Die Artus Reihe

  • Über die Artus Sage wurde schon oft geschrieben.

    Cornwell schafft in seiner 3 Bändigen Reihe eine andere Sichtweise.

    Wir befinden uns im England des 5 Jahrhunderts. Die Römer haben die Insel verlassen, sind aber nicht vergessen.

    Kulte wie der Mithras- oder Isis-Kult sind noch verbreitet. Die Sachsen Stämme breiten sich aus, das Christentum beginnt die englischen Götter zu verdrängen.

    Die Geschichte wird von Dörffel, einem sächsischen Sklavenjungen im Dienste Merlins, erzählt. Dörfel wird im laufe der Büchjer freigelassen und kommt zu höchsten Ehren.

    Artus ist ein Kriegsmeister des Königs Uther Pendragon, er kämpft in Ausrüstung und Taktik der Franke, was auf der Insel unbekannt ist und er dadurch fast unbesiegt ist.

    die Geschichte orientiert sich eng an der bekannten Geschichte Brittnaniens des 5.Jhd.

    Spannend ist hier, das die Tafelrunde eher unwichtig ist, ein später betontes, aber zur Zeit Artus' , unwichtiges Detail.

    Wichtiger ist der Konflikt mit Lancelot, der als feiger Blender dargestellt wird, selbstverliebt und integrant.

    Die Namen der Figuren sind an die damalige Zeit angepasst.

    Insgesamt hat man fast 2100 Seiten Lesespass.

    Die drei Bände sind:

    King Arthur: Der Winterkönig, Seiten: 688, Taschenbuch

    King Arthur: Der Schattenfürst, Seiten: 688, Taschenbuch

    King Arthur: Excalibur, Seiten: 685, Taschenbuch

    Ich habe hier eine Kasette mit allen Bänden verlinkt.


    Aga

    Gentlemen, when the enemy is committed to a mistake, we must not interrupt him too soon.

    Adm. Horatio Nelson

  • Danke für die Zusammenfassung! Hört sich sehr interessant an und macht Lust aufs lesen ... die Ebooks liegen auch schon lange bei mir auf der Festplatte rum ... komme aber leider nicht dazu, da ich aktuell den Romanen aus unserer Zeit (lese noch an der Richard Bolitho-Reihe) den Vorrang gebe ...

    "Sein Körper ruhet in Frieden. Sein Geist aber wird weiterleben."

  • Ich habs im Regal stehen aber noch nicht gelesen, ist aber als nächstes dran


    “There is no dark side in the moon, really; [as a] matter of fact it’s all dark.”
    „Es gibt beim Mond keine dunkle Seite; tatsächlich ist er ganz dunkel.“

    – Gerry Driscoll


    In der Werft: HMS Alert 1:96, Kartonmodel