Fässer und andere Aufbewahrungsmittel auf Schiffen

  • Hallo zusammen,


    ich suche Informationen zu den Abmessungen von Fässern (Wasser, Pulver, andere Vorräte) etc. wie sie auf Schiffen unserer Zeit (1770-1815) gelagert wurden.

    Kennt jemand von Euch eine entsprechende Quelle oder hat diese Maße für mich?

    Welche anderen Formen der Aufbewahrung gab es, z.B. Käfige für Geflügel?

    Gruß Christian


    In der Werft: HMS Triton, 1773
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • Ab ca. 1809 wurden Eisenwassertanks mit 400 gal. Volumen (Patent von Trevithick und Richardson) genutzt.. Wobei Bentham 1796 schon zwei Versuchsträger gebaut hat, die auch Eisenwassertanks hatten (Arrow und Dart).


    Unter folgendem Link gibts eine kleine Zeichnung dieser Tanks und den Text, wo ich die Info oben herhabe: Ausschnitt aus "Feeding Nelson's Navy", Janet Macdonald

    "As a ship is undoubtedly the noblest and one of the most useful machines that ever was invented, every attempt to improve it becomes matter of importance, and merits the consideration of mankind."

    Thomas Gordon, Principles of Naval Architecture (1784)

  • Das Buch habe ich auch. Gibt es noch als E-Book.

    Leider sind da keine anderen Masse zu finden.

    Ausser den Volumina, was aber nicht hilft, man müsste noch Höhe oder durchmesser haben um auf das andere Mass zu schliessen.


    Aga

    Gentlemen, when the enemy is committed to a mistake, we must not interrupt him too soon.

    Adm. Horatio Nelson

  • Taucht sowas mal nebenbei im Darcy Lever oder Biddlecombe auf?

    Oder wenn man weiß, wie groß ein Standardblock war, könnte man es auf den Zeichnungen umrechnen.

    ~*~ "Und nun meine Herren, genug der Bücher und Signale." ~*~ Richard Earl Howe, 1. Juni 1794.

  • Danke für Euren Input. Fässer selber zu bauen, scheint eine größere Herausforderung zu werden als gedacht.

    Die Zeichnung (oder eine ähnliche) für die eisernen Tanks ist auch im Lavery (The arming and fitting...) abgedruckt.

    Wenn alle Stricke reißen, muss ich mir eine Zeichnung scannen und die Maße im CAD ermitteln.

    Gruß Christian


    In der Werft: HMS Triton, 1773
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • Zu den Käfigen für Geflügel ist in "Feeding Nelson's Navy" noch folgende Zeichnung aufgetaucht vom Geflügelkäfig, Standardausführung 1815:

    ageofsail.de/suite/index.php?attachment/9254/

    "As a ship is undoubtedly the noblest and one of the most useful machines that ever was invented, every attempt to improve it becomes matter of importance, and merits the consideration of mankind."

    Thomas Gordon, Principles of Naval Architecture (1784)

  • Fehlen nur noch die Größenangaben.

    Bei Lever und im Biddlecombe hab ich nichts gefunden. Vielleicht steht noch etwas in 'The Anatomy of Nelson's ships'.

    ~*~ "Und nun meine Herren, genug der Bücher und Signale." ~*~ Richard Earl Howe, 1. Juni 1794.

  • Danke für Euren Input. Fässer selber zu bauen, scheint eine größere Herausforderung zu werden als gedacht.

    Der Aufwand um Fässer zu machen hält sich in Grenzen, wenn man die Teile aus Rundholz dreht, und die Dauben mit der kleinen Dreikantfeile einarbeitet. Die Fassreifen mache ich entweder aus Messingblech oder flachgehämmertem Lötdraht.


    Bilder dazu kommen wenn die Werft wieder arbeitet,

    To the optimist, the glass is half full.
    To the pessimist the glas is half empty.
    To the engineer, the glass is twice. As big as it needs to be.

  • Da ich keine Drehbank besitze und mich mit meinem neuen Spielzeug vertraut machen möchte, schwebt mir eine Bauweise vor, die sich am Papiermodellbau orientiert. Auf eine innere Struktur werden die einzelnen Dalben geklebt.

    Gruß Christian


    In der Werft: HMS Triton, 1773
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • Auf der Suche nach den Abmessungen von Fässern bin ich durch einen Thread auf MSW weiter gekommen.

    Auf der englischen Wikipedia gibt es zwei Artikel: English Wine cask units und English brewery cask units. (Auf den Suchbegriff cask unit wäre ich nie gekommen) Interessant finde ich, wie sich die Definition im Laufe der Zeit verändert hat.

    Für die HMS Victory hat der Curator Mr. Andrew Bains folgende Anaben gemacht:

    In der Reihenfolge der Werte: Durchmesser am Kopf, in der Mitte (bilge?) und Höhe


    Barrel 1' 9" 2' 1" 2’ 7”

    Hogshead 1’ 11” 2’ 4” 3’ 0”

    Puncheon 2’ 1” 2’ 4” 3’ 5”


    Auf dieser Buchseite gibt es auch einige Infos zur Fassgröße und ihrem Inhalt.


    Mit den Angaben kann ich meinen kleinen Test starten. Danke für Eure Hilfe

    Gruß Christian


    In der Werft: HMS Triton, 1773
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • Zu den Käfigen für Geflügel ist in "Feeding Nelson's Navy" noch folgende Zeichnung aufgetaucht vom Geflügelkäfig, Standardausführung 1815:

    ageofsail.de/suite/index.php?attachment/9254/

    Ahoi Architect Navalis leider musste ich dein eingefügtes Bild entfernen - die Probleme möglicher Urheberrechtsverletzungen sind dir vermutlich beim Posten nicht bewusst gewesen, aber du kennst ja noch aus eigenem Erleben die Probleme, die es damit geben kann. :wink:


    Viele Grüße


    Bonden

  • Moin,

    sorry. Ich werd den Link durch einen Verweis auf die entsprechende Seite im Buch ersetzen. Dann ist es zumindest weiterhin nachvollziehbar.

    "As a ship is undoubtedly the noblest and one of the most useful machines that ever was invented, every attempt to improve it becomes matter of importance, and merits the consideration of mankind."

    Thomas Gordon, Principles of Naval Architecture (1784)