Die Scharfschützen - Die Richard Sharpe-Serie


  • Wie an anderer Stelle zu lesen war, sind die ersten beiden Staffeln der TV-Serie aktuell auf Amazon Prime zu sehen.

    Da die Handlung in unserer Zeit spielt, ist es eigentlich erstaunlich, dass es bisher keinen Thread zur Serie zu geben scheint.

    Von der Machtart her erinnert sie mich sehr stark an die Hornblower-Serie. Auch hier versucht man, mit begrenzten Mitteln einen möglichst großen Effekt zu erzielen.


    In den 1990er Jahren wurden einige Folgen der Serie in Deutschland gezeigt. Ich habe sie damals sehr gern gesehen. Nun, rund 25 später, mag ich sie noch immer, obwohl eine gewisse Betulichkeit und Langatmigkeit (für heutige Sehgewohnheiten) unübersehbar ist. Aber mal ehrlich, müssen es immer hektische Schnitte und hektisches Krach-Bumm sein?


    Bis jetzt habe ich nur Teil 1 gesehen, sobald ich mit der 1. Staffel durch bin, werde ich eine Rezension schreiben.

    Glück hat meistens der Mann, der weiß, wieviel er dem Zufall überlassen darf. (C.S. Forester)

  • Die Filme sind toll. Ich finde es super, dass man sich daran gemacht hat, diese Reihe zu verfilmen. Kommt ja selten genug vor. Aber was meinst du mit "Staffeln"? Es gibt nach meinem Verständnis insgesamt 15 Filme in Spielfilmlänge, die mehr oder weniger an die Bücher angelehnt sind.


    Ich habe übrigens die "Cannonball" Edition - alle 15 Filme + 2 Bonus DVD in einer "handlichen" Kanonenkugel (muss etwa eine 42-Pfünder sein, denke ich). Sieht im Regal ganz witzig aus.


    Sean Bean IST Richard Sharpe. Schade, dass sie für die Regimenter nicht mehr Statisten nehmen konnten, da wird ein Regiment schnell mal zu einer Kompanie oder einem starken Zug, aber mehr Budget war wohl nicht drin. Trotzdem finde ich die Filme sind kult und wunderbar umgesetzt. Ich schaue die Filme immer noch gerne mal wieder an - sicherlich auch in Ermangelung neuen Stoffs; heute hat eine historische Serie ja höchstens mal 8 bis 10 Folgen mit je 45 Minuten...

    Schmiddie


    (ehemaliges Mitglied von Bolitho & Co. 1.0 und Bolitho & Co. 2.0, dort bekannt als Robert E. Lee; also von Anbeginn dabei...längere Zeit verschollen, jetzt nicht mehr ganz so aktiv, aber immer dabei geblieben!).

  • Es sind 15 Folgen, die Amazon in Zwei Staffeln, analog zur Ausstrahlung eingeteilt hat.

    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Die Serie erzählt halt langsamer. Das ist manchesmal betulich wie beim "Doktor und dem lieben Vieh"...

    Und man merkt an den Mengen der Komparsen, das man eine Fernsehproduktion hat. Da wird ein Regiment schon mal mit 20 Leuten dargestellt. Einerseits ist das skuril, aber auch irgendwie witzig: da sieht man förmlich wie die Soldaten im Kreis laufen...

    Anders als in den Büchern beginnt die Serie direkt in Portugal, wo Sharpe als Sergeant Wellington das Leben rettet (und nicht in Assagie), woraufhin er zum Leutnant befördert wird.

    Sean Bean entspricht nicht dem Sharpe der Bücher, der gross (6 Fuß) und dunkelhaarig ist. Sean Bean ist ja blond und kleiner.

    Mir macht sie immer Spass zu sehen.


    aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Da ich die Serie zuerst kannte, fiel mir die Diskrepanz im Aussehen zwischen Buch-Sharpe und Film-Sharpe niemals wirklich auf, bzw. ich habe sie ignoriert, weil für mich Sean Bean bereits der perfekte Sharpe war.

    Glück hat meistens der Mann, der weiß, wieviel er dem Zufall überlassen darf. (C.S. Forester)

  • Cornwell hat in seinen späteren Bänden die optische Beschreibung von Sharpe an Sean angenähert als Tribut für die hervorragende Darstellung.

    "If there are ladies present, gentlemen should be also." - Major Richard Sharpe

  • Cornwell hat den Roman Sharpe‘s Battle (Sharpe‘s Gefecht) Sean Bean gewidmet, als dank für die Darstellung des Richard Sharpe in der Serie.


    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Bin gerade bei der letzten Folge "Waterloo" und stelle fasziniert fest, das unser lieber Dr.MAturin den Prinz von Oranien spielt.


    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Jepp die fehlen. Waren als Specials gedreht.


    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Auf meiner DVD Hülle (die ich ja auch noch habe) steht „inklusive zweier Special Folgen“.

    Ich meine die würden auch etwas später gedreht.

    Schau mal Hier. Die sind auch später produziert worden.



    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“