Beiträge von Peter_H

    Ahoi Seemänner und -Frauen


    Als Quereinsteiger in die Thematik der historischen Segler, und vor allem auch als Modellbauer solcher, werde ich immer wieder mit der Frage der richtigen Begriffe für dieses Tau und jene Beschläge konfrontiert. Die Suche danach artet häufig in ein stundenlanges surfen im Internet aus, dabei will ich doch basteln :D


    Das einzige Buch, das, wie mir von der Beschreibung her scheint, da Abhilfe schaffen könnte ist der berühmte Schrage. Nur ist dieser z.Z. nur antiquarisch und dazu noch zu, wie mir scheint recht stolzen Preisen erhältlich.
    Meine Frage nun: Gibt es Alternativen? Oder ist der Schrage tatsächlich so eine Art Bibel der historischen Schifffahrt und den Preis von 60 und mehr Euro wert?


    Danke für Eure Hilfe!


    Freundliche Grüsse
    Peter

    Hallo Seemänner und -Fraue


    Nachdem die Stumrschäden dieses mal überschaubar waren, bzw. durch den Vorgänger-Sturm schon "beseitigt" wurden, konnte ich noch ein bisschen an der Speedy werkeln.


    Mittlerweile sind die Karronaden an Bord und mit Brooktau und den kürzeren Flaschenzügen fixiert. Fotos gibt's davon erst wenn die Takelage vollständig ist.
    Des weiteren habe ich den Bugspriet nach BA aus einem Rundstab konisch geschliffen. An der Spitze gab es einen kleinen "Absatz"
    und etwas weiter eine Einfräsung um ein Tau des laufenden Gutes (Name weiss ich noch nicht, kommt aber noch :P ) durch zu ziehen.
    Der Bugspriet wurde nun an Bord gebracht, verklebt und sehr gut durchgetrocknet.




    Zwischenzeitlich habe ich aus 0,3mm-Draht eine Anzahl Augbolzen gedengelt.



    Ja, und nun kann ich mich wohl nicht mehr um die ersten Teile der Takelage drücken. Es gilt erstmal abzuklären, wie ich da vorgehe, um mir nicht mit bereits gespannten Fäden weitere Arbeiten zu verbauen, aber auch wie weit ich ins Detail gehe, und wo ich abstrahiere oder weg lasse.
    Da ist erst eine menge Theorie und Recherche notwendig, was für einen absoluten Laien wie mich doch ein kleines Stück Arbeit ist...


    Dazu mehr beim nächsten Mal


    Freundliche Grüsse
    Peter

    Danke Bonden!


    Tja, kleiner Rückschlag am Rande.....Beim Takeln der Karronaden hat sich herausgestellt, dass die längeren Flaschenzüge samt uns sonders zu kurz waren..... dash Und da die 2mm-Blöcke aufgebraucht sind, muss ich erst auf Nachschub der Firma Shipyard warten.
    Aber es gibt ja noch andere Ecken, wo man weiter basteln kann.
    Daher demnächst mehr aus dieser Werft!


    Freundliche Grüsse
    Peter

    Momentan lese ich Askir von Richard Schwartz. Ein Fantasy-Roman, des sich insgesamt über 11 Bände, total 6000 Seiten erstreckt.
    Ich bin momentan kurz vor Ende des Band 4 und es sit nach wie vor extrem spannend.
    Hat mit historischer Schifffahrt wenig bis gar nichts zu tun, aber ist dennoch eine sehr abwechslungsreiche Lektüre.


    Für die hier passende Lektüre warte ich noch auf ein antiquarisches Exemplar (leider neu nicht mehr erhältlich) von Patrick O'Brians Band 1, Kurs auf Spaniens Küste (Da habt Ihr mich ganz schön angefixt :D )


    Freundliche Grüsse
    Peter

    Das Wäre die Wolf aus der Cruiser-Klasse, lt. Winfield allerdings mit 8 3-Pfündern und 10 1/2-Pfund Drehbrassen ausgerüstet.

