Neue Reihe?

  • Im Dezember erscheint "Rotröcke" von Bernard Cornwell.
    Wir schreiben das Jahr 1777, wir sind im amerikanischen Bürgerkrieg.


    Ob sich daraus eine neue Reihe entwickelt?
    Der Unabhängigkeitskrieg gibt ja genug Stoff her.
    Mal schauen.


    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Wer weiß...
    Vorbestellt habe ich es auf jedenfall mal.


    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Oder versucht man da etwas auf der Turn-Welle mitzuschwimmen?

    Turn-Welle? Kennt das jemand außerhalb von Amazon Prime? ;)


    Ich habe mir mal die Rezensionen der englischsprachigen Ausgabe angeschaut. Dort schwanken die Urteile zwischen schlecht recherchiert und langweilig.
    Ein deutschsprachiger Rezensent äußert die Meinung, dass sich Bernard Cornwell voll auf den amerikanischen Markt eingestellt hat, was nichts weiter heißt, alle Anhänger der Revolution sind gut und edel, alle Schurken Engländer oder Royalisten und weist ein Engländer oder Royalist positive Züge auf, neigt er zumindest innerlich den Rebellen zu oder ist von deren Sieg überzeugt.


    Das Buch scheint also eher etwas für Leser zu sein, die auf amerikanischen Patriotismus stehen oder eh alles von Bernard Cornwell lesen.

    Glück hat meistens der Mann, der weiß, wieviel er dem Zufall überlassen darf. (C.S. Forester)

  • Ich habe die Taschenbuch-Ausgabe von 1992 (auch 1992 gekauft), eigentlich ist das Buch bereits von 1987.

    Ich habe es vor etwa 2 Jahren zum zweiten Male gelesen: Es war ganz in Ordnung für meinen Geschmack, es wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Es hat mir nicht so gut gefallen wie die Sharp-Reihe (ob mit oder ohne "e" am Ende :D), war nun nicht ganz zäh, aber es hat mich auch nicht immer so richtig mitgenommen.


    EDIT


    Aufgrund des Alters des Buches ist daher keine Fortsetzung zu erwarten, wie das Buch endet, allerdings auch nicht. Das endet nicht wie für einen Auftakt.

  • Turn-Welle: Ich habe Turn nach wenigen Folgen abgebrochen. Viel zu langatmig! Von Cornwell habe ich noch gar nichts gelesen. Die Festung steht seit Jahren hier im Regal. Und die Uthred Verfilmung war schon so, dass ich mich auf die Fortsetzung freue.

    "Wie die Luft gehört die See als Geburtsrecht allen Menschen.“
    (Thomas Jefferson 1743 - 1826)

  • Bernhard Cornwell ist tatsächlich außerhalb der marine-historischen Romane einer meiner Lieblingsautoren. Insofern kann ich mir "schlecht recherchiert" so gar nicht vorstellen, da seine Werke i.d.R. sehr authentisch und fundiert recherchiert sind (Ausnahmen sollen aber ja bekanntlich die Regel bestätigen).
    Auf der Turn-Welle wird dieser Roman wohl kaum mitschwimmen, da er wie Phalarope schon schreibt, deutlich älter ist.
    Aktuell werden die Werke von Cornwell neu verlegt, wie z.B. die Sharpe-Reihe. So wird es sich wohl auch hier bei diesem Roman um ein neu verlegtes, älteres Buch handeln.
    Ob daraus eine neue Reihe entsteht würde ich allein auf Grund des tatsächlichen Alters des Romans bezweifeln. Davon abgesehen hat Cornwell aktuell mit der Uthred-Saga wohl auch genug zu tun. ;-)

  • Ich habe das Buch Ende letzten Jahres gelesen. Die Geschichte ist meiner Meinung nach auserzählt. Die Gegenspieler des Helden sind tot.

    Gruß Christian


    In der Werft: HMS Trition, 1773
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • Stimmt. Als der Post entstand war ich noch am Lesen.

    Hätte aber Potential gehabt für eine Reihe.


    aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Aktuell schreibt er an der Uhtred Reihe weiter.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen das für Cornwell etwas anderes als gut zu recherchieren in Frage kommt. Ich habe bisher besonders in der Uhtred Reihe festgestellt das er seine Leser im Nachwort auf eigene Veränderungen und abweichungen von den Tatsachen aufmerksam macht. Seine Erklärungen dazu sind so gut das es Spass macht Passagen in Geschichtsbüchern nachzulesen.

    Ich finde das ist Geschichte zum Anfassen........Die gute alte " Reise in die Vergangenheit" aus der wir damals Geschichte lernen mussten war dagegen Oberflächlich, teilweise mit falsch wiedergegebenen Geschichtlichen Daten gespickt. Wenn Ich nur an die Katastrophale Darstellung der guten alten Französischen Revolution denke, wird mir heute noch schlecht.Und der dreissigjährige Krieg war auch nicht gerade eine Ruhmestat der Schulbuchschreiber


    “There is no dark side in the moon, really; [as a] matter of fact it’s all dark.”
    „Es gibt beim Mond keine dunkle Seite; tatsächlich ist er ganz dunkel.“

    – Gerry Driscoll


    In der Werft: HMS Alert 1:96, Kartonmodel

  • die gibt es eigentlich in jedem seiner Bücher. auch im Fort, etc...


    aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“