Bug.

    Die Backbordseite am Bug ist soweit angepasst und das Heck ist mir auch ganz gut gelungen. Ich mußte jedoch auch mit etwas Holzspachtel arbeiten, um den nächsten Arbeitsschritt, das Anbringen des Heckspiegel Stückes im späteren Verlauf besser bewerkstelligen zu können.




    Und der Bug.....


    Morgen werden meine Zimmerleute weiter an der Fertigstellung des Rumpfgerippes arbeiten, sodaß ich guter Hoffnung bin, spätestens in der nächsten Woche mit der Erstbeplankung beginnen zu können.


    Bis dahin freue ich mich über jede gute Kritik, Anregung, Lob ectpp. Spart nicht damit!!


    Es grüßt

    Cptn. Baltimore

    Werftbetrieb gestartet für 2-Mast Schoner "Flying Fisch" M1:50. Baumaterial und tüchtige Handwerker für den Start des Projektes nun in ausreichender Menge/Anzahl vorhanden. 3 Fässer Rum haben sich bereits eingefunden, um die Arbeitsmoral in die richtigen Bahnen zu lenken. Nach Schichtende versteht sich!beer

  • Moin Captain,


    bei Dir herrscht ja Hochbetrieb auf der Werft. Bravo.


    Zitat


    Wer weiß Rat?

    Ich vermute, dass du das Deck nicht sauber mittig verlegt hast. Aber erkennen kann ich das auf Deinen Bildern nicht.

    Bevor du weiterbaust, solltest Du die Symmetrie Deines Rumpfes mit der Schieblehre prüfen. Passen die Spanten oder passt das Deck?
    Passen die Spanten, nutze diese, passen das Deck halte dieses an.


    Ich würde noch minedest einen weiteren Zwischenraum an Bug und Heck füllen. Dann wird das Beplanken deutlich leichter.

    Gruß Christian


    In der Werft: HMS Triton, 1773
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • Hallo Cpt. Baltimore


    Zu Deinem Problem mit dem Deck kann ich Dir leider mangels Erfahrung nicht weiter helfen. Ich habe erst einen Rumpf gebaut und der war einwandfrei (konstruiert).

    Aber gerne erfreue ich mich an Deinen Baufortschritten! Da geht was auf Deiner Werft und es macht Spass, Dir dabei zuzusehen!


    Beste Grüsse

    Peter