[BBC-Serie] Taboo

  • Ich hatte es irgendwo in der Fernsehzeitung gelesen, vergessen, und dann zufällig reingezappt. Und nach nicht mal zwei Minuten gleich wieder weitergeschaltet.
    Erinnerte mich im Halbhinschauen wirklich an obiges Posting à la "Black Sails".

    ~*~ "Und nun meine Herren, genug der Bücher und Signale." ~*~ Richard Earl Howe, 1. Juni 1794.

  • Die Verrohung und Brutalisierung historischer Serien hat mittlerweile ein kaum zu ertragendes Maß erreicht. Einfach nur noch ekelerregend wie die Darsteller da in Tonnen von Dreck, Schlamm und allerlei anderen Unrat rumwühlen müssen. Es ist in erster Linie eine Horrorserie und nur für wirklich sadistisch veranlagte Menschen von Interesse.

  • Och! Ich hatte meinen Spaß :D
    Aber ich habe ja auch nichts gegen Dreck und ein guter Fiesling ist echt was wert ;)


    Das Ganze hatte eher ein "Jack the Ripper-Feeling" und ist weit weg von den ganzen Jane-Austen-Verfilmungen. Teilweise erinnerte es mich schon eher an Peaky Blinders a la 1814.
    Aber schlecht fand ich es nicht. Ich werde also nächsten Samstag wieder vor der Glotze sitzen.


    Und: by the way: Game of Trones & The Walking Dead wird auch bei RTL II ausgestrahlt - beide Serien sind mit Preisen überhäuft worden und ich bin von beiden serien ein Fan. RTL II bedeutet also nicht für mich, das da nur Schrott läuft ;)

    Fear not men with swords and guns . . .
    Fear the reckoning of the piper who unites them.
    - Unknown-

  • ich fand sie auch nicht so schlecht - klar an den Hauptdarsteller muss man sich erst gewöhnen, das Unkonventionelle auch und die Akkuratesse für ein paar Minuten vergessen. Aber wenn man das hin bekommt, ist es eine unterhaltsame Serie, mit einem gewissen Schau-Wert, aber ohne die große Nachhaltigkeits-Wirkung, in dem man schon fiebrig auf die zweite Staffel wartet.

    Auf, Matrosen, die Anker gelichtet, Segel gespannt, den Kompaß gerichtet! - Wilhelm Christoph Gerhard (1780 - 1858)

  • eben, einfach schauen ohne grossen Anspruch auf die Akkuratesse zu achten...
    Es ist und bleibt Fiction... nicht Arte oder eine N24 Doku...


    Aga

    Gentlemen, when the enemy is committed to a mistake, we must not interrupt him too soon.

    Adm. Horatio Nelson

  • Ich habe mir nun auch alle 8 Folgen gegeben und bin insgesamt sehr positiv gestimmt. Ja, es ist teilweise düster, es ist dreckig, aber für mich ist das sehr glaubhaft. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts waren, so glaube ich, die Autos der Stadtreinigung noch nicht so oft unterwegs wie heute, und Roßmann und DM hatten in London auch noch keine Filialen... Und in den Palästen des Königs und der Ehrenwerten Kompanie ist es ja dann auch so, wie man es sich dort vorstellt: Blitzsauber, schmuck, königlich eben.
    Tom Hardy gibt eine exzellente schauspielerische Leistung ab; die Handlung überrascht immer wieder durch neue Wendungen und Wirrungen, fast nichts ist vorher berechenbar, und wagt man Prognosen hinsichtlich der Verteilung der red shirts, liegt man auch öfters falsch.


    Und die Frage an @Speedy:

    Für mich steht es eher auf einer Ebene mit Frauentausch und den Geissens.

    Wirklich gesehen hast du Taboo nicht, nee? Mir will scheinen, du kleidest dich nur in klischeehafte Vorurteile (kommt von RTL II, also per se Mist). Vertrau doch einfach mal den etlichen positiven Rückmeldungen hier und lass dich auf die Serie ein. Es gibt wahrlich schlimmere Dinge, mit denen man seine Lebenszeit verschwenden kann. ;)


    So, und nun mal her mit Staffel 2!


    :5*:

  • Ehrlich gesagt habe ich mir die erste Folge auf Amazon angeschaut. Ich hatte mir meine Meinung also bereits gebildet, bevor sie im Fernsehen lief. Allerdings war mehr als eine Folge für mich einfach unerträglich.

    Glück hat meistens der Mann, der weiß, wieviel er dem Zufall überlassen darf. (C.S. Forester)

  • Hab die Serie bereits vor einiger Zeit auf Amazon gesehen und fühlte mich aufs beste unterhalten. :thumbsup:

    "We all came from the sea and it is an interesting biological fact that all of us have in our veins the exact same percentage of salt in our blood that exists in the ocean, and, therefore, we have salt in our blood, in our sweat, in our tears. We are tied to the ocean. And when we go back to the sea - whether it is to sail or to watch it - we are going back from whence we came."

    John F. Kennedy

  • Ok. Schade, dass du der Serie nicht noch einen oder zwei weitere Folgen gönnst. Was genau da so unerträglich sein soll, erschließt sich mir nicht. Aber die Geschmäcker der Püblikümmer sind verschiedener, so ist das eben.

    Genau so ist es. Selbst wir zwei Hübschen können nicht immer einer Meinung sein.

    Glück hat meistens der Mann, der weiß, wieviel er dem Zufall überlassen darf. (C.S. Forester)