Beiträge von Farquhar

    Ach, wie heissen sie nicht doch alle....die Dokus die ständig wiederholt werden und von denen Ich einige inzwischen Mitsprechen kann. Aber immer noch besser als diese Schatzsucherdokus bei denen von vorneherein klar ist das die nichts finden werden....denn sonst hätten sie es ja gefunden und wir hätten sicher etwas davon gehört oder gelesen.

    Ob der Goldzug der Nazis oder der Schatz von Oak Island ..Ein ganzer Thementag nur für die verkaufte Werbung ohne Hoffnung auf Ergebnisse.

    Gibt es eigentlich echt noch Leute die Schatzsucher-Halbdokuserien mit Schweissnassen Händen verfolgen ??? Jetzt haben sie was neues ausgeheckt, zumindest hatte Ich das noch nicht gesehen und Ich habe mich köstlich Amüsiert.....Eine Angeblich zum Ende des Amerikanischen Bürgerkrieges von Offizieren geklaute Goldladung die der Südstaatenpräsident in Sicherheit bringen wollte und die dann Spurlos verschwand.

    Wow und eine tolle Verschwörungstheorie, wie und von wem das Gold durch die ganzen USA gekarrt wurde, extra Eisenbahnlienen gebaut wurden um das Zeug unbemerkt zu Transportieren . Unterirdische Tunnel durch die es von einer Bank in eine andere Transportiert wurde....eine Eisenbahnlinie ins nirgendwo um in einer gefakten Goldmine die Barren umzuschmelzen und zu legalisieren.....und die ganze Sucherei dann noch im Michigansee wo angeblich ein Wagon voll Gold in den See geschubst wurde um ihn später zu bergen........Und ein ganzer Tag Folge auf Folge ohne Ergebniss...immer nur winzige Spuren und Enttäuschungen. So einen Blödsinn mal von Anfang bis Ende zu schauen war echt eine Offenbarung was man im Pantoffelkino dem Menschen so alles unterjubeln kann.

    Wow...da muss Ich doch gleich mal diesen zusammengeschusterten Roman vom Modellbaupapst Mondfeld vorkramen und die sogenannte Doku schauen die dann daraus wurde und dem Volk als Wahrheit verkauft wurde.

    Es waren überigens 8 Folgen und die 7te die kürzere, was vermutlich damit zusammenhängt die Handlung nicht während des grandiosen Showdowns der ersten Staffel zu unterbrechen.

    Nachdem Ich die Suchfunktion benutzt habe und nur einen hübschen Hinweis auf den Autoren gefunden habe und einen Hinweis auf eine andere seiner Serien, eröffne Ich hier mal den Thread zur Serie zum anschauen.

    Staffel 1 steht jetzt bei einem Film und Serienabieter im Angebot. ( Kein Namenshinweis...Ich weiss nicht ob Ich das laut Statuten des Boards darf)

    Ok....Nachdem Ich die Serie sowohl gelesen habe als auch alle Teile durchgespielt habe, zuletzt The Hunt mit erweiterungen auf der PS4, habe Ich in eine Verfilmung nicht allzugrosse Hoffnungen und Erwartungen gesetzt.

    Und wurde sehr angenehm eines besseren belehrt.

    Son die Dramaturgie der Verfilmung ist in meinen Augen ein Meistergriff der Regie. Der einigemaßen unvorbereitete Zuschauer muss sich fast drei Folgen lang unheimlich Konzentrieren. Je nach vorhandenem Intelligenzgrad merkt der Aufmarksame Zuschauer, hier wurden ohne vorherige Ankündigung mehrere Zeitebenen abwechselnd gezeigt. Der Kenner der Handlung kommt dabei ebenfalls voll auf die Kosten.....denn durch den wechsel des öfteren kommt keine Chronologische Monotonie zustande. Ab Folge 3 werden die Stränge langsam zu einem logischen Konstrukt zusammengeführt und die Handlung nimmt richtig Fahrt auf.

    Für Insider......Yennefer`s Entwicklung aber auch der steinige gefährliche Weg Ciri`s werden sehr schön dargestellt. Alle in den Romanen und den Spielen dargestellten Charaktere finden sich schön dargestellt in der Serie wieder.

    Natürlich ....das ganze heisst The Witcher, der Hexer ist genau der Mundfaule, brummelige Kompromisslose Krieger den Ich erwartet habe....und er sieht dem Spiel-Witcher ziemlich ähnlich, wie überigens die anderen Darsteller auch.

    Ich habe die Serie auf einen Sitz durchgeschaut, also alle 7 Folgen. Die letzte ist mit 41 Minuten knapp 10 Minuten kürzer als die anderen. Ich bin gespannt, wie die zu erwartende Handlung in den Folgenden Staffeln weitergeht.

