Band 1 - Kurs auf Spaniens Küste

  • Ihr habt beide nix überlesen.

    Stephen kann nicht richtig Steuern.

    PoB hat das ganze nur eingefügt weil bei Originalgefecht Speedy/Gamo der Arzt das Ruder übernimmt.


    Andererseits hatte Stephen ja nur auf Jacks Befehl hin hart Ruder zu legen und danach diese Ruderstellung zu halten. Die Schiffe hingen dann eh schon zusammen, also eigentlich nix schwieriges.

    "We all came from the sea and it is an interesting biological fact that all of us have in our veins the exact same percentage of salt in our blood that exists in the ocean, and, therefore, we have salt in our blood, in our sweat, in our tears. We are tied to the ocean. And when we go back to the sea - whether it is to sail or to watch it - we are going back from whence we came."

    John F. Kennedy

  • Ah, danke!

    Andererseits hatte Stephen ja nur auf Jacks Befehl hin hart Ruder zu legen und danach diese Ruderstellung zu halten. Die Schiffe hingen dann eh schon zusammen, also eigentlich nix schwieriges.

    Stimmt schon. Aber so kontinuitätsmäßig überrascht es dann schon. Heute fällt mir sowas allerdings eher auf, wenn man selbst schreibt liest man oft viel kritischer. :bg:

    "Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen." (Aristoteles)

  • JAA - diese marinehistorische Serie bleibt das Maß dieser Dinge!


    Ich habe soeben erneut die Lektüre von 'Kurs auf Spaniens Küste' beendet, und JAA, es hat sich wieder gelohnt. ((Und wieder konnte ich ein paar unentdeckte Prisen für mich erobern!)).


    In diesem ersten Band sind schon beinahe alle Motive und Besonderheiten angelegt, die uns Fans die kommenden Bände (Wiederholungen / Jahre) erfreuen werden:

    1. ein ungleiches, beidseitig kautziges Helden-/Freundepaar, sympathisch in ihren Facetten liebevoll dargestellt

    2. historische Begzüge

    3. Seeabenteuer (Seekrieg) in vielen Varianten (Verfolgung, Kaperung, Schlacht, Tarnung, Duell, Taktik...)

    4. administrative Winkelzüge

    5. vermeintliche Loyalitätskonflikte

    6. Seilschaften (im Kontext Krieg unter Segeln - interessante Doppeldeutigkeit!!!)

    7. Geist und Tat

    8. Eros, Ares, Apollon, Dionysos und Athene

    9. Humor, Humor, Humor, Humor

    10. ein kreativer Autor mit geistreichen Ideen, die er konsequent umsetzt

    11. unmittelbar erlebte Rede, allgemein-wissender Erzähler, gelungene Raffung oder erzählte Zeit = Erzählzeit

    12. psychologisches Gespür (feinsinnig, glaubhaft, nachvollziehbar)

    13. bunt, überraschend, einfühlsam, ....

    ...

    ...

    Es ließe sich noch vieles anführen und beschreiben - JAA, das wäre möglich!!!

    UND. N E I N - das ist nicht nötig!


    Qualität zeigt sich in ihrem Wesen!

    "Wie die Luft gehört die See als Geburtsrecht allen Menschen.“
    (Thomas Jefferson 1743 - 1826)

  • Ja, POB erzählt uns nicht von der Zeit, er nimmt uns dorthin mit.

    Wie wahr ... wie wahr ... wenn ich nur aktuell die Zeit hätte, POB nochmal zu lesen ... aber die Pipeline ist momentan mit anderen Romanautoren gefüllt :cry: ... und kaum einer von denen, die ich bislang gelesen habe (Kent, Adam, Forester, Cornwell, McCutchan) konnte m.M.n. (mit Ausnahme von Forester und Cornwell ) POB das Wasser reichen ...

    "Sein Körper ruhet in Frieden. Sein Geist aber wird weiterleben."

  • Ja, POB erzählt uns nicht von der Zeit, er nimmt uns dorthin mit.

    Ja, bei mir läuft das Hörbuch auch wieder mal auf dem Weg zur Arbeit. Herrlich entschleunigend, da man, wie Du schon schreibst, in eine andere Zeit eintauchen kannst.

    Ich liebe diesen Band! fr18