Russische Brigg "Phönix"

  • Ahoi ihr Guten,


    es ging mal wieder etwas weiter in der Werft. chainsaw


    Die erste Beplankung stand ja an.
    Auf den Fotos sieht man das Schanzkleid und wie dann, nach und nach, die Planken auf die Spanten kommen.
    Auch hier habe ich mit Sekundenkleber gearbeitet.
    Auch wenn die Passform der vorgelaserten Teile wieder super ist, muss jetzt auch geschliffen und gespachtelt werden .
    Da werde ich am Wochenende Hand anlegen.
    Also wird Sichtbares in nächster Zeit nicht zu präsentieren sein. :pardon:


    Schönes Wochenende euch Allen


    Oeli









  • Ahoi, Ahoi,


    da ich hier momentan wohl Einzelkämpfer bin, versuche ich die Fahnen der Werft aufrecht zu halten ;)


    Bei der Phönix gab es in letzter Zeit viel Kleinarbeit zu leisten, die man später nicht sieht.
    Zuerst musste das Schanzkleid von innen mit Leisten aufgefüllt werden und anschließend die Stückpforten
    mit Leisten verkleidet werden.
    Fenster und Luken wurden schwarz gestrichen.
    Dann ging es los mit der 2. Beplankung. Der Heckspiegel ist zu sehen und ich bin wieder begeistert, wie alles passt.
    Man sieht das sehr schön am Rumpf, wie die schwarzen Planken am Heck zusammenlaufen. :thumbup:
    Oder die Fensterkreuze aus Messing, ohne viel nachzuarbeiten an ihren Platz rücken.


    Die nächsten Tage geht es weiter mit der Beplankung. Ich hoffe der Eindruck bleibt erhalten.


    Tschüß und schönen Abend


    Oeli 8)






    Hihi, Gespensterstunde!!! ;)






  • Hallo Oeli

    da ich hier momentan wohl Einzelkämpfer bin, versuche ich die Fahnen der Werft aufrecht zu halten

    Da ich diese Woche noch Urlaub habe, aber zu Hause bin, sehe ich plötzlich, wie es dann in 16 Jahren sein wird, wenn ich in Rente bin....keine Zeit!!! Bisschen was habe ich zwar schon gebaut, aber noch keinen Beitrag wert.


    Deine Baufortschritte sind wirklich absolut klasse, man sieht den Spass, den Du dabei hast, und der Bausatz scheint bisher einwandfrei zu sein.
    Die Farbgebung gefällt mir auch sehr. Momentan hält mich in erster Linie noch der völlig unaufgeräumte Keller und die Lust an der WOFL weiter zu werkeln davon ab, es auch mal in Holz zu versuchen...


    Und sie Dir gewiss, Du bist hier nicht alleine :D


    Freundliche Grüsse aus der Schweiz
    Peter

  • Bei mir dauert es noch ein bischen, bis es weiter geht. Ich baue gerade an einem kleinen Hafenkran, um meinen Umgang mit Karton weiter zu üben.
    Neben meinen anderen Shipyard-Kits liegt jetzt auch die Mercury in meinem Stapel.


    Deine Baufortschritte sind prima. Wenn Du wie am Heck Brettchen hast, kannst Du die einzelnen Planken etwas hervorheben, wenn Du die Fugen mit einer Gravurnadel nachziehst.

    Gruß Christian


    In der Werft: HMS Trition, 1773
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • Wenn Du wie am Heck Brettchen hast, kannst Du die einzelnen Planken etwas hervorheben, wenn Du die Fugen mit einer Gravurnadel nachziehst.

    Der Hersteller hat in seinem Video den Heckspiegel mit Leisten nochmal neu beplankt. Ich werde aber eher deinen Rat beherzigen und die Fugen deutlicher herausstellen. :thumbup:

  • Ahoi und guten Abend,


    heute habe ich mich dann doch noch an den Basteltisch gesetzt, und die 2. Beplankung angefangen.
    Ich wollte ja auch wissen, ob das mit gelaserten Planken gut klappt.
    Und ich finde, wenn man sich die Fotos so anguckt, ist es doch prima geworden.
    Mit Ponal- Express ist die Montage sehr einfach gewesen.
    Erst den Leim auf die Leiste, anbringen, korrigieren und dann fest mit einem Tuch andrücken. Fertig! :thumbsup:
    Das der so schnell hält, hatte ich vorher nicht gemerkt ;)


    Dann bis zum nächsten Mal!


    Gruß
    Oeli









  • Hallo @oeli mehr als 3/4 der 2. Beplankung an einem Tag, Glückwunsch!
    Das Prinzip der vorgelaserten Planken erspart ja offensichtlich wirklich viel Zeit und Mühe. Zumal Du, wie Deine Fotos zeigen, absolut Recht hast, die Passgenauigkeit ist offensichtlich sehr gut. Zumal bei dem kleinen Masstab. Woran Du sicher nicht ganz unschuldig bist.


    Natürlich wird es immer auch die Auffassung geben, dass der Modellbauer seine Befriedigung z.B. aus der eigenen Herstellung der passgenauen Planken zieht oder ziehen möchte. Auf der anderen Seite gibt es wohl bei jedem Vorlieben, auf die er seine Arbeit vorrangig richten möchte. Da ich nur Erfahrung mit einmastigen Schiffen/Booten habe, wäre mir beispielsweise eine Rationalisierung der Takelungsarbeit bei einem mehrmastigen Schiff lieb. Aber vielleicht bin ich auch gar kein typischer Modellbauer, wenn es so etwas überhaupt gibt.


