C.J. Sansom - Matthew Shardlake Serie

  • Im Oktober wurde der 7te Band der Reihe um den Rechtsanwalt Shardlake zur Zeit Heinrichs des 8ten und nach seinem Tod veröffentlicht. Zunächst nur in Englischer Sprache ist "Tombland" ein weiteres Schätzchen aus der Feder von C.J.Sansom. Die Erfahrung hat gezeigt das die deutsche Übersetzung im Frühjahr bis Sommer 2019 zu erwarten ist. Ich habe schon mal auf Englisch gelesen weill ich die Zeit nicht abwarten konnte. Aber meine Lippen sind versiegelt....Nur soviel....Intrigen, dramatische Wendungen und Shardlake mittendrin, wie auch sein Gehilfe und Schreiber Barak.

    There is no dark side in the moon, really; [as a] matter of fact it’s all dark.

    Es gibt beim Mond keine dunkle Seite; tatsächlich ist er ganz dunkel.

    – Gerry Driscoll


    In der Werft: HMS Alert 1:96, Kartonmodel

  • Ich hab den Shardlake Thread nicht wiedergefunden....wen ihn ein vorbeiziehender Moderator findet.....bitte den Beitrag anbinden.................vielen Dank

    There is no dark side in the moon, really; [as a] matter of fact it’s all dark.

    Es gibt beim Mond keine dunkle Seite; tatsächlich ist er ganz dunkel.

    – Gerry Driscoll


    In der Werft: HMS Alert 1:96, Kartonmodel

  • Jessica Read

    Hat den Titel des Themas von „C.J.Sansom hat den Band 7 der Matthew Shardlake Serie veröffentlicht“ zu „C.J. Sansom - Matthew Shardlake Serie“ geändert.
  • Ich stelle wieder etwas zusammen @Jessica . Ich hab alle Shardlake Romane von c.j.sansom

    There is no dark side in the moon, really; [as a] matter of fact it’s all dark.

    Es gibt beim Mond keine dunkle Seite; tatsächlich ist er ganz dunkel.

    – Gerry Driscoll


    In der Werft: HMS Alert 1:96, Kartonmodel

  • Zunächst einmal die Reihenfolge der bisher erschienenen "Shardlake " Romane

    • Band 1: Pforte der Verdammnis.
    • Band 2: Feuer der Vergeltung.
    • Band 3: Der Anwalt des Königs.
    • Band 4: Das Buch des Teufels.
    • Band 5: Der Pfeil der Rache.
    • Band 6: Die Schrift des Todes.
    • Band 7: Die Gräber der Verdammten.
    • Band 8: Shardlake Band 8 " Ratcliff " erscheint am 8.November

    Der erste Roman erschien 2015 in der deutschen Übersetzung

    Als Ich die Pforte der Verdammnis 2015 in die Hand nahm war Ich überrascht.

    Ein Mord in einem Kloster. Nun, das gabs ja schon zu genüge auf dem Markt Historischer Romane.

    Aber, ein Rechtsanwalt mit einer körperlichen Einschränkung, Shardlake ( eine Kyphose ) ein Anwalt mit Haus in der Chancery Lane und Basis in der Lincolns Inn Schule auf den Lincolns Inn Fields.

    Ein Anwalt, der für den Legendär Berüchtigten Thomas Cromwell arbeitet. Selbst Anhänger der Reformation,

    wird zu einem Mordfall in einem Kloster geschickt. Um den Fall zu untersuchen und um die Mönche zu einem friedlichen verlassen ihres Klosters zu überreden.

    Denn um den Hintergrund zu nennen. König Heinrich der 8te hat, um eine Scheidung oder Trennung von Katharina von Aragorn zu erlangen und seine geliebte Anne Boylen ehelichen zu können, die Religöse Welt auf den Kopf gestellt.

    Nicht nur, das er sich der Reformation anschloss. Nein, er machte sich auch zum religiösen Oberhaupt aller Engländer.