    Alles in allem.....die 16 Jahre Altersbegrenzung sind durchaus gerechtfertigt obwohl das ganze nicht gar so ein Blutbad ist wie Cornwells Vikings Verfilmung....Bis jetzt.8)

    Die Avenger.....erinnere Ich mich da richtig.....ist das ein Kutter? Dann dürfte die Avenger ja von ihrem aussehen nicht allzuweit von der Alert entfernt sein. Gab es eigentlich signifikante Unterschiede, abgesehen von der Bewaffnung, zu Marinekuttern? Ich hörte mal davon das Zivile Kutter einen nicht so langen Bugspriet fahren durften. Traf das aber auch auf Zollkutter zu?? Die mussten ja schliesslich auch ziemlich fix unterwegs sein.

    So, heute beginne Ich mit einem Bauteil der Alert welches schön zu bauen ( hoffentlich) ist,

    welches auf Deck zweimal vorhanden ist und über zwei Baubögen verteilt ist. das Bauteil No.86 genauer 86 bis 86d. Natürlich ist es kein Geheimniss was das werden soll....es werden die Pumpen an Deck. Die werde Ich nachher anfertigen und dann gut gesichert unterbringen bis sie ihren Platz finden. Selbstverständlich ausführlich Dokumentiert.

    Gruß

    Werner

    Ich habe soeben mit Fenten ein erfreuliches Telefongespräch geführt.

    Sie Bestellen den LC-Satz bei Shipyard als Reklamation neu, da sie die 1:96 Alert gerade nicht mehr vorrätig haben. Das wird 1-2 Wochen dauern bis es über Fenten dann bei mir sein wird. Ausserdem naja, damit Ich weitermachen kann, bekomme Ich den Segelsatz und die Jungfern und Blöcke und Anfang Januar die Metalkanonenrohre. Da bin Ich zufrieden. Und in den zwei Wochen gibt es sicher noch das eine oder andere kleine Teil des Bausatzes, welches Ich auch ohne Rumpf schon fertigen kann.

    Gruß

    Werner

    Hallo Peter

    Der Mittelspant bzw. der Kiel war nicht auf der Platine mit den Spanten sondern lag einzeln dem Bausatz bei. Allerdings hab Ich den LC Kiel auf den des gedruckten Satzes gelegt und der Stimmt. Da auf dem LC Satz der Kiel nicht war, gebe Ich Dir recht.....der ist richtig.

    Ok, zumal schon Spant 1,2 und 3 des LC Satzes von den gedruckten abweichen. Ich werde nachher mal bei Fenten anrufen und anfragen was die zu einem Umtausch, bzw. einem Ersatz meinen. Ich denke umtauschen werden sie ihn nicht wollen, denn Ich hab ja schon drei Spanten aus dem LC Satz ausgebrochen. Allerdings lag dem Bausatz noch eine kleine Platine bei. Die dort enthaltenen Teile werde Ich auch ersteinmal mit den gedruckten vergleichen, eventuell stimmen die ja auch nicht. Überigens schreckt mich der Bau aus den gedruckten Teilen auch nicht besonders obwohl Ich Dir uneingeschränkt recht gebe..... Es ist Hardcore. Nicht so sehr das ausschneiden/Skalpellieren der Bogenteile als vielmehr das festpinnen, anzeichnen und Skalpellieren des Verstärkungskartons. Gruselige Fummelei. Besonders zu Anfang des Gesamtbau`s, wo man noch keinerlei auch noch so kleine Erfolge des schaffens am Modell erkennen kann. Naja, wenn Fenten einen neuen LC Satz auf den Weg bringt, bau Ich ersteinmal an kleinteilen für das Deck, Kanönchen und andere Teile die Seperat gebaut werden können. Damit Ich wenigstens schonmal kleine Erfolge erzielen kann, die mich vom Frust mit dem Rumpf etwas ablenken.

    Gruß

    Werner

    Hallo Christian

    Danke für die Hilfe.

    Da ich den Bausatz bei Fenton gekauft habe werde Ich mich ersteinmal an die wenden, zumal mir auch der Kontakt zu Shipyard fehlt. Plan B ist aber noch nicht vom Tisch, auf dem gedruckten Bogen steht nämlich HMS Alert

    Gruss

    Werner

    So....abhängig der geschätzten Ratschläge habe Ich mir den sogenannten Plan B überlegt.

    Ich werde mir 1 mm Karton besorgen lassen, Ich brauche eh noch Spachtelmasse also nur ein Weg.

    Dann werde Ich die LC Konstruktion ersteinmal beiseite legen und mit den gedruckten Bögen weitermachen. Viel mehr Arbeit aber wenn es passt wenn Ich das ganze mit 1mm Verstärkungskarton stabilisiere, wie es im Bauplan angegeben ist müsste das eigentlich klappen. Das bedeutet ersteinmal einen Baustopp bis morgen Abend. Aber eventuell fällt den Spezialkartonisten unter euch ja noch etwas anderes ein. Eine Reklamation bei Shipyard, bzw. bei Fenton wird sicher eine weile länger dauern als die Plan B Lösung.

    Was haltet ihr davon?

