Narren und Sterbliche

  • Da hat Cornwell sich also an etwas ganz anderes gewagt.
    So ein ganz anderer Plott als bisher.
    Kein Soldat dteht im Vordergrund sondern der Bruder eines ganz Grossen: Richard Shakespeare, Bruder von William.
    Wir sind in England zur Zeit Elizabeth's der ersten auf dem Thron.
    Wir lernen die Schauspieler und ihre Biographien kennen, warum Frauenrollen von Mnnern gespielt werden und das alles sehr unaufgeregt.
    Zu einer Adelshochzeit sollen die Schauspieler ein neues Stück für Ihren Gönner aufführe, parallel schreibt Shakespeare an einem weiteren Stück für sein Theatre.
    Konkurrenten brauchen Stücke so das es zu Diebstählen und intrigen kommt.
    Wir erleben die Geschichte um 2 von Shakespeares größten Stücken; Den Sommernachtstraum, der für eine Hochzeit geschrieben wird und Eomeo & Julia.
    Schönes Buch, es hat mir ausgesprochen gefallen.
    Mal ohne dem Ganzen Blut und Krieg den es sonst bei Cornwell gibt.
    Als Hörbuch empfehle ich es nicht. HAbe in der Bücherei reingehört, aber der Sprecher Frank Stieren passt stimmlich garnicht.
    Ich gebe mal :4*:


    aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.
    „Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“