Beiträge von Farquhar

    Aga


    Tja, das Marsupilami hat somit nicht zum ersten mal seine Verhaltensweise geändert. Das es auch anders kann hat in einigen der Geschichtchen schon Franquin dargestellt. Aber " Marsupilami Noir " das ist etwas neues in der Tat. Ich werde es mir gerne mal ansehen. Denn zuletzt glaubte Ich das es mit seinem ewigen hubi huba hop, almählich seinen Reiz verloren hatte.

    Aus der eher "seichteren" Literatur soll auch August Heinrich Julius Lafontaine (1758-1831) zu empfehlen sein, seinerzeit angeblich bekannter und beliebter als Goethe.

    Schändlicherweise habe ich noch nichts von ihm gelesen, die Germanisten am Institut haben aber auf ihn geschworen. ;)

    Ich kenne den, hab von ihm gehört.....Ich schliesse mich deiner Schande an..... Ich habe auch noch nichts von ihm gelesen. Wenn Ich mit Stendhal durch bin , bewege Ich mich auf ihn zu. Perry Rhodan hat einen Vorteil....er kann das , was er bisher nicht gelesen hat, als unsterblicher nachholen. Leider kenne Ich niemanden, der mir einen Zellaktivator übergibt. Also muss Ich wohl Dumm und unbelesen sterben roflAls Barbar. wie die Arkoniden uns nennen

    Ach 1.Lord... Chartreuse , auf Deutsch Kartause , dürfte das Werk sein, das Ich derzeit lese. Es ist zwar deutlich spät erschienen, doch behandelt es den Napoleonischen Krieg, Bzw. Die Napoleonischen Kriege. Ich bin noch nicht so weit vorgedrungen.....aber wenn Stendhal sich als der Mann des Literarischen Realismus erweisst, ist die Kartause von Parma definitiv eines der Literarischen Realismus Werke. Ich glaube auch nicht, das er seinen Stil so gewaltig geändert hat.

    Ja, zugegeben, die Charakterdarstellungen zu "napoleonischen " Zeiten sind wohl auf " Die Kartause von Parma " Beschränkt. Ich habe, um der Gerechtigkeit Willen zu gehen, auch mit einem Roman begonnen, der zu Napoleonischen Zeiten spielt. Zu den späteren Werken , da bin Ich sehr gespannt, komme Ich erst später. Ich denke, Perry Rhodan hat als unsterblicher noch genug Zeit, darauf zu warten das Ich ihn weiterlese. Ich beschäftige mich jetzt gerne ersteinmal mit der Gesamtausgabe von Stendhal. :)rofl Und , 1.Lord. Ich finde es Toll, das Menschen die jünger sind als Ich....( naja, soviel ist es ja nicht ) , sich für Literatur begeistern können, die eben... Nun Ja, Alt ist. Ich nehm es mit meinem Professor...." Wer die Geschichte nicht versteht, wird auch die Gegenwart und Zukunft nicht begreifen ) ......Um eben schreckliche Wiederholungen zu vermeiden müssen wir .......( Nein das geht gegen die Regeln der politischen Neutralität in diesem Forum ) :loriot

    Anzumerken ist hier, wer sich damit beschäftigt Erzählungen aus "unserer Zeit" zu schreiben, dürfte hier was Charakter und Situationsdarstellung angeht in Stendahl eine sehr reichhaltige Quelle finden um Informationen über die Lebensweise und Charakterisierung herauszuziehen.:hmm:

    Stendhal , mit richtigem Namen Marie-Henry Beyele. 23 Januar 1783 in Grenoble geboren , 23.März 1842 in Paris gestorben. Französischer Schriftsteller, Militär und Politiker . Zu seiner Zeit eher als Journalist , Kritiker und Essayist bekannt. Heute gilt er als einer der frühesten Vertreter des Literarischen Realismus. Falls den jemand von euch kennt.

    Aus seinen gesammelten Werken lese Ich gerade zur erholung von Perry Rhodan " Die Kartause von Parma "

    1839 geschrieben in einer Übersetzung von Arthur Schurig von 1921 in der Gesamtausgabe als EBook , ebenfalls 1921 von Friedrich von Oppeln Bronikowski. liest sich etwas sperrig aber gut. spielt während der Koalitions oder auch Napoleonischen Kriege, beginnt 1796 in Mailand und endet nach 1815 im zweiten Teil mit dem Satz " To the Happy Few "

    Und noch einer.....Oscar Prämiert 1951 : Endstation Mond / Destination Moon ....Gewann 1951 einen Oscar in der Kategorie Beste Spezialeffekte und den Bronzenen Bär auf der Berlinale : Beste Abenteuer und Kriminalfilme .....auch auf You Tube und beste Klamauk unterhaltung. roflroflEs ist Toll.... " In was für einer Faszinierenden Zeit wir doch Leben "pillepalle

    Da hab Ich ein ganz tolles Machwerk für meine Sammlung " Filme die die Welt nicht braucht " gefunden. Wenn Ich nicht so ein knallharter Fan schlechter Filme wäre, Ich hätte da abgeschaltet.

