Kutter Sherbourne

Kutter Sherbourne 1763

Zu dem Kutter Sherbourne selber gibt es nicht sehr viel zu sagen. Sie wurden oft im Ärmelkanal eingesetzt um Schmuggler zu jagen oder als Botenschiffe um z.B. Nachrichten zu überbringen. Sie waren sehr wendig und schnell, was einem sofort bewusst wird, wenn man die Segelfläche im Bezug auf die Größe des Schiffes nimmt.

Kutter Sherbourne

Ausgewählt habe ich diesen Bausatz, da er mir sehr gefällt. Das ist schon mal die Grundvoraussetzung, denn man ist nicht mit Leidenschaft dabei, wenn man, das was man baut nicht mag. Und der zweite Grund war, das dieser Bausatz sich hervorragend eignet, um mit der Spantenbauweise zu beginnen.

Die Bauzeit betrug ca. 4 Monate, was aber je nach Können und Anspruch variieren kann.

Es gibt viele Möglichkeiten, den einfach gehaltenen Bausatz , noch zu verfeinern. Ob bei der Takellage oder den Beschlägen, es gibt so einiges, was man verschönern kann. Dabei hilft einschlägige Lektüre, die es auf dem Markt gibt.

Für mich war es sehr wichtig das Schiffchen fertig zu stellen, was erst einmal einfach klingt, aber nicht ist. Denn es gibt so einige Höhen und Tiefen, die ein Modellbauer durchleben muss, bis er voller Stolz sein Werk in der Vitrine betrachten kann.

Bei mir ist bereits das nächste Projekt in der Werft und ich hoffe, es werden noch einige folgen. Dieses Hobby lässt einen in die Zeit der Segelschiffe eintauchen und gibt einen eine tiefe Befriedigung.

Ich bin sehr froh diesen „Freund“ an meiner Seite zu haben.

Oeli

 

Kommentare sind geschlossen.