The last kingdom (Netflix)

  • Bernhard Cornwell lässt grüßen.


    "Ich bin Uthred, Sohn des Uthred, welcher ein Sohn des Uthred war. Bebbanburg ist mein."


    Auf Netflix sind zur Zeit zwei Staffeln zu sehen.
    Mit guten Darstellern, viel Humor und noch mehr Dreck kommt Atmosphäre auf.
    Obwohl ich es Anfangs dachte, wirkt es nicht wie ein Ableger von "Vikings".
    Die erste Staffel enthält die Bände "Das letzte Königreich" und "Der weiße Reiter".
    Die Zweite die Bücher "Die Herren des Nordens" und "Schwertgesang".


    Man hat sich so gut wie möglich an Cornwells Vorlage gehalten, die Charaktere sind wie beim Autor vielschichtig angelegt und nicht nur schwarz-weiß gezeichnet.
    Ein Seh-Vergnügen.


    Mein Kritikpunkt: Warum müssen Helden immer so verboten gut aussehen?

    " Suche die Wahrheit hinter den Dingen, wähle deine Feinde mit Bedacht und lege dich nie offen mit einem Drachen an" (Chinesisches Sprichwort)

  • Guckt da wieder einmal der Sozialneid um die Ecke? :D

    Was heißt "um die Ecke"?


    Er steht breit und massig im Vordergrund.
    Im Ernst, ich frage mich, wie die die Produktion besetzen wollen, wenn der Uthred in späteren Staffeln ins gesetztere Alter kommt.
    Nur mit Maske oder wie.

    " Suche die Wahrheit hinter den Dingen, wähle deine Feinde mit Bedacht und lege dich nie offen mit einem Drachen an" (Chinesisches Sprichwort)

  • Ich fragte mich schon was aus der Serie um Uthred wurde...
    Hmmmm Netflix muss man ja dann mal überlegen ob man schade auch anmeldet..


    Aga

    Gentlemen, when the enemy is committed to a mistake, we must not interrupt him too soon.

    Adm. Horatio Nelson

  • *Bonden und Saari den Drohfinger zeigt*
    *Aga tröstend in den Arm nimmt*
    "Das sind böse Gesellen und schrecklich gemaaaain.
    Trinkt aus , Piraten, joho!" :arr:

    " Suche die Wahrheit hinter den Dingen, wähle deine Feinde mit Bedacht und lege dich nie offen mit einem Drachen an" (Chinesisches Sprichwort)

  • Was Netflix betrifft, es lohnt sich vllt mit Freund/Bekannten/Kollegen/whatever einen Account zu teilen. Wir teilen uns einen Netflix Account in der WG mit vier Leuten und das kostet pro Person 2,70€ im Monat, was ich für das Angebot dann sehr human finde.


    Zur Serie: Ich find die Serie von der Story her gelungen (was wahrscheinlich auch an der Romanvorlage liegt). Auch wenn mir das Cornwell'sche Schlacht->Bett mit Frau -> Schlacht nicht mehr ganz so zusagt.
    Ich finds immer nur schade, dass man mit dem Heidengeld dass man hat nicht ein einziges Mal eine gescheite Ausrüstung hinbekommt... Vikings war da noch sehr viel schlimmer, aber auch in "The Last Kingdom" rennen für meinen Geschmack zu viele Lederwämser und schwertschwingende Barbaren rum. Anstatt wirklich mal das zu zeigen, wie es wirklich war...

    "As a ship is undoubtedly the noblest and one of the most useful machines that ever was invented, every attempt to improve it becomes matter of importance, and merits the consideration of mankind."

    Thomas Gordon, Principles of Naval Architecture (1784)

  • Unsere romantisch-barbarisch verbrämte Vorstellung dieser Zeiten und Geschehnisse fördert dann solche Serien zutage...

    ~*~ "Und nun meine Herren, genug der Bücher und Signale." ~*~ Richard Earl Howe, 1. Juni 1794.

  • Der Irrtum beruht wahrscheinlich darauf, dass bei der neuen Prime-Benutzeroberfläche auch Netflix-Filme/Serien auf der Startseite angeboten werden können, wenn sie ins Profil passen.

    Glück hat meistens der Mann, der weiß, wieviel er dem Zufall überlassen darf. (C.S. Forester)

  • Also wenn ich mir die Bilder bei Netflix und in meinem Prime Link so ansehe, sehe ich die gleichen.
    Also nix mit Asia Schrott.
    Aber ihr habt recht... und ich meine Ruh. :D


    aga

    Gentlemen, when the enemy is committed to a mistake, we must not interrupt him too soon.

    Adm. Horatio Nelson