    Ihr findet " Das Geheimniss der drei Dschunken " auf Youtube. Gedreht 1965, zum Teil sogar in Hong Kong. Somit sind zumindest die Hintergründe Realistischer als die Inhaltlich weitaus besseren " Pastor Braun " verfilmungen mit ihrer absolut kultigen Verfolgungsfahrt durch London :lol

    Ich erwähne es hier nur damit ihr mal einen Blick in den Vorspann werft und mir einen Tipp gebt ob das eine Geldwaschaktion war oder ob die erwähnten Schauspieler Anfang 1965 grössere Verluste in Monte Carlo hatten und dazu gezwungen wurden mitzuspielen.

    Ja, der Mausbiber Gucky, der sich auf dem Planeten Tramp , der eine sterbende Sonne janz weit wech von der Erde umkreist, auf das Schiff geschlichen hat. Da er sowohl Teleporter, Telekinet und Telepath ist, hat ihn sein langweiliges Volk angeödet. Er, der einzige bei dem diese Fähigkeiten so stark ausgeprägt sind hat etwas zum " spielen " gesucht. Und seinen Spieltrieb ordentlich ausgelebt. Was zu ziemlich heftigen Reaktionen des Schiffes führte......manche Schalter lösen ziemlich gefährliche Dinge aus. Das auftauchen dieses im Prinzip freundlichen Kerlchens gibt der Serie eine humoristische Note, sonst wäre sie wohl an Grundspiessigem Kadavergehorsam verendet und hätte sich nicht über den ersten Zyklus retten können.

    E-Book : Perry Rhodan 1. Zyklus. 4180 Seiten , 50 Einzelhefte als zusammenhängendes E-Book.

    Ja, Ich kanns mir denken...." Was liest der da für einen Schund " aber Ich war dunnemals ein strammer Leser der Reihe und hatte bis zum großen aussortieren bis Band 1200 ( +/- 30 Hefte ) Lückenlos. Jetzt versuche Ich das alles nochmal zu lesen.

    Es gibt die E-Book Ausgaben mittlerweile bis fast in die Gegenwart.......und ja.....Es ist Martialisch.....es ist Millitant...es ist eine Gnadenlose Überschätzung der Menschheit und Perry Rhodan war/ ist ein Arroganter Fatzke. Seine Mitstreiter waren alle "Dümmer" .....und, ihr habt recht....es ist Schund , aber Lustiger Schund. rofl:lol Kultschund sozusagen

    Ein Schiff, das der Navy zur Ehre gereicht. Gute Arbeit Admiral Bonden. Ihr Shipyard macht der Navy alle Ehre. Leider ist es mir aufgrund meines Standes in der Navyliste nicht möglich, Ihnen die Ehren zukommen zu lassen die ihnen, Sir, zustehen. Aber jeder Offizier der Navy wird Stolz sein, dieses Schiff führen zu dürfen. Ausser vieleicht Admiral Harterofl oder dieser Verräter Wray

    Die Schiffe fahren beide ein Oberblinde am Bugspriet


    Ich muss gestehen.......jetzt erst hab Ich verstanden was Oberblinde am Bugspriet sind.......Vieleicht sollte Ich bis zum Patent noch etwas üben. Die Besegelung der Gorch Fock auswendig zu kennen reicht für die Ansprüche der Royal Navy unter umständen nicht aus.

    Also ist der Oberblinde am Bugspriet nicht Stephen Maturin, wenn er Delphine beobachtet :):D

    Nun, den Übersetzer hat zwischenzeitlich die Contenace verlassen und er hat aus unserem Pullings einen Puttings gemacht. Gegen Ende des Buches ist es dann aber Bemerkt worden und der richtige Mann wurde zur Beförderung vorgeschlagen. Der Fehler ist verzeihlich, denn in dem Buch wurde extrem viel von Pudding geschrieben, da kann man schoneinmal ins wackeln kommen.dead

    Naja, Bonden ist eben stattlich Zeitlos. Als Bootssteuerer des Kapitäns sicher auch Gut und Gesund genährt. Abgesehen von dem Ärger, den ihm das eine oder andere mal der Starseemann Maturin bereitet, hat er auch ein entspanntes Leben an Bord. Und unser Bonden.....nun er ist Admiral. Admirale werden nicht Älter, sie werden Reifer und sind in den Besten Jahren. Solange die Kniestücke halten und die Planken dicht sind.