    Mit dem Versprechen, die Konfiszierten Kirchenschätze der Klöster zum Gemeinwohl zu nutzen erhielt er zunächst viel zuspruch.

    Wie dem auch sei.....Shardlake reist mit seinem Gehilfen an und erlebt grausame und unheimliche Dinge dort.

    Alles weitere wäre Spoiler :D


    Im zweiten Roman "Feuer der Vergeltung"


    Geht es um eine Stark Brennbare Substanz, Intrigen gegen Cromwell, viele Tote.....

    Mit seinem neuen Gehilfen, mit dem er erst warm werden muss, und der Unterstützung seines Maurischen Freundes, einem Arzt den er als Heiler in dem im ersten Teil der Serie behandelten Kloster kennenlernte und der nun als Apotheker in London lebt, kämpft er gegen bösartige Intrigen gegen Cromwell. Crux dabei ist es, Cromwell kann sich nicht an den König wenden. Denn der verlässt sich darauf eine unglaubliche und zukünftige Kriege entscheidende Waffe zu bekommen...

    Alles weitere SPOILER :D


    Der dritte Roman " Anwalt des Königs "


    Er behandelt ein Ereigniss eines grossen Zuges Heinrichs VIII nach York um dort mit grossem Pomp die endgültige Unterwerfung der Yorker nach der sogenannten " Pilgrimage of Grace " zu zelebrieren.

    Mit dem Auftrag, mit einem Yorker Anwalt die Petitionen der Bürger für den König vorzubereiten und den geheimen Auftrag , für die Sicherheit eines politischen Gefangenen zu sorgen, gerät er schon bald als Zeuge eines tödlichen Unfalls auf dem Königlichen " Campingplatz " und einer geflüsterten Botschaft des sterbenden in einen unglaublichen Strudel an verwicklungen, Mordanschlägen an seine Person, seinen alten Feind der Mitglied des Kronrates ist. Und er wird wieder Willen immer tiefer hineingezogen. Spannend bis zum überraschenden Showdown in seinem Haus in London.


    Alles weitere wäre Spoiler :D


    Fortsetzung folgt

    There is no dark side in the moon, really; [as a] matter of fact it’s all dark.

    Es gibt beim Mond keine dunkle Seite; tatsächlich ist er ganz dunkel.

    – Gerry Driscoll


    In der Werft: HMS Alert 1:96, Kartonmodel

    2 Mal editiert, zuletzt von Speedy () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Das klingt ziemlich spannend. Eigentlich bin ich kein Fan der Tudor-Zeit, im Gegensatz zu meiner Gemahlin, aber durch sie werde ich laufend damit konfrontiert. Ich werde ihr mal diese Romanreihe ans Herz legen und die Bücher wahrscheinlich anschließend selbst lesen.


    Edit: Ich habe mal mit Amazon verlinkt und mir gleich Band 1 besorgt.

    Glück hat meistens der Mann, der weiß, wieviel er dem Zufall überlassen darf. (C.S. Forester)

    Einmal editiert, zuletzt von Speedy ()

  • Weiter gehts



    Band 4 " Das Buch des Teufels"


    Der grässliche Tod seines besten Freundes am Ostertag 1543 und das versprechen an dessen Witwe, nicht eher zu ruhen bis der Mörder gefasst ist.

    Mathew Shardlake und sein Gehilfe Jack Barack geraten tief in einen Sumpf des Verbrechens.

    Denn Bald darauf wird eine zweite Leiche gefunden ebenso grausam zugerichtet.

    Und Shardlake erhält von Erzbischoff Thomas Cranmer den verzweifelten Auftrag das aufzuklären.

    Denn Cromwell ist einer Hofintrige zum Opfer gefallen und Heinrich hat sich einer weiteren Frau entledigt.

