Was schaut Ihr gerade...?

  • Habe bei Amazon Prime jetzt Das Rad der Zeit angefangen. Mittlerweile gibt es 5 Folgen in der 1. Staffel. Jeden Freitag soll es eine neue geben.
    "Das Rad der Zeit" ist ein Fantasy-Romanzyklus des US-amerikanischen Schriftstellers Robert Jordan (englischer Titel "The Wheel of Time"). Eine der Hauptrollen spielt Rosamund Pike. Im Original waren es 14 oder 15 Bände, diese wurden dann auf 37 Bände ins Deutsche übersetzt. Ich hab' mal 2 Bände gelesen, hatte aber keine Lust 37 Bände zu lesen.


    "Sage nicht immer, was du weißt, sorge aber dafür, dass du gut weißt, was du sagst." – Don Bosco (1815 - 1888)

  • Die Geschichte ist noch interessanter als der Film, die Flotte der Sieger sollte aufgelöst werden.

    Der Ausgang dieses Seegefechts David gegen Goliath ist bis Heute einziartig.

    search Wer Schreibfehler findet darf sie behalten :pf:

  • Töchterchen hat sich zu Weihnachten Disney+ gewünscht. So habe ich die Gelegenheit, mir die Beatles-Trilogie von Peter Jackson anzuschauen. Der Film läuft im englischen Original mit englischen Untertiteln.

    Kurz zur Story: Im Januar 1969 wollten/sollten die Beatles noch einmal auftreten, wobei dieser Auftritt im Fernsehen gezeigt werden sollte. Ihre Firma Apples hatte eigentlich für eine andere Produktion eine große Halle in den Twickenham Studios gemietet, wo die Beatles einige Tage Zeit hatten, für den Auftritt zu proben und neue Songs zu entwickeln. Während der ganzen Zeit war jedoch unklar, wo und in welcher Form die Fernseh-Show stattfinden sollte. Naheliegend war die Location in Twickenham, aber es gab auch Ideen wie den Cavern Club in Liverpool, The Houses of Parliament (nicht ganz ernst) oderein römisches Amphitheather an der Lybischen Mittelmeerküste. Für das letztere Projekt wollte man britisches Publikum per Schiff nach Lybien befördern. Nun, am Ende kam es zu keinem Auftritt vor Publikum mehr und man spielte auf dem Dach der Apple Studios das bekannte Rooftop-Konzert.


    Nach den ersten 2 1/2 Stunden, dieser Tag für Tag Chronologie kann ich nur eins sagen: Wow.


    Erwartet habe ich eine Band in Auflösung, jeder gegen jeden. Krieg an allen Front, nur von vertraglichen Verpflichtungen zusammengehalten.

    Was man sieht sind vier Jungs aus Liverpool, die richtig Spass daran haben, mal wieder miteinander Musik zu machen. Man erlebt einige Geburtsstunden von Titeln, die es auf das letzte Album der Beatles schafften, wobei das letzte eigentlich das vorletzte Album war. Let it be erschien zwar zuletzt, wurde aber vor Abbey Road produziert. Deshalb erlebt man auch einige Titel von Abbey Road im Entstehenungsprozess. Und man hört Fragmente von Liedern, die Fragmente blieben. Und immer wieder werden dazwischen eigene und fremde Klassiker gespielt, denn die Freude an der Musik steht im Vordergrund.

    Über allem schwebt immer der Tod von Brian Ebstein, der ein gewaltiges Loch hinterlassen hat. Mr. Ebstein nennen sie ihn, wenn sie über ihn sprechen, noch immer ehrfurchtsvoll. Und man merkt, was der Gruppe fehlt und sie am Ende zerbrechen ließ. Es war die ordnende Hand, die klare Ansage ihres Managers.

    Was bleibt sind vier Jungs und jede Menge Spaß an der Musik.

    Glück hat meistens der Mann, der weiß, wieviel er dem Zufall überlassen darf. (C.S. Forester)

  • Habe gestern abend "DONT LOKK UP" auf Netflix geschaut. Endzeitdrama, aber mal völlig anders. Gespielt u.a. von Leonardy di Caprio, Jennifer Lawrence, Cate Blachet und anderen.


    Heute abend auf Discord gemeinsamer Fernsehabend mit einigen Freunden 2. Staffel THE WITCHER".

    Werftbetrieb gestartet für 2-Mast Schoner "Flying Fisch" M1:50. Baumaterial und tüchtige Handwerker für den Start des Projektes nun in ausreichender Menge/Anzahl vorhanden. 3 Fässer Rum haben sich bereits eingefunden, um die Arbeitsmoral in die richtigen Bahnen zu lenken. Nach Schichtende versteht sich!beer

  • Gerade auf youtube den vierten Teil zuende geschaut. Sehr empfehlenswert.


    "WIND UND STERNE 1988 James Cook


    4teiler. Dauer ca. 6 Stunden.


    Es grüßt

    Cpt. Baltimore

    Werftbetrieb gestartet für 2-Mast Schoner "Flying Fisch" M1:50. Baumaterial und tüchtige Handwerker für den Start des Projektes nun in ausreichender Menge/Anzahl vorhanden. 3 Fässer Rum haben sich bereits eingefunden, um die Arbeitsmoral in die richtigen Bahnen zu lenken. Nach Schichtende versteht sich!beer

  • Jessica und ich haben gestern Abend Marvels "Eternals" geschaut. Meine abschließende Einschätzung blieb dann auch unwidersprochen:

    Schon lange habe ich nicht mehr eine derartig verquast-gequirlte Mega-Grütze mit einem solch hohen Unterhaltungswert gesehen. Action und Specialeffekte gab es jede Menge - aber...

