Literatur November 2016

Literatur-Vorstellung November 2016:

V. A. Stuart – Tapfer bis zum Untergang. Phillip H. Hazard im Schwarzen Meer.

Dieser Roman ist der Auftakt zu einer Reihe, die ganz am Ende oder vielleicht sogar schon nach unserer Zeit spielt. Doch das ist nicht die einzige Besonderheit dieses Romans, denn hinter dem Pseudonym V. A. Stuart verbirgt sich eine äußerst vielseitige englische Schriftstellerin, die unter verschiedenen Namen wie Vivian Stuart, Alex Stuart, Barbara Allen u.a. Liebesromane schrieb.

Als William Stuart Long veröffentlichte sie eine Australien-Saga und zeichnete sich schließlich als V. A. Stuart für die Reihe um den Royal Navy Offizier Phillip Horatio Hazard als verantwortlich.

Die Handlung setzt zu Beginn des Krimkriegs 1853 ein. Phillip Hazard ist Erster Leutnant auf der Dampffregatte Trojan, die unter dem Kommando eines völlig inkompetenten Kommandanten steht, so dass die Schiffsführung eigentlich unserem Helden obliegt. Hazard macht auch keinen Hehl daraus, dass er unbedingt das Kommando des modernen Schiffes übernehmen möchte.

Die Trojan wird ins Schwarze Meer beordert, um an den Kampfhandlungen gegen Russland teilzunehmen. Zuvor haben sie und Hazard jedoch noch eine Mission zu erfüllen, die mit einer hochgestellten Dame zu tun hat, die sich an Bord befindet…

V. A. Stuart gelingt es sehr gut, das Leben an Bord der noch sehr ungewohnten Dampfschiffe zu schildern, verbunden mit den Problemen, die der eine oder andere Offizier mit der neuen Technik hat. Daneben zeichnet sie ein sehr lebendiges Bild des Krimkrieges (1853-1856), der von vielen als der erste moderne Krieg betrachtet wird. Diese Linie setzt sie auch in den folgenden Romanen sehr erfolgreich fort, wobei sie dann auch manche eher unbekannte Nebenschauplätze beleuchtet.

Es ist schade, dass die deutschsprachigen Ausgaben dieser Reihe nur noch antiquarisch erhältlich sind.

 

Speedy

 

Zum Forum