Comic-Reihe: Die Großen Seeschlachten von Jean-Yves Delitte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Comic-Reihe: Die Großen Seeschlachten von Jean-Yves Delitte

      Hallo zusammen,

      zufällig beim großen A gefunden:

      Artikel - Artikel


      Die Comic-Reihe scheint relativ neu zu sein, während Band 2 aus der Art geschlagen ist (zu mindestens für dieses Forum), besticht Band 1 durch ein schickes Art-Work auf dem Cover. Auf Französisch gibt es anscheinend auch noch weitere Bände aus unserer Zeit, u. a. "Chesapeake"

      Artikel - Artikel


      Gruß Collingwood
      Auf, Matrosen, die Anker gelichtet, Segel gespannt, den Kompaß gerichtet! - Wilhelm Christoph Gerhard (1780 - 1858)
    • Danke für den Hinweis @Collingwood.
      Die Reihe stammt von Jean-Yves Delitte, immerhin offizieller Marinemaler. Ja, so etwas leistet sich das kleine Belgien. Mit der ansprechenden hochwertigen typisch franco-belgischen Grafik (Delitte hat, wie so viele später bekannte und herausragende Zeichner bei "Tintin" begonnen) weckt die Reihe sicher viel Interesse. Dann noch zur Abwechselung mal eine andere Perspektive auf die Geschehnisse. Da habe ich mich nur ganze 2 Minuten zurückhalten können....... "meins"
      "Certainement qui est en droit de vous rendre absurde, est en droit de vous rendre injuste."
      Voltaire in "Ouveres komplettes de Voltaire" 1784, S. 447

      Wer dich veranlassen kann, Absurditäten zu glauben, kann dich auch veranlassen, Unrecht zu begehen.
    • Jepp, Danke für den Tipp @Collingwood.
      Habe auch direkt beide Bände geordert.
      Skagerrak ist ja auch nicht uninteressant.

      Aga
      John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.
      „Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
      Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“
    • So. Beide Angekommen, beide gelesen.
      Die Geschichten werden jeweils aus der Sicht eines Kapitäns und eines einfachen Matrosen erzählt.
      Am Ende gibt es noch jeweils 6 Seiten historischen Essay.
      Die Schlachten sind eher der Abschluss der Geschichte als Hauptteil.
      Nicht schlecht gemacht.
      Ich würde mal :4*: Geben.

      Bei Der Traflagar Geschichte wird sehr auf Villeneuves Zögern eingegangen und eine mutige Behauptung aufgestellt.
      Die Royal Navy hätte Marines bei Cádiz gelandet, die im Verborgenen die Flotte auskundschaftete und die Ergebnisse per Brieftaube an Nelson gemeldet.
      Wie soll eine Taube ihren Schlag finden wenn er sich bewegt?
      Insgesamt pflegt hier Delitte sehr das Bild des Opfers...wir armen Franzosen.


      Aga
      John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.
      „Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
      Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“
    • Nu hackt mal nicht immer auf den Franzosen rum, die Engländer waren auch keine Waisenknaben. ;) Haben genug Mist in ihren Kolonien getrieben. Ausserdem haben die Franzosen echt schöne Schiffe gebaut :thumbup:
      Aber, nun erstmal vielen Dank für den Tipp. Wird geordert.
      Buch mit Bildern, Super ;)

      Gruß
      Oeli
    • Waisenknaben war keine Kolonialmacht. Liegt in der Natur der Dinge.
      Aber beim Trafalgar Band fiel mir das schon auf:
      • Villeneuve ist ein Angsthase und liebt das schöne Leben in Cadiz,
      • Engländer fies, haben Spione an Land und
      • Brieftauben...
      • und überhaupt die Spanier sind zu allem zu doof...
      • Da kann man ja nur verlieren...
      Beim 2. Band gab es je einen "Helden" aus beiden beteiligten Feldpoostnummern. Beim Trafalgar Band nur Franzosen.
      Illuminati confirmed! :D crazy
      Aber Klasse gezeichnet.
      Bin auf Band 3 Lepanto gespannt. Vielleicht sind nur die Bände mit französischer Beteiligung so gefärbt.

      Aga
      John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.
      „Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
      Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“
    • Ahoi Seeleute

      Ich habe mir das Buch (Traflagar) Aufgrund der Vorstellung hier auch gekauft.
      Als Marinehistorischer Laie (und als an solche gerichtet scheint mir das Buch zu sein) habe ich es in einem Zug durchgelesen und sehr viel über die Geschichte gelernt (ich wusste bisher nichts über diese Zeit... :D )
      Die Zeichnungen sind für meinen Geschmack sehr schön und nicht mit Augenmerk auf Blutrünstigkeit, wie viele andere Erwachsenen-Comic gehalten. Dennoch widerspiegeln sie die Düsterkeit dieser Zeit und geben auch sehr schön die Stimmungen des Augenblickes wider.
      Die geschichtliche Zusammenfassung am Ende rundet das Buch zu einem "Lehrmittel in Wort und Bild" ab.

      Von mir gibt es ganz klar :5*:
      (Bitte dabei zu beachten, dass ich, wie oben erwähnt KEINEFachperson bin :D

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Es lebt der Modellbauer solange er klebt

      In der Werft:
      HMS Wolf, Shipyard 1:96

      Fertig:
      HMS SPEEDY (1828) 1:100
      Galerie HMS SPEEDY

      Aus Spass:
      mein-modellbau.jimdo.com
    • Band 3 über Lepanto ist gestern angekommen. Ich werden hier berichten, sobald ich es gelesen habe.

      Aga
      John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.
      „Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
      Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“
    • Aga schrieb:

      Insgesamt pflegt hier Delitte sehr das Bild des Opfers...wir armen Franzosen.
      Geknickter Nationalstolz der Grand Nation. Ist bei einer (de Facto) Französichen Produktion auch nicht weiter verwunderlich. War auch William Vance' Dilemma bei Bruce J. Hawker englischer Held. Der durfte auch nie gegen den wirklichen Gegner gewinnen. Deshalb gings nur gegen die Spanier, Preßgangs und Ganoven. Mal davon ab, daß es, nach meiner Einschätzung, in der Generation der Franko-Belgischen Comic-Elite außer Charlier keinen wirklich Marine-affinen Texer gab. :/
      Ha ... Hmm ...
    • Ich habe mal den Thread umbenannt.
      Mittlerweile wurde Band 3 "Lepanto" ausgeliefert.
      Werde berichten, sobald ich es gelesen habe.

      Die Serie scheint aber gut in Deutschland angenommen zu werden.
      so sind weitere 3 Bände angekündigt:
      Band 4: Chesapeake - 1781 | März 19
      Band 5: Midwqay - 1942 | Mai 19 &
      Band 6: Texel - Jean Bart 1694 | August 19

      Aga
      John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.
      „Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
      Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“