Beiträge von oeli

    Vorher hatte ich gedacht, die Trommel wäre aus einem Stück

    Mmh, das denke ich auch jedes mal, wenn ich so einen Bausatz auspacke. :hmm:
    Bei meinen beiden Bausätzen von Calder Craft war es schlimmer aufgebaut, Da habe ich das eine Mal einen Spill aus einem Bleistift "gedrechselt"
    Auch nicht 100% zufriedenstellend, aber besser als die Bausatzversion. Allerdings scheint es bei diesem Hersteller so zu sein, das bei den größeren Schiffen, es bessere Lösungen gibt. Scheint also alles, wie immer, eine Preisfrage zu sein.


    Hier, bei Master Korabel, ist das zwar auch ein Kleinteilgefriemelm , aber das Ergebnis finde ich sehr gut.


    Gruß
    Oeli

    wie die Kanonen dort angelacht wurden.

    Ja, auch so eine Kanone muß bei Laune gehalten werden. :D


    @Deetjen dieses Diorama ist fast schon legendär :thumbup: Ich bestaune es immer wieder.
    Man sollte aber bedenken, das dies ein ganz anderer Maßstab ist.
    Bei "unserem" Kutter in 1:72 wird das ein ganz schönes Gefrickel, wenn ich mir das Lasching der Kanonen dort angucke. ;)

    Das Problem ist nämlich, daß die Glaskästen schon recht groß werden.

    Das finde ich auch :hmm:
    Wenn man 1 bis 3 Schiffe in seiner Wohnung unterbringen muß, geht das vielleicht noch, aber wenn ich so weiterbaue , dann wird das echt zum Problem.
    Auch wenn ich mich mal zurücknehme und länger für den Bau brauche, werden es schon ein paar.
    Ich schätze ich teste es mal ohne Vitrine und entscheide mich später. :)


    Gruß
    Oeli

    Also, die Struktur total zu verbergen, käme für mich nicht in Frage. Vielleicht eine Seite zu, die andere die Struktur.
    Das ist aber auch eine Modellbauerphilosophiefrage ;)  
    Einige sagen, was ich nicht sehe, brauche ich auch nicht bauen, andere wollen quasi bis ins Letzte, auch nicht sichtbare Detail, alles abgebildet haben.
    Ich finde in diesem Fall die Spanten zu schön um sie nicht zeigen zu wollen. :)

    @Bonden


    Gemach, gemach lieber Bonden. Auch bei mir fällt das Geld nicht vom Himmel.
    Und ständig kommt was dazwischen, zum Beispiel eine neue Uniform ;)  
    Und ich stehe noch vor der Entscheidung, selber bauen oder fertig Acrylglasvitrine.


    Aber sie wird kommen! :)

    Hopp, hopp, hopp keine Zeit zu verlieren. nav5


    Ne, so ist es ja auch nicht. ;)


    Da eine anderer Termin ausfiel, konnte ich mich an meinem Lieblingsplatz niederlassen.
    Ein paar Löcher bohren, für die Klampen. Nagelbänke sind nun auch dran.
    Dann habe ich noch das Oberlicht und die erste Gräting sind fertig.


    Gruß
    Oeli










    Na, das passt ja.


    Die Expedition der beiden Schiffe ging ja nach Kalifornien.
    Und was macht ein Seemann in jedem Hafen? :ban:
    Definitiv dann die Vorfahren des "King" ;)

    Ahoi ,


    gestern war herrliches Herbstwetter. Da machte es noch mehr Spaß, im Bastelatelier sitzen zu können und an der Phönix zu werkeln. ^^  
    Das Galion hatte ich begonnen und ich hatte vor den größten Teil fertig zu bekommen.
    Einige Ausleger mussten vorbereitet werden, da sie aus mehreren Teilen bestanden.
    Dann kamen die Grätingbalken dran und danach das Galionsgräting selbst.
    Die beiden Kranbalken und schwups, war die Zeit schon wieder dahingeflogen.


    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    oeli











    Ahoi,


    zum Kutter Avos eine kleine anrührende Geschichte, Gefunden bei einem kanadischen Anbieter von Master Korabel Bausätzen.
    Einmal das Original und die Google Übersetzung.