    Hallo Richard


    Das Modell von Shipyard ist mit 10 Kanonen und, wenn ich es richtig gezählt habe 8 Drehbrassen ausgerüstet. In wieweit das historisch korrekt ist, weiss ich nicht. Der Grund, warum ich dieses Modell bauen will ist ganz einfach: Ich finde es momentan das schönste Modell, das ich mir, mit der entsprechenden Geduld (und fachlichen Unterstützung aus einem einschlägigen Forum :D ) zu bauen zutraue.


    Guckst Du hier


    Freundliche Grüsse
    Peter

    Das Wäre die Wolf aus der Cruiser-Klasse, lt. Winfield allerdings mit 8 3-Pfündern und 10 1/2-Pfund Drehbrassen ausgerüstet.

    Hallo Richard


    Das Modell von Shipyard ist mit 10 Kanonen und, wenn ich es richtig gezählt habe 8 Drehbrassen ausgerüstet. In wieweit das historisch korrekt ist, weiss ich nicht. Der Grund, warum ich dieses Modell bauen will ist ganz einfach: Ich finde es momentan das schönste Modell, das ich mir, mit der entsprechenden Geduld (und fachlichen Unterstützung aus einem einschlägigen Forum :D ) zu bauen zutraue.


    Guckst Du hier


    Freundliche Grüsse
    Peter

    Hallo Seeleute


    Nur ein kleines Update von der Strippenzieherei (auch zum schauen, ob das mit den Wasserzeichen auf den Fotos klappt :D ).
    Ich habe mittlerweile alle 16 Flaschenzüge für die Karronaden gefädelt. Jeweils 8 kurze für den Schlitten und 8 längere für den "Bock".



    Nun fehlen noch die Brooktaue und dann ab an Bord damit.


    Zwischen dem Fädeln der Kanonentakel habe ich auch die Pfortenreeps angebracht und damit die Klampen am inneren Schanzkleid belegt. Phu, war das eine Fitzelei search .



    Das war's dann auch schon wieder aus meiner Werft.
    Demnächst mehr!


    Freundliche Grüsse und allen einen guten Wochenstart
    Peter

    Ahoi Oeli


    Da sind wir beide ja nicht nur vom Anspruch an uns selber auf der gleichen Wellenlänge, auch unsere Modelle sind ziemlich ähnlich vom Bauzustand her!
    Die Takelung der Geschütze ist tatsächlich eine ziemliche Herausforderung. Ich bin momentan auch gerade an den Karronaden.
    Ich mache es so, dass ich die Flaschenzüge frei zusammenbaue und die Taue mit Sekundenkleber versteife. So erhalte ich starre "Bauteile", die ich nach dem an Bord bringen und fixieren der Geschütze stumpf an dieselben anklebe. Das fehlen der Augbolzen fällt in diesem Massstab wohl nur den Experten auf, zumal die Sicht darauf, wenn die ganze Takelage an den Masten fertig ist, kam mehr da ist :D


    Deine Pickle gefällt mir sehr gut!


    LG
    Peter

    Hallo Christian


    Ich habe mittlerweile den Bogen 1:96. Wenn ich mir aber sämtliche Zurüstsätze noch zulege, dann komme ich annähernd auf den Preis des LC-Satzes 1:72.
    Wärst Du so freundlich, mal nachzusehen, ob beim 1:72er die Ornamente am Heck und an den Seiten 3D graviert sind?
    Das wäre für mich auch noch entscheidend,ob das im LC-Satz zum 1:96er Modell auch so ist, weiss ich aber noch nicht. Abklärungen dazu laufen.


    Momentan tendiere ich aber klar zum 1:72er Modell. Ich habe ja bald Geburtstag, und die beste Ehefrau von allen ist dankbar, wenn ich mal einen Wunsch habe :D
    Der Plansatz ist bereits geordert :saint:


    Zu DeinemLink habe ich leider keinen Zugriff. Ich werde aber, wenn es dann soweit ist sicherlich den einen oder anderen BB finden.


    Freundliche Grüsse
    Peter

    Hallo Christian


    Ich habe mittlerweile den Bogen 1:96. Wenn ich mir aber sämtliche Zurüstsätze noch zulege, dann komme ich annähernd auf den Preis des LC-Satzes 1:72.
    Wärst Du so freundlich, mal nachzusehen, ob beim 1:72er die Ornamente am Heck und an den Seiten 3D graviert sind?
    Das wäre für mich auch noch entscheidend,ob das im LC-Satz zum 1:96er Modell auch so ist, weiss ich aber noch nicht. Abklärungen dazu laufen.


