Sonderausstellung Technik Museum

  • Ahoi,


    falls es Jemanden im nächsten Jahr nach Berlin verschlägt, könnte es sich lohnen, das Technik Museum aufzusuchen.
    Denn bis Oktober 2019 findet dort eine Sonderausstellung statt.


    Architectura Navalis- Schwimmender Barock


    Guckst du hier


    Dazu gibt es auch einen Sonderband zur Ausstellung. Sieht gut aus! :thumbup:


    Sonderband


    Vielleicht trifft man sich ja dort ;)


    Gruß
    Oeli

  • Super. Da werde ich dann im November mal hingehen, bevor ich nach Hause fahre...


    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Dann werde ich meinen Berlin-Besuch so planen, dass ich die Ausstellung besuchen kann.

    Gruß Christian


    In der Werft: Papegojan, 1/72 von Shipyard
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • Der Sonderband sieht richtig toll aus. Den wünsche ich mir zu Weihnachten.
    Warum sind die beiden Autorinnen denn noch nicht hier im Forum vertreten?
    Beide sind Historikerinnen der Abteilung Schifffahrt und Nautik am Deutschen Technikmuseum Berlin.
    Ob sie AoS kennen? Wer schickt ihnen mal eine freundliche Mail?

    "Wie die Luft gehört die See als Geburtsrecht allen Menschen.“
    (Thomas Jefferson 1743 - 1826)

  • Eine tolle Doktorarbeit. Habe ich im Regal stehen und gelesen.


    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Ich habe gestern das Technikmuseum besucht und mir neben der sich über zweieinhalb Stockwerke erstreckenden allgemeinen Schifffahrtsausstellung die "Architectura navalis" angesehen.


    Die Sonderausstellung ist optisch und auch musikalisch sehr passend bzw. ansprechend gestaltet. Schiffsmodelle sind allerdings rar, dafür gibt es etliche vergrößerter Risse der Heckpartien mit entsprechenden Erläuterungen, Legenden und technisch-/architektonischen Overlays. Trotz der relativ kleinen Ausstellung bekommt man jedoch einen guten Eindruck davon, wie sich der größtenteils rein praktisch orientiere Schiffsbau jener Zeit unter Einfluss des üppigen und vor allem repräsentativen Architekturstils des Barocks/Rokoko veränderte.
    Ich will an dieser Stelle allerdings nicht verschweigen, dass man sich intensiv mit der künstlerischen Seite des (französischen) Schiffsbaus unserer Zeit auseinandersetzen bzw. sich dafür interessieren muss; anderenfalls ist die Ausstellung zwar sehr schön anzusehen, inhaltlich hingegen vom Thema jedoch zu speziell.
    Der Begleitband bietet für Interessierte sicherlich eine sinnvolle Erläuterung und Ergänzung zu diesem Thema.


    Fazit: Der Besuch der Sonderausstellung allein lohnt sich für den allgemein interessieren Besucher eher weniger, man wird aber durch die tolle Dauerausstellung zur Schifffahrtsgeschichte mit allen möglichen Aspekten mehr als entschädigt.

    ~*~ "Und nun meine Herren, genug der Bücher und Signale." ~*~ Richard Earl Howe, 1. Juni 1794.