    Cranmer steht selbst unter politischem Druck und muss diese Morde unbedingt aufklären bevor Heinrich dahinter kommt und Cranmer der Unfähigkeit bezichtigt. Mitglieder des Kronrates stehen ihnen zur Seite. Ebenso aber spielen alte Feinde von Shardlake ein böses Spiel mit den Ermittlern. Heinrich darf auf keinen Fall dahinterkommen, das sein neues auserkorenes Ehe- Opfer, Lady Catherine Parr Gefahr läuft ein weiteres Opfer des Mörders zu werden Die Reale Geschichte gibt keine eindeutigen Hinweise darauf, das die Blutjunge, naive und verspielte Köngin Catherine, die enthauptete Vorgängerin von Catherine Parr, wirklich Ehebruch begangen hat. Bereits im "Anwalt des Königs " verlieren beide ihren Kopf. Der untergang Cromwells war eine lange vorbereitete Intrige der unruhigen Religionsauseinandersetzungen.


    Weitere Morde führen Shardlake auf ein Muster. Erschreckend. Alle Morde haben etwas mit dem Johannes Evangelium zu tun und es liegt nahe das es ein Eiferer ist oder aber ein Wahnsinniger der sich in das Evangelium verbissen.


    Ein weiter von entsetzlichen Morden bestimmter Weg führt am Ende zur Lösung des Falles. Aber Shardlake, Jack Barack und sogar Jacks Frau Tamasin geraten in Lebensbedrohliche Situationen.


    Nun, als persönliche Anmerkung. Das Johannes Evangelium steht zu Recht in dem Ruf ein finsteres Werk zu sein. Ich habe es gelesen und halte es für das Blutrünstigste und fürchterlichste, was im Buch der Bücher veröffentlicht wurde.

    There is no dark side in the moon, really; [as a] matter of fact it’s all dark.

    Es gibt beim Mond keine dunkle Seite; tatsächlich ist er ganz dunkel.

    – Gerry Driscoll


    In der Werft: HMS Alert 1:96, Kartonmodel

    Einmal editiert, zuletzt von Speedy ()



  • Band 5: Der Pfeil der Rache


    Obwohl er sich aus der Politischen Landschaft zurückgezogen hat. Königin Catherine, die letzte Frau Heinrichs des VIII

    bittet Matthew Shardlake für eine Bedienstete ihres Hofes Ermittlungen im Fall des Todes ihres Sohnes aufzumehmen.

    Er hat die Gerichtliche Verfügung seinen ehemaligen Privatschüler die Obhut für sie zu Kaufen, angezweifelt und Klage eingereicht. Aber kurz vor der Verhandlung erhängt sich der Junge Mann. Shardlake wirs, selbstverständlich in Begleitung seines Adlatus Jack Barack zum Anwesen der Familie Hobbey reisen um sich des Falles anzunehmen. Ein Anwalt der Familie reist ebenfalls mit seinem Gehilfen mit und Ärger und böse Gespräche sind schon absehbar.

    Dazu kommt die unmögliche Situation das nach dem Tod der Haushälterin Matthews ein äusserst unangenehmer Verwalter eingestellt wurde durch Shardlake. Er schikaniert seine angebliche Tochter, die er von einem Frankreichfeldzug mitgebracht hat und beeinflusst die beiden Burschen und Stalljungen Shardlakes. Matthew kann sich nur Glücklich schätzen das sein alter Freund, der ehemalige Mönch und jetzige Apotheker, dem sein Laden und Wohnräume von Fremdenfeindlichen Fanatikern zerschlagen wurde, in Matthews abwesenheit in seinem HAus wohnt und das "Kommando" übertragen bekommen hat.

    In Portsmouth recherchiert Shardlake auch wegen der zweifelhaften Karriere seines Verwalters.

    Inzwischen wird ein Französischer Angriff auf England immer wahrscheinlicher. In Portsmouth, in der Nähe liegt das Anwesen der Hobbeys werden riesege Truppenansammlungen zusammengestellt. König Heinrich treibt den Krieg voran und gibt gewaltige Summen aus...die Aushebungen von Soldaten aus der Bevölkerung führen zu Ernteausfällen und allgemeiner Unzufriedenheit. Eines der Mündel der Hobbeys ist verstorben. Die kleine Emma. Michael, ein Introvertierter Pfeilschiessen begeisterter Junge erkennt seine Adoption ( hiess damals in England noch anders und war ein überaus einträgliches Geschäft des Behandelnden Gerichtshofes) an. Shardlake stöbert auch in einem persönlichen Fall in der Gegend herum. Es geht um eine in Bedlam wohnende Frau, deren angebliche Einweisung unauffindbar ist.

    Und schon hat sich Matthew in höchst Brisante Dinge verstrickt die sogar dazu führt, das man ihn an Bord eines Schiffes des Königs verschwinden lassen will als er wegen der Befragung eines Offiziers an Bord geht. Jack Barack gefällt das alles überhaupt nicht. Seine grosse Klappe hat ihn aber in das Visier eines "Werbers" der Royal Army gebracht und nur als Gehilfe in dringender Sache darf er sicher vor einer "Karriere " in der Armee oder der Navy sein.


    Der Tod der Frau Hobbey durch einen Pfeil in den Kopf und wilde Beschuldigungen gegen einen Freibauern in Verbindung mit ungereimtheiten der Verwaltung des Erbes des Jungen Michael durch Hobbey und beteiligte Richter treiben die Situation auf die Spitze.

    Das Ende der Story ist verblüffend und ungewöhnlich.



    There is no dark side in the moon, really; [as a] matter of fact it’s all dark.

    Es gibt beim Mond keine dunkle Seite; tatsächlich ist er ganz dunkel.

    – Gerry Driscoll


    In der Werft: HMS Alert 1:96, Kartonmodel

    Einmal editiert, zuletzt von Speedy ()



  • Band 6 Die Schrift des Todes



    Es geht zuende mit Heinrich. Trotzdem ist er ein mächtiger und vor allem Furchteinflössender König.

    Es kommt zu Religiösen Verfolgungen und harten Strafen. Das Volk ist verängstigt und verunsichert.


    Matthew Shardlake hat einen sehr schwierigen und verzwickten Erbschaftsfall zu klären der selbst bei dem Anwalt der gegnerischen Partei Kopfschütteln hervorruft. Matthews Klientin ist eine Bösartige Religiöse Eiferin die sogar ihren Anwalt anzeigt, weill er angeblich die Falsche Religion hat. Dabei versucht er nur diesen Sinnlosen und völlig überflüssigen Prozess zu verhindern.


    Da bekommt er die Einladung der Königin, übermittelt von ihrem Vertrauten und Rechtsberater.

    Eine grosse Gefahr kommt auf Catherine zu. Sie hat ein Buch geschrieben. " Die Beichte einer Sünderin" heisst die Schrift.

    Ihr Berater hat ihr strengstens dazu geraten das Schriftstück zu vernichten wegen der Religiösen Brisanz des Inhaltes.

    Wenn der König davon erfährt...... Katastrophe

    Und nun ist eben dieses Schriftstück während die Königin noch überlegt und/oder es umschreiben will oder eben vernichten,

    aus einem verschlossenen Kasten in Catherines Schlafzimmer verschwunden.

    Shardlake wird beauftragt, nein eindringlich gebeten das Schriftstück wiederzubeschaffen und den Dieb zu ermitteln.


    Dazu wird er in Zukunft und auf Dauer der Ermittlungen den Barristermantel mit den Insignien eines Anwalts der Königin tragen.


    Das hat ihm gerade noch gefehlt. Ein Hof und ein Kronrat voller Feinde unter ihnen Richard Rich, sein Erzfeind.

    Sie alle beobachten gespannt und mit Bitterböser Vorfreude, was zum Teufel Shardlake da treibt.

    Das er einen verlorenen/gestohlenen Ring finden soll ist für die Misstrauischen Bösemenschen nicht so Glaubhaft.


    Während er am Hof der Königin, nicht unbedingt zur Freude des Hofstaates ermittelt, geschieht im Londoner Druckerviertel ein Mord.

    Alle Zeugen drucksen rum......aber es wurde ein halbverbranntes Fragment einer Buchseite gefunden. Einer Seite aus Catherines Buch.

    Und jetzt nimmt der Intrigenzirkus richtig Fahrt auf. Um es unter dem Aspekt Erpressung zu sehen.......dafür ist das schon zulange weg. Und ein Feind Catherines dierkt ist es auch nicht, denn der wäre zum König anstatt zu einem Buchdrucker gerannt.

    Die Intrige ist viel dunkler und dramatischer.............jedes weitere Wort wäre Spoiler. Nur soviel..........es wird Lebensgefährlich für Shardlake und seine Freunde.

    There is no dark side in the moon, really; [as a] matter of fact it’s all dark.

    Es gibt beim Mond keine dunkle Seite; tatsächlich ist er ganz dunkel.

    – Gerry Driscoll


    In der Werft: HMS Alert 1:96, Kartonmodel

    Einmal editiert, zuletzt von Speedy ()

  • Das hört sich nach spannender Literatur für einen kalten Winter an. Danke für die Vorstellung

    Gruß Christian


    In der Werft: HMS Triton, 1773
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • Ich habe jetzt mit Band 1 begonnen und bin bereits auf der ersten Seite über einen Widerspruch gestolpert. Shardlake befindet sich in Surrey, um nach Übertragungsurkunden von Wäldern eines Klosters an ein Mitglied des Oberhauses zu suchen. Nachdem er damit Erfolg hatte, hält er sich noch einige Tage auf dem Landsitz des besagten Oberhausmitgliedes, einem gewissen Sir Stephen auf. Da räufeln sich mir die Zehnnägel auf und ich bin von tiefer Trauer erfüllt. Warum will man einen historischen Roman schreiben, wenn man nicht einmal die Basics beherrscht? Um C.J. Samson nicht Unrecht zu tun, warf ich einen Blick ins Original und siehe da, dort handelt es sich um ein "member of parliament". Da steht also kein Wort vom Oberhaus. Demnach wollte also eine unwissende Übersetzerin offenbar eine persönliche Note einbringen - und scheiterte kläglich.

    Vom Master weiß ich noch, dass er einmal davon berichtete, Fehler im Originaltext, die im Widerspruch zu seinem Wissen standen, behutsam korrigiert zu haben. Aber der Mann kannte sich immerhin aus.

    Ich werde meine Frau, für die ich ja das Buch eigentlich erworben habe, vorwarnen, dass sie die Fehler im Buch nicht dem Autor zuschreiben soll, denn sie nimmt es mit den Tudors sehr genau.

    Glück hat meistens der Mann, der weiß, wieviel er dem Zufall überlassen darf. (C.S. Forester)

  • Ja, der Übersetzer hat, allerdings Glücklicherweise nicht oft, Benennungen falsch Übersetzt bzw. Interpretiert.

    Im Originaltext steht das so, wie Du das gewohnt bist.

    Mir ist gerade bei Übersetzungen vom Englischen ins Deutsche schon öfter, nicht nur bei Sansom aufgefallen das zum Teil sehr , sehr schlechte Übersetzer am Werk waren.

    Nicht nur Inhaltlich sondern auch in Schriftübersetzung und Formübersetzung.

    Das es den Deutschen Korrekturlesern nicht auffällt spricht nicht gerade für das gute Schulwissen der Vertreter dieses Berufszweiges.

    Ganz schlimm, die Deutsche Übersetzung der " Young Sherlok Holme" Romanserie von Andrew Lane.

    Teilweise so schlimm das es sogar Sinnverdrehend ist.

    In tiesem Zinne vünsche Ik einen scöenen Dag und ain toles Fochenente

    Warkuhar :pardon:

    There is no dark side in the moon, really; [as a] matter of fact it’s all dark.

    Es gibt beim Mond keine dunkle Seite; tatsächlich ist er ganz dunkel.

    – Gerry Driscoll


    In der Werft: HMS Alert 1:96, Kartonmodel



  • Band 7 Die Gräber Der Verdammten


    Zwei Jahre nach Heinrichs Tod

    England durchlebt eine Wirtschaftliche Katastrophe und schlittert ins Chaos.

    Die Inflation steigt ins Uferlose und die Bauern Rebellieren.

    Matthew Shardlake steht nach den schlimmen Erlebnissen um das Buch der Königin nun im Dienst der jungen Prinzessin Elisabeth.

    Und er hat sich von der Riskanten Politischen Bühne sehr zurückgezogen.

    Da bekommte er den Auftrag, den Rätselhaften Mord an einer Verwandten Elisabeths Mütterlicherseits aufzuklären.

    Der Ehemann Edith Boylens wird des Mordes an ihr beschuldigt.

    Mit seinem neuen Adlatus, der nach dem tragischen ausscheiden Jack Baracks, der nach dem Verlust einer Hand und einem Berufsverbot durch seine Ehefrau Tamasin, die Shardlake dafür verantwortlich macht, den Platz einnimmt, nach Norwich.


    Norwich ist ein Hexenkessel. Nicht nur das Matthew die Schuld des Mannes anzweifelt.

    Je mehr er im Dreck wühlt, desto mehr bekommt er einen Enblick in die Sorgen und Nöte der Bauern.

    Landlords zäunen im grossen Stil ihre Felder und Ländereien ein und betreiben Schafwirtschaft. Die Nöte der Bauern, die ihre Felder nicht mehr bestellen können weill sie vom Zugang zum Wasser abgeschnitten werden, oder weill sie schlicht und einfach vertrieben werden, werden immer grösser und reagieren immer wütender darauf.

    Die ersten Überfälle , mit niederreissen von Zäunen, töten von Schafen und Zuchttauben lassen das ganze eskalieren.

    Matthew kommt nicht mehr weg, zumal er auch die Französische Ziehtochter seines ungeliebten und verjagten Hausverwalters in Norwich trifft. Sie ist mit ihrem Ehemann dorthin gezogen. Nach dem Verlust seines Arbeitsplatzes hat sich der Mann auf die Seite der Rebellion geschlagen. Und die junge Familie hat eine kleine Tochter in die Matthew, selbst ledig und Kinderlos, sofort vernarrt ist.


    Matthew und sein Adlatus geraten nicht nur wegen des Mordfalles, in den sich nun auch noch die Schwester der Prinzessin Elisabeth, Mary , einmischt.

    Sie geraten mitten in den Aufruhr und in Lebensgefährliche Situationen.


    Nur das wiedersehen mit Jack, der als Sekretär für die über Land wandernden Gerichtshöfe arbeitet, ist eine Freude.


    So, alles weitere wäre Spoiler, Ich hab nur soviel geschrieben weill das Buch mit 989 Seiten ziemlich umfangreich und Handlungsgeladen ist.

    Das wars erstmal mit Vorstellung der Shardlake Reihe bis zum Erscheinen der Übersetzung von Band 8, vermutlich im Herbst 2023. Wenn uns bis dahin nicht alle der Teufel geholt hat.

    There is no dark side in the moon, really; [as a] matter of fact it’s all dark.

    Es gibt beim Mond keine dunkle Seite; tatsächlich ist er ganz dunkel.

    – Gerry Driscoll


    In der Werft: HMS Alert 1:96, Kartonmodel

    3 Mal editiert, zuletzt von Speedy () aus folgendem Grund: Korrekturen und erweiterungen