Russische Brigg "Phönix"

  • Hallo Oeli,


    nun bin ich ja doch einmal gespannt, da ich ja unter die Kartonmodellbauer gehöre. Wie funktioniert die Kleberei mit Sekundenkleber und Lötkolben eigentlich. Das heißt, wie führt man sie aus.


    Das Boot sieht ja schon sehr gut aus, da kann man fast neidisch werden und es Macht Lust auf weiteres hier zusehen.


    Gruß
    Fritz

  • Ahoi ihr Guten,


    nu ist das Beiboot doch heute fertig geworden. :D


    Das Ruder musste noch ran, für die Beschläge wäre ich gerne Goldschmied gewesen ;) , aber es ging auch so.
    Dann wurde der Handlauf lackiert und das ganze Boot eingeölt.
    Habe bei einem anderen Modellbauer gesehen, das er Walnussöl genommen hat.
    Finde, macht sich ganz gut. :thumbup:


    @petcarli Man nimmt die eingeweichte Leiste, trägt auf die Spanten etwas Sekundenkleber auf. Leiste ansetzten und vorsichtig mit dem Lötkolben die Leiste die Spanten entlang andrücken. Dadurch wird sie gleich in Form gebracht und der Kleber härtet sofort aus.
    Wie gesagt, ist aber gleich fest, nicht korrigierbar. War ganz praktisch bei diesem kleinen Boot. Man hat nicht viel Spielraum zum Anpinnen oder Klammern setzen.
    Bei den großen Schiffen nehme ich eher Weißleim. Eventuell für das Ansetzen der Leisten Sekundenkleber.


    Nun noch ein paar Fotos.


    Liebe Grüße
    Oeli









  • Tres chic!


    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Ahoi und guten Abend,


    nun geht es los mit der "Phönix" ;)


    Spanten auf den Kiel und Teile des Hecks.
    Bisher bin ich echt über die Passgenauigkeit begeistert. :thumbup:
    Geschliffen wurde auch schon ein bissi, denn die Spanten und die kleinen Füllklötze mussten gestrakt werden.
    Bin damit aber noch nicht fertig, Ich hoffe die nächsten Tage mal wieder an den Basteltisch zu kommen.


    Liebe Grüße
    Oeli



    Anbei ein zwei von meinem Lieblingsplatz in der Wohnung ;)^^










  • Hallo Oeli


    Ich kenne das Gefühl, wenn man ein neues Modell anfängt und feststellt, dass erstmal die Passgenauigkeit gut ist. Eine erste Spannung löst sich und kann dem reinen Bastelspass Platz machen.
    Ich bin nun sehr gespannt auf das, was ich zu sehen bekommen werde. Das ist das erste Holzmodell, das ich von Anfang an, bewusst interessiert entstehen sehe, Schritt für Schritt. Dein BB wird für mich sicher mitentscheidend sein, ob ich mich in dem Genre auch mal versuchen will oder nicht. Also, es liegt in Deinen Händen :D


    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Ahoi und schönen Abend,


    dieses Teil macht, bis jetzt, enormen Spaß! :huzzah:
    Selbst die Arbeiten, die sonst eher schwer von der Hand gehen, laufen viel besser.
    Ob das nun am Modell liegt, oder eher an meiner Einstellung, weiß ich momentan nicht, ist aber auch egal ;)
    Es passt alles super und die Qualität gefällt mir auch.
    Es laufen immer noch die Vorbereitungen zum Beplanken des Rumpfes. Das "Gerüst" wird zusammengefügt und es wird eine Menge
    geschliffen.
    Aber wenn diese Arbeit gewissenhaft durchgeführt wird, desto besser passen nachher die Planken.
    Auch hier wird an den Teilen schon markiert wo geschliffen werden muss. Sicher nicht auf den Millimeter genau, aber es zeigt sich
    schnell, später am Modell, wo noch nachgeschliffen werden muss.
    Hier noch ein paar Fotos. :)


    Liebe Grüße
    Oeli











  • Oeli, lass Dir Zeit. In der Ruhe liegt die Kraft.


    Der Start sieht auf jeden Fall sehr verheißungsvoll aus.

    Gruß Christian


    In der Werft: HMS Trition, 1773
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • Danke, für deinen Kommentar! :thumbup:

    Oeli, lass Dir Zeit. In der Ruhe liegt die Kraft

    Mmh Anobium :hmm: , ich habe Angst, wenn ich deinen Rat beherzige, das meine Schiffe dann gar nicht fertig werden. ;)


    Ne im Ernst. Was soll ich machen, ich bastele nun mal gerne und ich habe auch Zeit dafür. Soll ich nun extra langsam machen?
    Oder den Holzabfall schleifen?
    Das Schiff ist nun mal fertig, wenn es fertig ist ;)

  • Nein, natürlich nicht. Der Hinweis war auch eher vorsorgend gemeint. Das Spantgerüst ist normalerweise schnell zusammengebaut, wenn die Holzteile vorbereitet sind. Es geht um die unzähligen Details eines solchen Schiffs. Da hast Du eine Menge handwerkliches Potential, welches Du noch nicht abrufst

    Gruß Christian


    In der Werft: HMS Trition, 1773
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • @AnobiumPunctatum


    Ich werde sehen ;)
    Mit jedem Schiff wird es eine Steigerung geben. Aber bei mir ist es immer so, wenn es anfängt zu nerven, lasse ich es.
    Heißt ja nicht, das ich nicht auch was Neues probiere, aber wenn es keinen Spaß macht, dann probiere ich es beim nächsten Schiff nochmal, oder
    meine Werft bietet diese Leistung nicht an.
    Und da ich auch der Eigner bin, komme ich damit klar. ;)


    Aber schön, das du mein wahres Potential erkannt hast :thumbsup: