Russischer Kutter (Tender) "Avos" von Master Korabel

  • Und ich meine, dass wir beide, oeli da recht ähnlich ticken.

    Absolut dacor mon Ami ! ;)


    Das Deck ist immer wieder eine Diskussion wert und meine Meinung dazu habe ich schon mal kund getan.

    Ich hatte eine Idee ob man die Kalfaterung evtl. mit einem feinen Bleistift andeutet:hmm:. Ich muß das aber erst ausprobieren ob es es wirkt. Nicht das man es damit total versaut. ;)


    Liebe Grüße euer

    Oeli

  • Aye, Oeli,


    Um die Kalfaterung noch deutlicher darzustellen müßtest Du die Decksplankenseiten vor dem Verlegen schwärzen, oder dünne Steifen (Papier oder sonstiges) beim Verlegen einbauen. Also für die Verwendung eines sauber gelaserten Decks uninteressant. Ich habe mal bei einem Beiboot die Plankenverläufe auf dem als Stück verlegten Deck mit Bleistift eingeprägt ( 7h Stift) und fand das Ergebnis eher mäßig. Ich finde, daß die Plankenverläufe auf Deinem Deck sehr gut zum Maßstab des Schiffes passen. Und was den Faserverlauf angeht: Mein Gott, es ist schließlich ein schönes Modell und kein großes Schiff. Aber gerade diese häufige Diskussion um das Deck ist mir, und ich sage das nur für meine Schiffe, ziemlich wurscht.

    Ganz interessant finde ich z.B., daß Kirsch, der ja ein bekannter Autor in unserem Genre ist, z.B. bei dem Bau seiner Galeone sagt (allerdings speziell für die Außenbeplankung um die es ja auch heiße Diskussionen gibt) daß ihn der Faserverlauf garnicht interessiert, da die Textur ja sowieso unter der Bemalung verschwindet..


    Aber: jedem das Seine


    Beste Grüße


    Angarvater

    To the optimist, the glass is half full.
    To the pessimist the glas is half empty.
    To the engineer, the glass is twice. As big as it needs to be.

  • In dem Maßstab ist es echt unnötig das Deck anders als gelasert darzustellen.

    Bleistift halöte ich auch für ungeeignet. Bleistift ist oft sehr metallisch im Look, das passt nicht zum Teer.

    und ein Holz in der passenden Maserung zu finden wird auch kaum gehen.


    Das sieht super aus bisher.


    Aga

    Gentlemen, when the enemy is committed to a mistake, we must not interrupt him too soon.

    Adm. Horatio Nelson

  • Natürlich kann Oeli das Deck bauen, wie es ihm gefällt. Ich habe lediglich gescghrieben, dass es nicht mein Fall ist.

    Die Diskussion, die hier gerade entsteht, verstehe ich abslout nicht.

    Welchen Sinn hat ein Baubericht, wenn man seine Meinung nicht mehr kundgeben oder evtl. Denkanstöße geben kann. Was der Modellbauer umsetzen möchte ist ihm selbst überlassen. Ich erwarte ja schließlich auch von niemanden meine Art das Hobby zu betreiben, gut zu finden oder nachvollziehen zu können.

    Ich hatte eine Idee ob man die Kalfaterung evtl. mit einem feinen Bleistift andeutet:hmm:.

    Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Die Kalfaterung ist doch schon durch die Lasergravur vorhanden. Da musst Du gar nichts mehr machen.

    Mal ehrlich, Modellbau soll Spaß machen [...]

    Ganz meine Meinung

    Gruß Christian


    In der Werft: HMS Triton, 1773
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • Die Diskussion, die hier gerade entsteht, verstehe ich abslout nicht.

    Warum nicht? Du schreibst Doch selber

    Welchen Sinn hat ein Baubericht, wenn man seine Meinung nicht mehr kundgeben oder evtl. Denkanstöße geben kann.

    Abgesehen davon hat niemand gesagt, du oder irgend jemand sonst dürfe seine Meinung nicht kund tun. Es ist lediglich so, dass unsere Meinungen nicht dieselben sind.

    Ich finde die aus diesem Austausch entstandenen Ideen sehr wertvoll!


    Beste Grüsse

    Peter

  • Die Diskussion, die hier gerade entsteht, verstehe ich abslout nicht.

    Was ist denn an einer Diskussion verkehrt? Und welchen Sinn ergibt eine Diskussion ohne unterschiedliche Meinungen?

    Ich finde es toll, wenn ein Baubericht zu einer lebhaften Diskussion führt, denn das bringt letztendlich doch alle weiter.


    Bonden : Besser konnte man das nicht zusammenfassen.

    Glück hat meistens der Mann, der weiß, wieviel er dem Zufall überlassen darf. (C.S. Forester)