Die Royal Marines

  • Nach dem ich ja im Artikel zur British Army schon angedroht hatte einzelne Regimenter vorzustellen, fange ich mit dem für uns wichtigsten Regiment an: Den Royal Marines.


    Die Anfänge


    Am 28.Oktober 1664 sass in Whitehall der Kronrat Charles II und beschloss wohl als Gefälligkeit für den Kronprinzen und Lord High Admiral dem Duke of York and Albany ein Regiment zu gründen, das auf den Schiffen Ihrer Majestät Navy dienen sollte.


    Ein Bild der original Urkunde findet man auf royal-marines.net


    Der damaligen Konvention wurde das Regiment als das Duke of York and Albany’s Maritime Regiment of Foot in Dienst gestellt. Das Regiment sollte aus den „Trained Bands of the City of London” rekrutiert und der Unterhalt aus dem Budget der Navy bezahlt werden. Auch wurde es dem direkten Befehl der Navy unterstellt.


    Das Regiment sollte 1200 Soldaten umfassen.


    Als Kommandeur wurde ein Colonel bestimmt, der durch einen Leutnant Colonel und einem Major, sowie einem Sergeant Major unterstützt wurde. Das Regiment sollte in 6 Kompanien unterteilt werden.


    Erster Colonel wurde Sir William Killigrew der auch Vize Kammerherr der Königin war.


    Jede Kompanie bestand aus einem Captain, sowie je einem Leutnant, einem second Leutnant, einem Ensign und einem Trommler. Dazu je 4 Sergeants und Korporale.


    Für die Ausrüstung sollte der Duke of Albermarle als Oberkommandierender der Army verantwortlich sein. Alle Waffen, die Trommeln, Fahnen und Uniformen sollte die Krone direkt bezahlen.


    Man sieht hier wieder, welch chaotische Befehlsstruktur und Budgetierung da generiert wurde.


    Als Uniform wurde ein langer safranfarbener Mantel mit scharlachroten Absetzungen, scharlachroten Hosen, schwarzen Schuhen und einem schwarzen breitkrempigen Hut mit Feder ausgegeben.


    Eine Abbildung der Regimantsuniformen und Fahnen findet man auf taleworlds.com


    Da das Regiment dem Lord High Admiral unterstellt wurde bekam es schnell den Spitznamen „The Admiral’s Regiment“.


    Die Soldaten waren mit Schwert und Muskete bewaffnet, die Sergeants und Korporals mit einer Hellebarde und Schwert, die Offiziere mit Sponton und Schwert.


    Als 1685 der Duke of York und Albeny als James II. den Thron bestieg wurden das Regiment in „The Prince of Denmark Maritime Regiment of Foot“ umbenannt, da der Ehemann von James Tochter Anne (der späteren Königin) Prince George of Denmark and Norway, Duke of Cumberland zum Lord High Admiral ernannt wurde. Der Spitzname wandelte sich zum „The Prince Regiment“.


    Neben dem Duke of York and Albany’s Maritime Regiment of Foot diente auch das Holland Regiment und Teile der Foot Guards auf den Schiffen der Navy.


    1689 wurde nach der Glorious Revolution und Absetzung von James II. als englischen König wurde das Prince Regiment aufgelöst.


    1690 wurden 2 neue Regimenter „marine Regiments of Foot“ ausgehoben. Diese waren nun der Armee unterstellt.


    Dies waren das “Earl of Pembroke's Regiment of Foot” und das “Torrington's Regiment of Foot”, später in Lord Berkeley's umbenannt.


    Diese beiden Regimenter landeten am 21.September 1690 unter dem Kommando von John Churchill, Duke of Marlborough während des Williamite War in Irland bei Cork.


    1702 wurden zwei weitere Regimenter aufgestellt.


    1702 wurden dann auch die Uniformen aus das typisch britische rot mit weißen Beschlägen und Hosen umgestellt.


    Im Spanischen Erbfolgekrieg kämpften somit 6 Marines Regimenter an Bord von Royal Navy Schiffen.


    Dadurch das William von Oranien als Niederländer auf dem englischen Thron saß, waren die Vereinigten Niederlande mit England Verbündet.