    Momentan tendiere ich aber klar zum 1:72er Modell. Ich habe ja bald Geburtstag, und die beste Ehefrau von allen ist dankbar, wenn ich mal einen Wunsch habe :D
    Der Plansatz ist bereits geordert :saint:


    Zu DeinemLink habe ich leider keinen Zugriff. Ich werde aber, wenn es dann soweit ist sicherlich den einen oder anderen BB finden.


    Freundliche Grüsse
    Peter

    @Bonden: Ja, genau diese, weiss aber noch nicht sicher, ob ich das 1:72 Komplett-Laser-Modell, oder das 1:96 Kartonmodell mit LC-Zurüstteilen bauen werde. Habe aber auch noch etwas Zeit :D


    @Richard Howe Vielen Dank für die vielen Hinweise! Einges an Informationen ist auch beim Modellbogen schon mit dabei, das deckt sich allerdings nur teilweise mit Deinen Infos, welchen ich aber mehr Glabuen schenke ^^ !
    Mal schauen, vielleicht gönne ich mir doch noch ein englisches Buch, der Winfield hört sich doch sehr interessant an!


    Freundliche Grüsse
    Peter

    @Bonden: Ja, genau diese, weiss aber noch nicht sicher, ob ich das 1:72 Komplett-Laser-Modell, oder das 1:96 Kartonmodell mit LC-Zurüstteilen bauen werde. Habe aber auch noch etwas Zeit :D


    @Richard Howe Vielen Dank für die vielen Hinweise! Einges an Informationen ist auch beim Modellbogen schon mit dabei, das deckt sich allerdings nur teilweise mit Deinen Infos, welchen ich aber mehr Glabuen schenke ^^ !
    Mal schauen, vielleicht gönne ich mir doch noch ein englisches Buch, der Winfield hört sich doch sehr interessant an!


    Freundliche Grüsse
    Peter

    Ahoi


    Vielen Dank für Eure Beiträge! Nein, ein Tiefstapler bin ich nicht. Ich habe aber in meinem "Stammforum" einige Kollegen kennengelenrt (die meisten sind auch hier aktiv), die einfach in einer anderen Liga bauen. Das ist bewundernswert und hat fürmich absolute Vorbild-Funktion. Aber ich baue definitiv auf einem bescheideneren Niveau, stehe gerne dazu und habe grossen Spass daran! (und bin durchaus auch mal ein bisschen stolz auf das was ich gebaut habe... :evil: )


    Auch lege ich mein Haupt-Augenmerk auf Spass und Ästhetik und nicht primär auf historische und technische Korrektheit. Ich hoffe, Ihr könnt damit leben :P


    @Bonden Ich wollte eben die Fotos austauschen um welche mit Wasserzeichen einzufügen.Leider kann ich aber die Funktion, die Beiträge zu bearbeiten nicht finden... dash
    Vielleicht kannst Du mir dabei helfen? (ich bin nicht unbedingt der Computerspezi und schliesse nicht aus, dass ich einfach zu doof bin, die Funktion zu finden :lol !


    Freundliche Grüsse
    Peter

    Ahoi Seemänner und -Frauen


    Konkret geht es um den 10-Kanonen Sloop HMS Wolf (1752).
    Das Schiff stand am 4. Juli 1759 im Rahmen des Angriffs auf Le Havre im Einsatz.
    Ich würde gerne etwas über die Geschichte in Erfahrung bringen, um mir quasi einen Bezug zu diesem Modell aufzubauen, und es ev., bei gelungenem Bau, in ein entsprechendes Diorama "verpacken".


    Freundliche Grüsse
    Peter

    Ahoi Seemänner und -Frauen


    Konkret geht es um den 10-Kanonen Sloop HMS Wolf (1752).
    Das Schiff stand am 4. Juli 1759 im Rahmen des Angriffs auf Le Havre im Einsatz.
    Ich würde gerne etwas über die Geschichte in Erfahrung bringen, um mir quasi einen Bezug zu diesem Modell aufzubauen, und es ev., bei gelungenem Bau, in ein entsprechendes Diorama "verpacken".


    Freundliche Grüsse
    Peter