Max Adams – Admiral Collingwood: Nelson´s Own Hero 10/18

Literatur-Vorstellung Oktober 2018:

Max Adams – Admiral Collingwood: Nelson´s Own Hero

Obwohl er seine letzte Ruhestätte an der Seite seines besten Freundes in der Londoner St. Paul’s Cathedral gefunden hat, blieb Cuthbert Collingwood Zeit seines Lebens und darüber hinaus bis in den Tod im Schatten seines Freundes Horatio Nelson. Verfolgt man die Stationen seiner Marinekarriere, so drängt sich der Grund dafür förmlich auf. Fast jedes Kommando, das Cuthbert Collingwood bekleidete – zumindest zu Beginn der gemeinsamen Karriere – hatte zuvor Horatio Nelson inne.

Aber auch Cuthbert Collingwoods letzten Posten als Oberbefehlshaber der Mittelmeerflotte übernahm er von seinem Freund bei dessen Tod während der Schlacht von Trafalgar. Wer weniger gut informiert ist, könnte Cuthbert Collingwood für einen Nelson im Taschenformat halten.

Max Adams hat es sich in seiner Biografie zur Aufgabe gemacht, genau mit diesem Vorurteil aufzuräumen und Cuthbert Collingwood als eigenständige Person vorzustellen. Dabei merkt man sehr schnell, wie sehr sich die beiden Männer unterschieden. Unter normalen Umständen hätten sie unmöglich Freunde werden können, doch der gemeinsame Dienst an Bord von HMS Lowestoffe und viele andere gemeinsame Erlebnisse schmiedete sie zusammen.

Breiten Raum nimmt auch die Zeit nach Trafalgar ein – Collingwoods Glanzzeit. Als Oberbefehlshaber der Mittelmeerflotte war er Großbritanniens oberster Repräsentant im Mittelmeerraum und unterhielt weitreichende diplomatische Verbindungen zu den Anrainerstaaten und sogar darüber hinaus.

Wer mehr über diesen interessanten Mann erfahren will, den Horatio Nelsen als seinen Helden bezeichnete, sollte sich die Biografie von Max Adams nicht entgehen lassen.

Speedy

Kommentare sind geschlossen.