    "Avos" was a tender built in Novoarkhangelsk (present Sitka, Alaska) in Russian America in 1806. She was manned by a crew of 12 and was a part of an expedition to California headed by explorer Nikolai Rezanov that consisted of two ships, brigantine "Juno" and tender "Avos".
    They arrived in California in the same year, to get provisioning for starving Russian settlements in Alaska. During his stay in San Francisco, Rezanov met a 15-year old daughter of the Spanish governor Maria de la Concepcion Arguello. Maria fell in love with Rezanov and they got engaged. Unfortunately they could not get married because she was a Catholic and he belonged to the Eastern Orthodox Church. Rezanov had to obtain the Russian Emperor's permission to marry Maria. Promptly, he sailed back to Alaska and then to Okhotsk. From there he had to cross all of Russia east to west on horseback to get to St Petersburg. During this perilous trip he fell ill and died in Krasnoyarsk in 1807 at the age of 43. Maria did not believe the news of his death until 1842 when Sir George Simpson gave her a detailed account of Rezanov's death. She took a vow of silence and lived in a monastery in Monterey, California until her death in 1857.



    "Avos" war einKutter der gebaut wurde in Novoarkhangelsk (Gegenwart Sitka, Alaska) in Russland Amerika im Jahr 1806. Sie wurde von einer Besatzung von 12 bemannt und war Teil einer Expedition nach Kalifornien unter der Leitung von Entdecker Nikolai Rezanov, die aus zwei Schiffen, "Juno" und zarte "Avos".


    Sie kamen im selben Jahr in Kalifornien an, um sich für verhungernde russische Siedlungen in Alaska zu versorgen. Während seines Aufenthalts in San Francisco traf Rezanov eine 15-jährige Tochter des spanischen Gouverneurs Maria de la Concepcion Arguello. Maria verliebte sich in Rezanov und sie verlobten sich. Unglücklicherweise konnten sie nicht heiraten, weil sie Katholikin war und zur Ostorthodoxen Kirche gehörte. Rezanov musste die Erlaubnis des russischen Kaisers erhalten, Maria zu heiraten. Prompt segelte er zurück nach Alaska und dann nach Okhotsk. Von dort musste er über ganz Russland von Ost nach West zu Pferd nach St. Petersburg fahren. Während dieser gefährlichen Reise wurde er krank und starb 1807 im Alter von 43 Jahren in Krasnojarsk. Maria glaubte die Nachricht von seinem Tod erst 1842, als Sir George Simpson ihr einen detaillierten Bericht über Rezanovs Tod gab. Sie schwor das Schweigen und lebte bis zu ihrem Tod 1857 in einem Kloster in Monterey, Kalifornien.




    Etwas mehr über Nikolai Rezanov und die Reise nach Kalifornien findet man auf folgenden Links.
    Vielleicht gibt es noch mehr, ist nur mal eine schnelle Suche gewesen ;)


    Nikolai


    Hier wird die Brigantine "Juno" erwähnt.


    Juno


    Gerade noch gefunden, gibt es eine russische Rockoper.
    Diese trägt den Namen " Junona und Avos"


    Rockoper


    Und hier ein Modell der "juno" (Junona)


    Juno



    Liebe Grüße


    Oeli

    Hallo,


    @Deetjen, konntest du die "Avos" schon bestellen? 8o


    Sehr schön, dann wird es noch lebendiger in der Werft. :huzzah:


    Zu deinen Fragen kann ich leider nicht soviel sagen.
    Mit den Uniformen bist du bei Aga genau richtig.


    Wie die Decksbeplankung richtig verlegt wird, da glaube ich, das Anobium dir sicher weiterhelfen kann.
    Bei den Masten ist mir auch nur das gleiche aufgefallen und das was ich gelesen habe, hat bisher nur bestätigt, das sie aus einem
    Stück gefertigt waren.


    Na dann freue ich mich schon wenn es losgeht!


    Liebe Grüße
    Oeli

    Ahoi und guten Tag,


    die liebe Schwiegermutter ist nun wieder daheim und so konnte ich wieder ein wenig weiterwerkeln.
    Beim letzten mal war Ende bei der Vorbereitung zum Bau des Ruders.
    Dieses ist auch fertig und auch montiert.
    Jetzt sieht das gleich nochmal cooler aus. :thumbup:  
    Dann ging es an das andere Ende, den Bug. Hihi netter Widerspruch ;)  
    Das Galion habe ich begonnen. Die Schloiknie, ich hoffe der Autor hat bei dem Namen nicht geirrt, sind nun dran.
    Dann Löcher für die Ankerklüsen gebohrt und anschließend die Klüsenhölzer zurechtgeschliffen und angebracht.


    Gruß
    Oeli