Was schaut Ihr gerade...?

  • in den letzten Tagen habe ich auf Amazon Prime die 1.Staffel von Carnival Row gesehen.

    Orlando Bloom und Cara Delevingne in einer Steampunk Serie können gefallen.

    Die Serie spielt in einer viktorianischen Stadt. Diese wird von Menschen und Fabelwesen wie Elfen, Zentauren etc bewohnt.

    Der Name der Serie ist der Name der Straße, in der Vorhallen die Fabelwesen leben.

    Die Menschen führten Kriege gegeneinander und benutzten die Fabelwesen als Verbündete, nun sind diese aber unwillkommene Fremde. Die Serie Thematisiert eigentlich Rassismus in vielen Facetten.

    Reich ausgestattet, toller Cast, gute Story.

    Ich freu mich auf Staffel 2.

    :5*:


    Aga

    Gentlemen, when the enemy is committed to a mistake, we must not interrupt him too soon.

    Adm. Horatio Nelson

  • In den letzten Tagen habwe ich "die Rani - Herscherin der Herzen" gesehen.

    Eine Franz. Produktion von 2011 nach einer Comic Serie.

    Wir sind in den 1740ern, erst in Frankreich, später in den französischen Besitzungen in Indien.

    Nun ja, es hat den Charme einer Kostümserie aus den 80ern, aber ok. Schlimmer ist der Schmalz und das Pathos.

    Da steckt zuviel Rosamunde Pilcher drin.

    Daher nur :3*:

    weil ich heute gute Laune habe.


    aga

    Gentlemen, when the enemy is committed to a mistake, we must not interrupt him too soon.

    Adm. Horatio Nelson

  • Ich glaube davon habe ich auch mal zwei, drei halbe Folgen in der Hoffnung auf etwas Action zwischen Briten und Franzosen um Puducherry gesehen und dann weitergeschaltet. Geht ähnlich wie bei Outlander vorranging um die Liebesbeziehungen und nicht um die Geschichte dahinter.

    ~*~ "Und nun meine Herren, genug der Bücher und Signale." ~*~ Richard Earl Howe, 1. Juni 1794.

  • Habe gerade die Hornblower Serie für Schlaflose Nächte aus dem Archiv gekramt. Fazit nach „Even Chance“ und „Examination ...“ : Ganz ordentlich gemacht. Akzeptable Modelle - bis auf den „Dicken Türken“. Folgt in weiten teilen der Vorlage, allerdings treiben mir die Dramaturgischen Modifikationen die Nackenhaare leicht in die Höhe. Gruffudd finde ich eine gute Wahl, sowohl von Aussehen, als auch vom Auftreten her. Allerdings werden seine späteren Führungsqualitäten manchmal vom Drehbuch her etwas überbetont.
    Schade, das das Age of Sail für die Filmindustrie nicht so lukrativ ist. Gruffudd müßte jetzt ungefähr in einem passenden Alter für „Der Kapitän“ sein.

  • zuletzt reichlich Serien auf :ama: gesehen.

    Zunächst Rogue. ein Polizisten hat ihren Sohn durch einen Mord verloren. Sie räumt mit und bei den Bösewichtern auf. Am Anfang holperig, später richtig spannend. Mal sehen wie Staffel 2-4 werden.


    BlindSpot kann weg, in Staffel 3 nur noch wirr.
    Die 6.Staffel Bosch auf :ama: ist wieder richtig stark.

    Harry Bosch ist ein tougher Cop in L.A. mit Ecken und Kanten, schön, das die Serie sich immer 10 Folgen Zeit für einen Fall nimmt.

    Klarer Tipp.


    die 4.Staffel von Mr.robot auf :ama: habe ich nach 2 Folgen aufgegeben.

    Ramy ist zwar weiterhin klasse als Psycho Hacker, aber der Plott wird mir zu wirr.


    mal sehen was ich danach schaue...


    aga

    Gentlemen, when the enemy is committed to a mistake, we must not interrupt him too soon.

    Adm. Horatio Nelson

  • Nun, es gab die letzten Wochen weiteres.

    :ama: Shades of blue Staffel 1 starke Serie um korrupte Polizisten des NYPD.

    Ray Liotta und Jennifer Lopez liefern ein starkes Team ab.

    Ray Liotta als korrupter Cop der sein Team schützt, Mit Geld und Geschenken abhängig macht. Jennifer Lopez als seine Kollegin, die vom FBI gezwungen wird als Spitzel zu arbeioten. Solide, spannend guter Cast.

    Insgesamt 3 Staffeln. Mal sehen wie Staffeln 2 und 3 werden. :5*:


    :ama: Rogue toughe Cop Serie. Polizitin geht undercover um den Mord an Ihrem Sohn aufzuklären. Anfangs anstrengend, danach richtig gut.

    :4*:


    :ama: Forgotten Army, spannende Serie aus Amazon Produktion. Indische Soldaten kämpfen in Singapur gegen Japan. Während die Indischen und Australischen Soldaten die Stellung halten, kapitulieren die Engländer. In der Folge gründen die Japaner die Indian National Army um mit indischen Soldaten Indien zu erobern. Die Inder hoffen so die Unabhängigkeit von Grossbritanien zu erreichen. An der Grenze zu Burma wird dies Armee von den Britten geschlagen. Recht patetisch, aber spannender Blick in diesen Teil des 2.WK der doch recht unbekannt ist. In wie weit das ganze historisch korrekt ist, weiss ich nicht. Interressant die Erzaählweise mit einer parallel Geschichte im Jetzt. :4*:


    :ama:The Report Amazon traut sich nun auch an Spielfilme. The Report handelt von einem jungen US Congress Mitarbeiter (Kylo Ren !) der im Auftrage seiner Senatorin die Machenschaften der CIA um die Aufklärung des 11.Septembers mit Foltercamps aufdeckt. NAch waren Begebenheiten. Annette Benning als Senatorin und andere machen den Film richtig gut! :5*:


    Sagte ich das ich Homeoffice, bzw alleine im Büro zu sein, liebe?