    Hirn aus, Augen und Ohren auf - dann hat man Spaß. Aber bloß nichts hinterfragen. Mit keinem der Charaktere wurde man irgendwie warm - und man hatte auch keine Chance dazu. Am Anfang ein Erklärtext, der so schnell über die Leinwand flimmerte, dass man kaum mit dem Mitlesen mitkam - vom inhaltlichen Verstehen mal abgesehen. Dann wurden die (viel zu vielen) zahlreichen Hauptfiguren sofort komplett in die Handlung geschmissen, und man hat sich dann immer wieder gefragt, wer jetzt wer mit welchen Superkräften ist und warum und wieso und wie viele und warum überhaupt. Und auch Angelina Jolie konnte mit ihren voluminösen Micro-Needling-Lippen den Streifen nicht retten.

    Der Abspann droht kündigt ja gleich mit zwei kleinen Sequenzen Fortsetzungen an - als bekennender Marvel-Fan kann ich nur hoffen, dass dann irgendwann alles wieder gut wird...


    Bestimmte Dinge waren übrigens von vornherein klar - zumindest für GoT-Fans: wenn Rob Stark mit einer Cersi (klingt ausgesprochen wie Cersei :D ) anbandelt, kann das nicht gut gehen. fr21

  • Der Jack Kirby würde sich im Grabe drehen, wenn er diesen Film sehen würde. Pfui, was schlechte Filmemacher aus grossartiger Comickultur machen.... :kotz:


    “There is no dark side in the moon, really; [as a] matter of fact it’s all dark.”
    „Es gibt beim Mond keine dunkle Seite; tatsächlich ist er ganz dunkel.“

    – Gerry Driscoll


    In der Werft: HMS Alert 1:96, Kartonmodel

  • Habe mir am Wochenende die neue Staffel von "The Expanse" gegönnt.

    Raumfahrt pysikalisch richtig ohne Enterprise-Warpkern, Transmitter und unerklärliche künstliche Schwerkraft.

    So mag ich es, vor allem, wenn die Story stimmt.

    " Suche die Wahrheit hinter den Dingen, wähle deine Feinde mit Bedacht und lege dich nie offen mit einem Drachen an" (Chinesisches Sprichwort)

  • Vigil - Tod auf hoher See

    Die sechsteilige Krimiserie kann man in der Mediathek von Arte anschauen.

    Kurz zur Handlung: HMS Vigil ein SSBN der Royal Navy wird Ohrenzeuge einer Schiffskatastrophe. Das die Routen und Positionen der U-Boote streng geheim sind, entschliesst sich ihr Kommandant, nicht aufzutauchen, was zu einem Streit mit einem Sonartechniker führt, der wenig später tot aufgefunden wird. Da sich das U-Boot zu diesem Zeitpunkt noch in britischen Gewässern befindet, muss die Kriminalpolizei hinzugezogen werden. Eine Ermittlerin der Glasgower Polizei soll an Bord den Fall innerhalb von drei Tagen klären. Ihre Kollegin und Freundin ermittelt derweil an Land.

    Die Handlung nimmt Dich sofort mit in die sehr spezielle Welt der Raketen-U-Boote. Ja ok, einige werden jetzt gleich sagen, es sind keine Segel dran, kann also weg. Aber mal ehrlich, wer möchte schon die Victory in dieser Tiefe sehen?

    Die Briten können solche Thriller und hier bieten sie wirklich fast alles auf, was im Schauspielerkollektiv der BBC Rang und Namen hat. Beispielhaft seien hier nur einige Namen genannt wie Suranne Jones (Scott and Baily), Rose Leslie (Downton Abbey, GoT, Luther), Shaun Evans (Der junge Inspektor Morse) und Paterson Joseph (Death in Paradise).

    Glück hat meistens der Mann, der weiß, wieviel er dem Zufall überlassen darf. (C.S. Forester)

  • Echt, in Britischen Gewässern muss die normale Kriminalpolizei ermitteln? Gibt es in Großbritannien nicht auch soetwas wie eine Marineermittlungsbehörde und Todesfälle, auch Morde, gehören in ihr Gebiet? Ich meine mal soetwas gehört zu haben, bzw. gelesen. In den USA z.B. ist JAG dafür zuständig.....Millitärgerichtsbarkeit. Erst wenn es zu einer Verurteilung durch ein Militärgericht gekommen ist wird das Zivilgericht eingeschaltet. Ich meine soetwas gibt es in England , bzw. dem Commonwealth auch.


    “There is no dark side in the moon, really; [as a] matter of fact it’s all dark.”
    „Es gibt beim Mond keine dunkle Seite; tatsächlich ist er ganz dunkel.“

    – Gerry Driscoll


    In der Werft: HMS Alert 1:96, Kartonmodel

  • Ich gehe mal davon aus, dass die BBC nicht totalen Schwachsinn verzapft, sondern sich schon dazu schlau gemacht hat.

    Glück hat meistens der Mann, der weiß, wieviel er dem Zufall überlassen darf. (C.S. Forester)

  • Es hat mir keine Ruhe gelassen, also habe ich mir die entsprechende Vorschrift der Royal Navy mal angeschaut. Natürlich gibt es bei allen drei britischen Waffengattungen eigene Ermittlungseinheiten, aber bei Todesfällen auf dem Staatsgebiet ist grundsätzlich der zuständige Coroner (Leichenbeschauer greift hier zu kurz als Übersetzung) hinzuzuziehen, der dann für die Einleitung von Ermittlungen zuständig ist.

    Glück hat meistens der Mann, der weiß, wieviel er dem Zufall überlassen darf. (C.S. Forester)