    Dein Bericht bestärkt mich jedenfalls, mit Beginn der kürzeren Tage, mal was russisches zu bauen. Allein dafür schon vielen Dank für Deinen Bericht.


    Bin mal auf das Einpassen des Kiels gespannt.
    Freue mich schon auf das nächste Mal.
    Dir weiterhin viel Spass beim Bau.


    Grüsse von der Weser
    Deetjen

    "Certainement qui est en droit de vous rendre absurde, est en droit de vous rendre injuste."
    Voltaire in "Ouveres komplettes de Voltaire" 1784, S. 447

    Wer dich veranlassen kann, Absurditäten zu glauben, kann dich auch veranlassen, Unrecht zu begehen.

  • @petcarli


    Danke! :D


    @Deetjen


    Ja, das glaube ich auch. Die "echten" Modellbauer werden über diesen Bausatz nur die Nase rümpfen, wie übrigens über alle Bausätze.
    Dort zählt nur Scratch-Build. ;)
    Aber da ich ja eh einige Probleme mit der Beplankung habe, so sind die Bausätze dieser Firma ein Gottesgeschenk für mich hail
    Und ähnlich wie bei Dir, fängt bei mir der Spaß erst richtig an, wenn der Rumpf fertig ist und alles kommt was oberhalb des Decks liegt. ;)
    Vor allem die Takelage hat es mir angetan. Ich hoffe das bleibt auch so, denn je größer das Schiff, desto schwieriger wird es ja =O


    Und auch dir sei gedankt für deinen Kommentar. :thumbsup:


    Gruß
    Oeli

  • Die "echten" Modellbauer

    Nun, dieser Begriff ist noch nie eindeutig definiert worden. :P Klar, es gibt die absoluten Puristen, bei denen zählt nur Holz und nur Scratch, aber ich fühle jetzt wegen meines Kartonmodellbaukastens kein Stück weniger "echt". :D
    Du holst aus dem Bausatz alles raus, was geht, und du hast Spaß dabei - alles andere zählt nicht. Mir gefällt deine kleine Russion auf jeden Fall richtig gut! :thumbup:

  • und du hast Spaß dabei

    Genau DAS zählt, nichts anderes! Egbal ob Du Scratch, einfach, hochkomplex, Detailverliebt, stilisiert, originalgetreu, frei Schnauze, etc. baust. Es zählt nur dass Du, ich, Bonden, einfach der/diejenige, die baut dabei Spass hat. Alles andere ist völlig egal!
    Und dabei soll man sich nie von irgendwelchen Seiten unter Druck setzten lassen, nur von sich selbst. Aber auch das ist nicht zwingend notwendig :D


    Insofern, ich klebe weiterhin am Bildschirm!


    LG
    Peter

  • Was ist denn bitte schön ein echter Modellbauer ???
    Jeder Modellbauer ist ein echter Modellbauer unabhängig von Material und Vorbildwahl. Und das ist auch gut so.
    Spaß am Bauen ist für mich das entscheidende Kriterium.


    Mir machen meine Holzprojekte, scratch nach Musuemsunterlagen genauso viel Spaß wie die Kartonmodelle, mit denen ich mich momentan vorwiegend beschäftige. Modellbau ganz ohne Recherche kann auch richtig entspannend sein, sich alleine auf seine Technik und das Material fokussieren, wie bei meinem kleinen Hafenkran ist auch Modellbau.

    Gruß Christian


    In der Werft: HMS Trition, 1773
    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • Neues von der Oeli Werft!


    So, weiter geht es.
    Kiel angebracht und teilweise "verkleidet", oder "furniert" ;)
    Schanzkleid von innen verkleidet und die Decks eingepasst und eingeklebt.
    Das Hauptdeck schön mit Ponal bestrichen und aufgelegt. Beschwert und gewartet. Oh Mist, das Hauptdeck hat sich
    ziemlich gewellt 8o Lag wohl an dem Kleber. Beim anderen Deck, welches ich dann mit Kontaktkleber geklebt hatte, passierte das nicht.
    Habe es irgendwie einigermaßen hinbekommen und hoffe, das durch die ganzen Aufbauten, Kanonen usw, es nicht auffällt ;)
    Als Abschluss für heute, kam dann noch der Handlauf drauf.


    Schönes Wochenende euch allen.


    Gruß
    Oeli











  • Was macht einen gelungenen Spätsommer Abend aus ? Nach der Gartenarbeit, mit den ersten Muscheln und einem Sancerre, auf der Terrasse sitzen und @oeli s Baufortschritte bestaunen.


    Danke, dafür.


    Der Kiel sieht wirklich gut aus. Und in die Kajüte kann der Kaptän ja auch schon. Schöne filigrane Tür hat er bekommen. Die von Dir beschriebenen Wellen sind zumindest auf den Fotos gar nicht zu sehen.


    Grüsse von der Weser
    Deetjen

    "Certainement qui est en droit de vous rendre absurde, est en droit de vous rendre injuste."
    Voltaire in "Ouveres komplettes de Voltaire" 1784, S. 447

    Wer dich veranlassen kann, Absurditäten zu glauben, kann dich auch veranlassen, Unrecht zu begehen.