    So kam es, das 1704 1900 englische mit 400 niederländischen Marines die Hafenanlagen Gibraltars gegen eine Spanische Übermacht hielten, verhinderten, das spanische Truppen zur Festung durchbrechen konnten und es der Navy ermöglichten Die Berge um Gibraltar zu besetzen.


    Zwar haben die Marines in Ihre Geschichte viele Battle Honours sich erkämpft, aber sie führen bis heute nur das Battle Honour „Gibraltar“ auf Ihrer Fahne und ihrem Abzeichen.


    Seid Gibraltar pflegen die Marines ein enges kameradschaftliches Verhältnis mit den Niederländischen Marines.


    Nach Ende des spanischen Erbfolgekrieges wurden 3 Regimenter zu Linienregimentern umgewandelt.


    Mit Beginn des Krieges um Jenkins Ohr 1739 wurden wieder 6 Marines Regimenter aufgestellt: 1st – 6th Marines Regiment. Da diese nun der Armee unterstellt waren waren sie gleichzeitig als Linienregimenter geführt als 44th bis 49th Regiment of Foot.


    Zusätzlich wurde in den amerikanischen Kolonien ein großes Marines Regiment aufgestellt. Das Spotswood Regiment of Foot, das später in Gooch’s American Regiment of Foot umbenannt wurde kämpfte 1741 erfolgreich in der Schlacht von Cartagena de Indias (Kolumbien) sowie in Guantanamó Bay (Kuba). Unter den Offizieren des Gooch’s Regiment war Lawrence Washington, ein Halbruder von George Washington. Das Regiment wurde 1743 aufgelöst.


    Die restlichen Marines Regimenter wurden 1747 an die Admiralität überstellt und 1748 aufgelöst.


    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • „His Majesty’s Marine Forces“


    Man stellte bald fest, das es ohne die Marines nicht gehen würde. Somit beschloss der Kronrat am 5.April 1755 „His Majesty’s Marine Forces“ mit 50 Kompanien in 3 Divisionen unter dem Kommando der Admiralität aufzustellen. Als Stützpunkte dieser drei Divisionen wurde Portsmouth, Chatham und Plymouth festgelegt.


    Als Offiziere dienten anfänglich nur Royal Navy Offiziere sodass bei den Marines nur Offiziere bis zum Rang des Captains dienten. Dies rührte daher, das die höheren Offiziersränge von der Admiralität hauptsächlich als Ehrenposten angesehen wurden. So dauerte es bis 1771 bis der erste Marines Offizier zum Leutnant Colonel ernannt wurde. Meine Vermutung geht dahin, das auf den Schiffen der Navy maximal eine Kompanie Marines diente und damit keine höheren Offiziersränge gebraucht wurden.


    Das noch heute verwendete Motto "Per Mare Per Terram" (Zur See und an Land) ist erstmalig für 1775 nachgewiesen. Marine’s waren nun immer dabei wenn Royal Navy Schiffe für die Krone im Einsatz waren. So waren 4 Marine’s dabei als James Cook auf Hawaii am 14.02.1779 getötet wurde. Sie kämpften gegen amerikanische Rebellen bei Bunker Hill. Sie verdienten sich 1761 eine Battle Honour bei der Landung bei Belleisle in der Brittanie.


    Im May 1787 wurde vier Kompanien Marines (212 Soldaten mit 160 Privates) unter Major Robert Ross mit der First Fleet nach New South Wales geschickt. Diese Abteilung wurde mit mangelhafter Ausrüstung losgeschickt, so fehlten Feuersteine und Werkzeuge für die Musketen, sowie Papier um die nötigen Kartuschen herstellen zu können. Die fehlende Dinge wurden dann mit Commander William Bligh’s HMS Bounty nachgeschickt. Hätten die Convicts das gewusst, hätte es schnell zu Unruhen in der Jungen Kolonie kommen können.


    Royal Marine Corps


    1802 wurde auf Betreiben von Admiral John Jervis , 1st Earl of St.Vincent den Marines der Titel „Royal Marines“ durch King George III. verliehen.


