Mirco Graetz – Die Festung des Paschas

Mrco „Speedy“ Graetz – Die Festung des Paschas: Ein Henry du Valle Roman

Literaturvorstellung Januar 2024

Der britische Seeoffizier Henry de Valle nimmt uns nun schon auf sein viertes Abenteuer mit.

Viel Zeit bleibt dem jungen Mann nicht, um sich zu Hause von den Geschehnissen rund um die Seeschlacht von Abukir zu erholen. Schon bald flattert wieder eine Order der Admiralität ins traute Heim, und er sticht mit seinem Schiff Meermaid erneut in See. Wieder geht es ins Mittelmeer, wo er unter dem Kommando von Sir Sidney Smith die osmanischen Verteidiger der Stadtfestung Akkon gegen Napoleon zu Land und zu Wasser unterstützen soll.

Was uns der Autor hier schildert, ist lebendig gewordene Geschichte. Geschickt fügt er seinen fiktiven Seehelden in die tatsächlichen Geschehnisse im Jahr 1799 ein. Das lässt dann zwangsläufig diesen Band weitaus landlastiger als die drei ersten Henry-du-Valle-Romane daherkommen, und man merkt, dass sich der Autor auf See wesentlich wohler fühlt als an Land. Zwar ist die Belagerung selbst auch spannend, aber richtig Leben eingehaucht bekommt das Buch jedes Mal, wenn die Meermaid wieder die Segel setzt, der Wind durch die Takelage pfeift und die Breitseiten sprechen. Da steigt dann Pulverdampf zwischen den Zeilen auf und man fiebert mit den Seeleuten rund um Henry mit.

Das Versprechen im Nachwort nehmen wir gern entgegen und warten gespannt auf Band 5 der immer besser werdenden Reihe.

Bonden