Beiträge von Schmiddie

    Der Trailer ist vielversprechend. Sicherlich gibt es im Detail einiges zu bemängeln und mit M&C kann er hinsichtlich vieler Details vermutlich nicht mal ansatzweise mithalten (was ich auf den ersten Blick so gesehen habe), aber ich finde es trotzdem toll, dass sich jemand daran gemacht hat, den Streifen zu drehen...

    Es gibt im Netz schon eine Übersetzung der Regeln auf Deutsch. Da man sich für den Download registrieren musste, hab ich es mir noch nicht angesehen.


    Ich meine aber Videos bei You Tube gibt es auch schon dazu...weiß aber nicht, ob die alle auf Deutsch sind.

    Im Rausch der Freiheit: Der Roman von New York



    Rutherfurd erzählt die Schicksale von vier Familien – einer holländischen, deutschen, britischen und einer italienischen –, in denen sich die ganze Geschichte der aufregendsten Metropole der Welt widerspiegelt: von den Anfängen im 17. Jahrhundert, als in »Neu- Amsterdam« Pelz und Branntwein gehandelt wurde, über die Freiheitsbestrebungen und den Bürgerkrieg bis zu den großen Finanzcrashs des 20. Jahrhunderts. Ein großes Epos voller Liebe und Abenteuer und aufregender Porträts historischer Persönlichkeiten.

    Zitat von "Mr. Oxbelly"

    Ich bin mir relativ sicher, dass sogar irgendein britisches Regement den Königgrätzer als Regimentsmarsch benutzt. Die Briten sind schamlose Marschmusikklauer. Außer British Grenadiers haben die ja nix eigenes :mrgreen:


    Zitat

    auch wenn evtl. nicht alle Zuschauer es so gut gefunden haben mögen, dass die Deutschen mitten im Herzen von London den Königgrätzer gespielt haben



    Naja, ihr wisst was ja, was ich damit meinte... ;)

    2. Beating Retreat 2015 - Thema: Waterloo (was auch sonst in diesem Jahr)












    Das war auf jeden Fall das absolute Highlight der Reise - und das Wetter war dazu noch traumhaft! Gast dieses Mal war - zum ersten Mal - das Heeres-Musikkorps der Bundeswehr (aufgrund der Hilfe, die die Preußen den Briten bei Waterloo leisteten). Die Vorstellung war ein riesen Spektakel - auch wenn evtl. nicht alle Zuschauer es so gut gefunden haben mögen, dass die Deutschen mitten im Herzen von London den Königgrätzer gespielt haben. :lol: Ich stelle hier im Laufe der Zeit noch mehr Fotos davon ein.


    Dem geneigten Betrachter wird evtl. auffallen, dass ich Fotos von beiden Seiten von Horseguards Parade - der Tribüne und von außerhalb - gemacht habe - das liegt daran, dass wir, nachdem wir am ersten Abend auf der Tribüne gesessen haben, am zweiten Abend (Beating Retreat findet immer zwei Tage hintereinander statt) gleich noch einmal hingegangen sind und von außerhalb zugeschaut haben.

    Hi Leute,


    heute komme ich endlich mal dazu, ein paar erste Fotos meiner Reise im Juni 2015 hier einzustellen. Es gibt so viele Fotos...aber alle zu verkleinern und mit Wasserzeichen zu versehen dauert einfach ewig. Ich stelle daher nach und nach mal welche ein.


    Hier ein paar erste Highlights:


    1. Portsmouth
    Leider ist die Victory derzeit abgetakelt - sie führen auch umfangreiche Renovierungen durch.

    Zitat von "Capt.Guy Nelson"

    "The last Full Measure"
    Michael Shaara
    US-Bürgerkrieg Wilderness bis Appomatox


    Oh, das interessiert mich - gibt docu mal eine kurze Einschätzung wenn du durch bist bitte...

    Zitat von "Aga"

    Da hat dich das Fieber also auch gepackt.
    Viel Spaß mit den anderen Bänden.


    Aga


    Absolut, die anderen drei sind bereits bestellt und das zweite angefangen.


    Hier findet ihr ja den Überblick über die bisherige Reihe: Klick

    Da die Kritiken im Netz durchweg positiv waren, habe ich mir neulich den ersten Teil "Unter feindlicher Flagge" zugelegt. Außerdem wollte ich mal wieder eine neue Reihe anfangen, als zum 10. Mal oder so Hornblower zu lesen. :D


    Leider bin ich bereits nach den ersten 10 Seiten so dermaßen enttäuscht, dass ich noch nicht weiß ob ich weiterlesen will...


    Die Sprache ist sehr...naja, positiv ausgedrückt würde ich es als "modern" beschreiben. Das passt aber leider nicht zu einem Roman, der im späten 18. Jahrhundert spielt.


    Die Hauptfigur, die durchaus sympathisch daherkommt, - natürlich der typische Held ohne Beziehungen, dem keine steile Karriere in der Royal Navy vorhergesagt wird, hat einen Freund aus Kindertagen, der so mir nichts dir nichts vom Leutnant zum Vollkapitän befördert wird :o trotz sehr guter Beziehungen wohl eher ...naja... ungewöhnlich. :?


    Gleich auf der nächsten Seite der nächste Fauxpas - der so Beförderte will seinen Kumpel aufmuntern und erzählt ihm, dass er zunächst noch kein Kommando erhalten würde und sein Offizierspatent erst dann bekommen würde, wenn eine neue Fregatte vom Stapel liefe. Hä? :shock: Also entweder hat der Übersetzer so gar keine Ahnung oder der Autor...beides ließe nichts Gutes für die nächsten Seiten erahnen. Ich hätte mir gewünscht, dass da steht, dass er seine Bestallung zum (Fregatten-)Kapitän erst erhalten würde, wenn eine neue Fregatte vom Stapel läuft. :evil:


    Und dann unterhalten sich die beiden weiter und die Hauptfigur erzählt seinem Freund, dass man ihn nicht befördert hätte, sondern ihm nur einen Posten als Erster Leutnant auf einer Fregatte angeboten hätte...und nun kommt's: Sein Freund der neue Vollkapitän startet einen neuen Versuch seinen Kumpel aufzumuntern, regt sich mit ihm auf und sagt "...du hast doch schon mal ein kleines Kriegsschiff kommandiert." :D Also wirklich. Bei Hornblower, Bolitho oder O'Brian hätte da gestanden, "...du hast doch schon mal einen Kutter/Kriegssloop/Brigg kommandiert". Aber "ein kleines Kriegsschiff"? :roll:


    Und dann fallen da Worte wie "Jobkapitän" - soll wohl heißen, Kapitäne die den ernannten Kapitän auf Zeit während seiner Abwesenheit vertreten.


    Also ehrlich...das war wohl ein Griff ins Klo. Ich werde noch mal ein paar Seiten weiterlesen, aber ich fürchte es wird nicht besser.


    Gruß


    Ein genervter Schmiddie