Russische Brigg "Phönix"

  • Ich schon wieder :rolleyes:


    Aber da meine Schwiegermutter die nächsten Tage zu Besuch kommt, und mein Allerheiligstes für die Zeit belegt, dachte ich mir, heute noch ein wenig
    an der Phönix zu "arbeiten".
    Da der Rumpf ja soweit fertig ist, habe ich schon mal Öl aufgetragen. Auf dem ersten Foto sieht man die eine Hälfte schon geölt und die andere noch nicht.
    Dann bekam meine Schöne auch noch ihren Namen. Natürlich kyrillische Schrift ;)
    Für das Ruder hatte ich dann keinen Nerv mehr, denn dafür braucht man dann doch mehr Ruhe.


    Bis denne und allen einen guten Start in die Woche.


    Gruß
    Oeli










  • Hi Oeli,


    Die Beplankung sieht sehr gut aus. gerade durch das geölte Holz wirkt das Modell sehr edel.


    Ist das vom Bausatz so vorgesehen, dass die Planken nicht sauber in der Spannung am Kiel enden bzw. dass am Übergang zum Kiel und den Steven dieser Absatz entsteht? Bei unseren großen Vorbildern gab es diesen nicht.

    Gruß Christian


    In der Werft: Papegojan, 1/72 von Shipyard
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • @AnobiumPunctatum


    Ist natürlich nicht im Bausatz so vorgesehen. Ist meine persönliche Note. ;)


    Ne, ich habe es schlichtweg vergessen bei den Vorbereitungen den Teil zu Straken. Jetzt ist es zu spät, denn die dünne Zweitbeplankung kann man nicht noch weiter runter schleifen. Ärgerlich, aber beim nächsten denke ich dann dran. ;)


    Gruß
    Oeli

  • Ahoi und guten Tag,


    die liebe Schwiegermutter ist nun wieder daheim und so konnte ich wieder ein wenig weiterwerkeln.
    Beim letzten mal war Ende bei der Vorbereitung zum Bau des Ruders.
    Dieses ist auch fertig und auch montiert.
    Jetzt sieht das gleich nochmal cooler aus. :thumbup:
    Dann ging es an das andere Ende, den Bug. Hihi netter Widerspruch ;)
    Das Galion habe ich begonnen. Die Schloiknie, ich hoffe der Autor hat bei dem Namen nicht geirrt, sind nun dran.
    Dann Löcher für die Ankerklüsen gebohrt und anschließend die Klüsenhölzer zurechtgeschliffen und angebracht.


    Gruß
    Oeli










  • Wenn die Schwiegermutter wieder weg ist (das ist entweder ein Segen oder ein Verlust), wieso kannst du dann eher bauen.
    Musst die SM betüddeln? Die hat sich gefälligst um die Enkel zu kümmern, damit der Vater endlich mal Zeit hat für die Galion.
    Ich bin absolut fasziniert, was du da machst. Möge deine Schwiegermutter eher weg oder da sein - bitte baue bau ba b...

    "Wie die Luft gehört die See als Geburtsrecht allen Menschen.“
    (Thomas Jefferson 1743 - 1826)

  • Hallo Oeli


    Leider kann ich das


    jetzt, da ich deine kleine russische Schönheit in echt bewundern konnte

    Durch die persönliche Bekanntschaft mit Deiner hölzernen Schönheit

    nicht sagen, Aber dennoch erfreue ich mich sehr gerne an den feinen Details, die Du uns hier zeigst!


    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Ich kann mich Peters Meinung nur anschließen. Sieht prima aus.

    Gruß Christian


    In der Werft: Papegojan, 1/72 von Shipyard
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • Ahoi ,


    gestern war herrliches Herbstwetter. Da machte es noch mehr Spaß, im Bastelatelier sitzen zu können und an der Phönix zu werkeln. ^^
    Das Galion hatte ich begonnen und ich hatte vor den größten Teil fertig zu bekommen.
    Einige Ausleger mussten vorbereitet werden, da sie aus mehreren Teilen bestanden.
    Dann kamen die Grätingbalken dran und danach das Galionsgräting selbst.
    Die beiden Kranbalken und schwups, war die Zeit schon wieder dahingeflogen.


    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    oeli











  • Hallo @oeli,


    da sind Dir ja in ziemlich kürzer Zeit zwei bequeme, windgeschützte Sitzplätze gelungen.
    Vielleicht täuscht die Aufnahme ja, aber so wie es aussieht, kann das zum gefürchteten Durchrutschen der Stroppen des Kabelaars führen; und erst die Arbeitsschutzvorschriften für die Ankergang ;) .


    Nein, schöne, filigrane Gestaltung; weckt Vorfreude.


    Grüsse von der Weser
    Deetjen

    "Certainement qui est en droit de vous rendre absurde, est en droit de vous rendre injuste."
    Voltaire in "Ouveres komplettes de Voltaire" 1784, S. 447

    Wer dich veranlassen kann, Absurditäten zu glauben, kann dich auch veranlassen, Unrecht zu begehen.

  • Hopp, hopp, hopp keine Zeit zu verlieren. nav5


    Ne, so ist es ja auch nicht. ;)


    Da eine anderer Termin ausfiel, konnte ich mich an meinem Lieblingsplatz niederlassen.
    Ein paar Löcher bohren, für die Klampen. Nagelbänke sind nun auch dran.
    Dann habe ich noch das Oberlicht und die erste Gräting sind fertig.


    Gruß
    Oeli










  • Viel,schicker Kleinkroms.


    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Moin @oeli,


    akkurate kleine Gräting. Gefällt mir sehr, zumal in dem Maßstab! Wobei - das Oberlicht, hätte ich auch gern.


    Hast Du die Nägel (welchen Durchmesser haben die denn überhaupt, Deinen Fotos nach dürften die so bei 0,5 mm liegen) mit einem Durchschläger eingetrieben ?


    Deetjen

    "Certainement qui est en droit de vous rendre absurde, est en droit de vous rendre injuste."
    Voltaire in "Ouveres komplettes de Voltaire" 1784, S. 447

    Wer dich veranlassen kann, Absurditäten zu glauben, kann dich auch veranlassen, Unrecht zu begehen.