    Aga

    Gentlemen, when the enemy is committed to a mistake, we must not interrupt him too soon.

    Adm. Horatio Nelson

  • gerade schauen wir mal wieder Miss Marple Mörder Ahoi.

    Immer wieder schön.


    aga

    Gentlemen, when the enemy is committed to a mistake, we must not interrupt him too soon.

    Adm. Horatio Nelson

  • Werktreue hin und her. Margaret Rutherford ist sicher die beeindruckendste interpretation. Joan Hickson in der BBC Version entsprach mehr dem Vorbild war aber noch ein bißchen blaß. Geraldine MacEwan war dann eine gute Mischung aus Werktreue und Originalität. Über Angela Lansbury in der Kinofassung von Mord im Spiegel hülle ich gerne den Mantel des Schweigens.

    Recht originell sind auch die französischen Adaptionen. Im Moment laufen gerade neue Folgen von Mörderische Spiele Mittwochs 20:15 auf One. :wink2:

  • Ja die Margareth Rutherford.Ich sah sie auf DVD am ersten Januar.....allerdings einen herrlichen Klamauk aus dem Nachkriegsgroßbritanien....Das doppelte College nicht gerade ganz großes Kino aber lustig und ein herrlicher verwechslungsklamauk mit ihr als Schulleiterin die mit ihren College Mädchen in einem Knabencollege einquartiert wird. :gf::ggr:

    There is no dark side in the moon, really; [as a] matter of fact it’s all dark.

    Es gibt beim Mond keine dunkle Seite; tatsächlich ist er ganz dunkel.

    – Gerry Driscoll


    In der Werft: HMS Alert 1:96, Kartonmodel

  • Karsamstag lief auf SAT 1 Gold mein Lieblings-Seeräuber-Film. „Der rote Pirat“ mit Burt Lancaster.“ Bin leider vor Lauter Feiertagsstreß noch nicht dazu gekommen, die Aufnahme zu sichten :re:

    Vielleicht komme ich ja heute dazu :wink1:


  • Gestern lief bei mir The Gentlemen von Guy Ritschie. Ich habe schon ewig nicht mehr so einen coolen Gangsterfilm gesehen. Und den Schauspielern merkt man an, dass sie richtig Bock auf den Film hatten. Es gibt ein paar Filme, die ich immer wieder sehen kann. Dazu sollte ich direkt mal eine Liste machen. Dieser Film gehört auf jeden Fall dazu, oder um es mit meiner Frau zu sagen: "Wenn wir uns den Film noch ein paarmal anschauen, werden wir immer wieder kleine feine Details entdecken, die ihn noch sehenswerte machen."

    Glück hat meistens der Mann, der weiß, wieviel er dem Zufall überlassen darf. (C.S. Forester)

  • Da hab Ich ein ganz tolles Machwerk für meine Sammlung " Filme die die Welt nicht braucht " gefunden. Wenn Ich nicht so ein knallharter Fan schlechter Filme wäre, Ich hätte da abgeschaltet.

    Ihr findet " Das Geheimniss der drei Dschunken " auf Youtube. Gedreht 1965, zum Teil sogar in Hong Kong. Somit sind zumindest die Hintergründe Realistischer als die Inhaltlich weitaus besseren " Pastor Braun " verfilmungen mit ihrer absolut kultigen Verfolgungsfahrt durch London :lol

    Ich erwähne es hier nur damit ihr mal einen Blick in den Vorspann werft und mir einen Tipp gebt ob das eine Geldwaschaktion war oder ob die erwähnten Schauspieler Anfang 1965 grössere Verluste in Monte Carlo hatten und dazu gezwungen wurden mitzuspielen.

    There is no dark side in the moon, really; [as a] matter of fact it’s all dark.

    Es gibt beim Mond keine dunkle Seite; tatsächlich ist er ganz dunkel.

    – Gerry Driscoll


    In der Werft: HMS Alert 1:96, Kartonmodel

  • Ne, soweit Ich weiss war das London.......Dublin hat oder hatte zumindest damals keine Doppeldeckerbusse.

    There is no dark side in the moon, really; [as a] matter of fact it’s all dark.

    Es gibt beim Mond keine dunkle Seite; tatsächlich ist er ganz dunkel.

    – Gerry Driscoll


    In der Werft: HMS Alert 1:96, Kartonmodel

  • Und noch einer.....Oscar Prämiert 1951 : Endstation Mond / Destination Moon ....Gewann 1951 einen Oscar in der Kategorie Beste Spezialeffekte und den Bronzenen Bär auf der Berlinale : Beste Abenteuer und Kriminalfilme .....auch auf You Tube und beste Klamauk unterhaltung. roflroflEs ist Toll.... " In was für einer Faszinierenden Zeit wir doch Leben "pillepalle

    There is no dark side in the moon, really; [as a] matter of fact it’s all dark.

    Es gibt beim Mond keine dunkle Seite; tatsächlich ist er ganz dunkel.

    – Gerry Driscoll


    In der Werft: HMS Alert 1:96, Kartonmodel

  • Ne, soweit Ich weiss war das London.......Dublin hat oder hatte zumindest damals keine Doppeldeckerbusse.

    Dann hast Du einen Filmfehler gefunden. Auch wenn die Filmmaterial aus London verwendet haben, es muß Dublin darstellen sollen. Die Rühmann Filme spielen meines Wissens in Irland.