Seeabenteuerfilm selbstgemacht

  • Für 2018 habe ich mir bezüglich des Filmprojektes sehr viel vorgenommen. Wenn familiär und beruflich nichts dazwischen kommt werde ich im Mai/Juni dieses Jahres mit Probeaufnahmen beginnen. Ich möchte via Filmnachbearbeitung herausfinden, ob sich das gute alte Technicolor irgendwie digital nachahmen lässt. Wenn die Filmergebnisse gut ausfallen sollten, werde ich sie auch zur allgemeinen Begutachtung hochladen lassen.


    Zur Zeit feile ich an der Handlung für zwei Low Budget Abenteuerfilme. Der erste Film spielt in einer fiktiven orientalischen Welt und verschmilzt Elemente von Hornblower und Sindbad.
    Der zweite spielt in England und Indien zur Zeit von König George IV. Es geht darin um die Erlebnisse eines jungen Offiziers der East India Company.


    Beide Filme sind im 1950er Retro Look geplant.

  • Erfolg kann ich in diesem Fall auch sehr gut gebrauchen, manchmal frage ich mich selber welcher Wahnsinn mich dazu getrieben hat. Es ist warscheinlich die sehr große Liebe zum klassischen Abenteuerfilm.
    Ich möchte aber ernüchternd hinzufügen das, selbst wenn die Testaufnahmen gelingen sollten, es noch keine Garantie dafür ist das sich die Filme später dann auch realisieren lassen. Hängt alles vom Geld ab.

  • Hallo, das Jahr 2018 lief für mich leider nicht so gut wie ich es mir zu Jahresbeginn erhofft hatte. Schuld daran ist eine im Jahre 2013 diagnostizierte Zuckererkrankung. Selbige Diabetes bescherte mir im Sommer letzten Jahres einen längeren Krankenhausaufenthalt, der sich körperlich und berufsmäßig sehr negativ auf meine privaten Vorhaben auswirkte.


    Nun ja, ich arbeite so gut es eben geht immer noch an meinem Filmprojekt, habe aber die inhaltlichen Ansprüche aus Finanzierungsgründen zurückgeschraubt.
    Testaufnahmen waren insoweit erfolgreich als das ich sagen kann, das man Bildtechnisch durchaus den malerisch-verkitschten Stil der 1950er Jahre nachäffen kann. Habe mir selber ein Rokoko - Kostüm genäht und damit Aufnahmetests durchgeführt. Das Rohmaterial anschließend digital nachbearbeitet und so verfremdet, das man glaubt einen digital remasterten Technicolor Film der Zeit um 1950 vor sich zu haben.

  • Willkommen zurück @Cunningham.
    Oft stellt einem das Karma Beinchen.
    Insofern gut das Du weitermachen kannst


    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.
    „Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Das Rohmaterial anschließend digital nachbearbeitet und so verfremdet, das man glaubt einen digital remasterten Technicolor Film der Zeit um 1950 vor sich zu haben.

    Das hört sich spannend an. Ich denke, wir alle würden gern mehr davon sehen.

    Glück hat meistens der Mann, der weiß, wieviel er dem Zufall überlassen darf. (C.S. Forester)