    Innerhalb der Royal Marines (RM) wurde die Royal Marine Artillery (RMA) gegründet. Diese sollte die Artillerie auf den Mörserschiffen der Navy bedienen. Die Mannschaften und Offiziere wurden aus der Royal Artillery rekrutiert. Die Uniformen waren wie die der Royal Artillery blau mit weißen Hosen.


    Während der Napoleonischen Kriege dienten die Royal Marines auf jedem Schiff der Navy und waren an jedem Gefecht beteiligt. Das Corps hatte zwischen 1807 und 1814 eine Solstärke von 31400 Soldaten und Offizieren.


    Als Faustformel kann man rechnen, daß pro Kanone eines Schiffes der RN ein Marine an Bord war.


    Linienschiffe 1. Ranges hatten 104 Marines plus Offizieren an Bord, eine 28 Kanonen Fregatte 29 Marines plus Offizieren.


    Die Aufgaben der Marines wurden erst 1802 klar definiert:


    • Aufrechterhaltung und durchsetzung der Borddisziplin
    • Den Feind im Gefecht zu bekämpfen
    • Landungsoperationen mit Infanterietaktik unterstützen.


    Alleine bei der Schlacht von Trafalgar waren ca. 2700 Royal Marines beteiligt.


    Im Karibischen Kriegsschauplatz wurde das 1st Corps of Colonial Marines gegründet. Es bestand aus entflohenen französischen Sklaven und Einheimischen. Diese Corps war massgeblich daran beteiligt, das Großbrittanien die Insel halten konnte. Man wiederholte das 1812 im Krieg gegen die USA, wo man das 2nd Corps of Colonial Marines mit entflohenen US Sklaven gründete.


    Royal Marines waren an der Eroberung New Orleans und der Niederbrennung Washington’s beteiligt.


    Nach den napoleonische Kriegen war das Royal Marine Corps an allen Kolonialen Kriegen Großbritanniens maßgeblich beteiligt.


    Hier noch die Fahnen der Royal Marines um 1810 und 1827.


    Soweit mein Bericht zu den Royal Marines. Vieles ist nicht ganz einfach zu validieren, da sich manche Quellen auch wiedersprechen oder nicht ganz deckungsgleich erzählen.


    Meine Hauptquelle war die Seite www.royal-marines.net, die vom Royal Marines Corps betrieben wird. Die sollten es wissen.



    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Im Logbuch der "Operation Wharfair" hatten wir eine Diskussion zu den Uniformen der Royal Marines.

    Damit man das mal später wiederfindet, habe ich es mal hier hin gesetzt.

    Bei Wikipedia gibt es eine gute Zeichnung der Uniformen :

    Royal Marines Uniformen 1688-1896

    Von Links nach Rechts:

    1vl Soldat des Prince George of Demark's Maritime Regiment of Foot 1685

    2vl Soldat des Duke of York and Albany's Maritime Regiment of Foot 1664

    3vl Marine ab 1812

    4vl Offizier ab 1812

    5vl Marine um 1850

    6vl Offizier um 1850

    7-12vl Drummer, Marine und Offiziere ab ca 1880

    13vl Marine um 1860

    14vl Musiker um 1850

    15cl Marine um 1824

    16vl Offizier von ca 1770-1803

    17vl Marine 1803-12

    18vl Marine um ca 1720


    Tolle Zeichnungen der Unifomren gibt es auf der Seite der Royal Marines.


    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Zeigt aber auch wieder, das Loch in der Dokumentation, mit dem ich kämpfe. Zwischen 1750 und 1802 gibt es kaum verläßliche Bilder. Ich benutze in weiten Teilen die gleichen Bilderbogen. Aber Agas „neues“ Buch scheint die wohl schließen zu können :D :D :D

  • Ich würde mal ganz plump vermuten, dass es die Zeichnungen auf der Seite der Royal Navy (Georgian Period) ganz passend treffen. Am Dreispitz führt für das Militär dieser Zeit kaum ein Weg vorbei, (nahezu) weiße Kniebundhosen, Hemden, Westen und Gamaschen sind auch Standard. Die Form der Röcke dürfte sich auch weitestgehend an denen der Infanterie orientiert haben.

    Wobei die Röcke um 1750-60 sicherlich noch mehr "Bademantel"-Charakter hatten, ab den 1770er wurden diese immer "schmaler" bzw. weniger ausladend (Justaucorps).

    ~*~ "Und nun meine Herren, genug der Bücher und Signale." ~*~ Richard Earl Howe, 1. Juni 1794.

  • Die Marines waren wie Linienregimenter ausgestattet. Damit gilt das jeweilig Aussehen der Uniform der Infanterie. Später noch der Artillerie.

    Nur die Paspeln, Besätze und Knöpfe änderten sich, entsprechend.

    Schau dir Infanterieregimenter an, dann hast du es.


    aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Im Buch "Uniforms of the american war of independence" werden Royal Marines etwas differenziert dargestellt.

    auf Seite 224-225 sind deren Uniformen beschrieben.

    Offiziere tragen den Zweispitz mit schwarzer Kokarde und Goldener Litze.

    Grenadiere tragen eine spitzzulaufende Bärenfell mütze mit Schild an der Stirn.

    Die Privates haben zum einen schirmlose steife kappen (wie unsere Bergmannsknappen) mit Schild an der Stirn, diese sollen von 1775-83 im Einsatz gewesen sein.

    Oder den Zweispitz wie die Offiziere (S.248) aber mit weisser Litze.


    Aga

    John Duckworth: „Besansegel brassen; lasst ein Boot runter, ein Schwein ist über Bord gegangen; mein Schwein – Schwein ersäuft“.„Es ist unser Schwein!“ stammelt der Midshipman
    Was – Was! Ihr Schwein: Kurs halten ... wegen eines Schweines dürfen wir doch kein Menschenleben gefährden...“

  • Stimmt. Die Jungs sind auch noch auf meinen Tafeln. Dann kann ich den weißen Fleck auf die Zeit zwischen 1883 und dem „Zylinder“ 1802 Eingrenzen. Hab allerdings auch eine Illu zur First Fleet gefunden, die Marines mit Dem Dreispitz den Agas Buch aus der Zeit vor 1802 erwähnt.

  • In diesem Zusammenhang mein Beirag zum Thema "Hier irrte zu Mondfeld". Wenn ich mich nur an ihn gehalten hätte, hätten bei mir alle Seesoldaten die 1812er Tschakos. Die hatte ich mir in den 70ern (als es noch keine Copyshops an jeder Ecke gab) als Muster abgezeichnet. (In wieweit mich da eine Mitschuld trifft, das ich zeitliche Einschränkungen übersehen habe, kann ich nach 40 Jahren nicht mehr sagen. Zum Glück ließ ich mich auch von anderen Quellen inspierieren. Wobei ich mich auch nicht mehr erinnern kann, wer mich dazu gebracht hat, die Zylinder schon in der Zeit zu benutzen. Auch wenn die Geschützbedienungen in der Gibraltarsequenz der Berber Seeleute und keine Artilleristen des Marine-Corps sein sollen.


    Die Ordonanz des Generals dagegen hat wieder den 1812er Tschako.


    Ich habe da die Howar Flynn Geschichten von Vance in Verdacht. Kann das aber nicht prüfen, da die Comics eingelagert sind.

  • Vermutlich meint Aga auch Drei- statt Zweispitz?

    Andere Hutvariationen sollen sich im Laufe des Krieges je nach Einsatzort und Wetter gerichtet haben, gerade was so Lederkappen (z.B. wie bei den Dragonern) mit und ohne Fell angeht; oder dass z.B. nur die linke Seite der Krempe eines runden Hutes hochgeschlagen wurde (cropped and uncocked).

    Bezieht sich aber überwiegend oder fast ausschließlich auf die Infanterie.


    Da müssten wir jetzt mal die Listen durchgehen, wo überhaupt Marines (außerhalb der Hafenstädte und Küsten) eingesetzt wurden - irgendwann müssen die ja mal ihre Bärenfellmützen getragen haben...

    ~*~ "Und nun meine Herren, genug der Bücher und Signale." ~*~ Richard Earl Howe, 1. Juni 1794.