    Gruß

    Farquhar

    Der Kiel lag extra bei und anders als bei den Spanten 1-2-3 genau passend auf dem Druck. Auch die kleinen markierungen passen mit der gedruckten Version überein. kann es sein....ich wage es kaum zu behaupten....der Maßstab der LC Programmierung passt nicht bei allen Bauteilen überein?? Und warum ist der Kiel anders als bei der gedruckten Version nicht auf dem Bogen enthalten??

    Das Peter, vermute Ich auch. Die Spanten passen nicht auf die gedruckten, die gedruckten sind sind größer und haben nicht, so überhaupt nicht passende Schlitze.

    Von der falschen Seite hab Ich nicht angefangen, das verbietet schon die Form des Kiels.

    Aber der Kiel scheint von der größe in der Tat nicht mit den Lasercuts auf dem LC Bogen mit den Spanten übereinzustimmen. Die Frage ist nun.....ist es der falsche Kiel oder sind es die falschen Spanten? Käse....Ich hab mit viel Enthusiasmus begonnen und werde beim 3ten Bauteil ausgebremst.....nun. Morgen setze Ich mal Bilder rein mit den auf die gedruckten LC Teilen. Da sieht man schon bei den drei bisher ausgebrochenen Spanten....da ist etwas faul.:hmm:search

    Bezugnehmend auf die Lasercutteile des Spantengerüstes gleich die erste blöde Frage, bevor Ich mit Grundlegenden Fehlern zu Beginn schon alles versaubeutele.

    Identisch, bzw fast Identisch mit den Lasercut`s gibt es auf weissen Papierbögen die Teile nocheinmal. Gehe Ich richtig in der Annahme das die zum verstärken da sind ?? Oder stellen sie nur eine Übersicht über bereits herausgebrochene Teile dar??

    Desweiteren, Bild folgt sowie der Kameraakku fertig geladen ist, schliesst der zweite Spant nicht mit dem Kartonkiel ab am oberen Rand, also genau dort wo später wohl das Deck aufliegt. Das das nach Back und Steuerbord gewölbt sein wird ist soweit logisch.


    Nur Spant 1 am Bug schliesst direkt ab und Spant 3 hat eine gelaserte rechteckige Kerbe wie auch alle folgenden Spante. Das sieht für mich aus...ja, da wird wohl eine " Leiste" das Deck teilen. Warum aber schliesst Spant 1 ab und Spant 2 nicht??


    Ok, für alle späteren HMS Alert Erbauer.....Spant 2 hat die Mittelkerbe zum Deck nicht durchgelasert bekommen. Der zaghafte Ansatz des Lasers ist gerade soeben noch zu erkennen und auf dem oben erwähnten Papierbogen ganz klar erkennbar. Hier ist bereits am zweiten Bauteil der Einsatz des Skalpells vonnöten. Das erklärt für mich auch ersteinmal das vorhandensein der Papierdrucke, paralel zu den Lasercuts.

    Ich mach mal weiter, wenn Ich den eben Beschriebenen Bauabschnitt Fotografiert habe um das Problem zu Dokumentieren.


    Der Werftleiter von Farqujar`s Shipyard , auch Crossmountain Shipyard genannt searchrofl

    Unlängst stolperte Ich über ein PS4/ PC Spiel. Technisch schon etwas angejahrt besticht Vaporum besonders durch seine "Steampunk" aufmachung. Man läuft durch einen verlassenen Turm in der Arktis. Dabei muss man zahlreiche Rädchen drehen und Gnöppsche Drigge um Türen oder Kisten und Schränke zu öffnen. Dabei wird man immer wieder von Skurrillen Objekten angegriffen..wie z.B. einer Dampfgetriebenen Drohne. Gegenstände sammeln und alles mitnehmen was einigermaßen Sinnvoll aussieht, erspart einem lästiges Rückwärtslaufen. Schöne schummerige Atmosphäre, wer viel speichert ist immer auf der sicheren Seite. Angenehme Hintergrundmusik, die nach der gefühlten 10ten Repeat Runde Glücklicherweise auch abgestellt werden kann und hallende Schritte und wässeriges Plitsch Platsch runden die Stimmung ab. Mir gefällt es. Ach ja....der Preis. so um die 20 Euro im PS Shop, zu der PC Version kann Ich preislich nix sagen.

    Wir haben kurz vor meiner Operation einige Runden Black Seas gespielt. Sehr gelungen und die Schiffe sind mit etwas achtsamkeit auch für Grobmotoriker geignet. Es gibt mittlerweile auch schon einige Schiffssätze verschiedener Nationen. Was mir persönlich nicht so gut gefällt....die Französischen Schiffe lassen es etwas an Frohnssösischer Elegahnce verrmissähn. Mir fehlen da die optischen Abgrenzungen zu den Briten. Auf dem Schlachtfeld kann man sie lediglich an den Flaggen auseinanderhalten....die schönen Hufeisenheckspiegel haben sie auch bei den grossen Franzosen nicht herausgestellt. Nun, das erfolgt eventuell in der zweiten Auflage.