Schwedische Jacht nach Chapman um 1760 - Kartonmodell von Shipyard 1:96

  • Ahoi Seeleute


    Am Wettbewerb zur "Goldenen Schere 2018" in meinem Stammforum habe ich dieses Jahr mit einem Modell aus "unsere" Zeit teilgenommen.
    Nun, da die Wertung abgeschlossen ist, darf ich das Modell auch andernorts zeigen und möchte es Euch nicht vorenthalten.


    Die Schwedische Jacht wurde in einer Sonderedition dem Bogen Nr. 17 von Shipyard des Klippers BERBICE beigeheftet.
    Es gibt eine kleine Serie von solchen Jachten und Schalupen, die der Verlag jeweils in limitierten Auflagen als 1:48er-Modelle bestehenden Modellen beigefügt hatte.
    Diese prunkvolle 10m-Jacht mit ihren wunderschönen goldfarbenen Verzierungen auf blauem Hintergrund hat es mir angetan.
    Die Jacht wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts basierend auf Plänen des berühmten Schiffs-Architekten Frederik af Chapman gebaut. Sie diente als sogenanntes "Lustfahrzeug für Segel", also als Jacht für Repräsentation und Vergnügung. Daher auch ohne jegliche Bewaffnung.


    Um mein Modell im Verhältnis zur bereits gebauten Speedy und später folgenden Modellen zu behalten, hatte ich den Bogen auf 1:96 skalieren.


    Dei Goldfarbenen Verzierungen habe ich mit entsprechend goldener Acrylfarbe mit feinsten Pinselchen nachgezogen um sie einerseits etwas plastischer wirken zu lassen, anderseits um den Prunk dieser Jacht etwas zu verdeutlichen.


    Hier nun ein paar Fotos vom fertigen Modell. Wer mehr über den Bau sehen möchte, der darf gerne den BB im entsprechenden Forum lesen.






    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Wow, 8o


    wenn man unter dem Link, des anderen Forums, die Fotos anschaut, da sieht man erst wie klein das Modell ist.
    Na Hut ab, da sieht man erst was du da schönes gezaubert hast. :thumbup::resp:


    Danke das du uns daran teilhaben lässt. ^^


    Liebe Grüße
    Oeli

  • Vielen Dank @oeli. Ja, von der Grösse her war es teilweise schon grenzwärtig, ich habe mir den Bogen ja um 50% verkleinert...
    @Bonden: Danke für die Ergänzung. Es war sogar der 5. Platz, den ich mir mit zwei Kollegen geteilt habe.
    Wobei ich sagen muss, dass die Segler einfach ästhetisch zumeist mehr hergeben wie andere Modelle. Es soll auch erwähtn werden, dass der zweite historische Selger, der eingereicht wurde den zweiten Rang belegt hatte.
    Von der Qualität her waren da sehr viele äusserst aufwändige und grossartig gebaute Modelle dabei, die für mich unverständlicherweise hinter mir platziert waren. Aber lassen wir das, das Volk hat gewählt... :D


    Ich freue mich über ein schönes kleines Modellchen, das die Speedy begleitet.



    Schönen Sonntag
    Peter

  • Tolles Schiffchen.
    Hatte Deinen Baubericht im anderen Forum anfangs beobachtet, dann irgendwie aus den Augen verloren.
    Klasse was draus geworden ist.


    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Ein wunderschönes Kleinod, Peter.
    Das Vergleichsbild mit Deiner Speedy fide ich prima. Ich hatte nicht erwartet, dass die Yacht so klein ist.

    Gruß Christian


    In der Werft: HMS Trition, 1773
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."